Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.260 mal aufgerufen
 Offener Austausch für Eltern
laucarpat
Beiträge:

15.04.2008 16:53
ADS und Gymnasium? antworten

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn geht jetzt in die 4. Klasse und kommt im September aufs Gymnasium. Es besteht verdacht auf ADS, Termin ist erst am 8.5.

Habt ihr auch Kinder die mit ADS ins Gymnasium gehen? Seine Klassenlehrerin meinte ich solle ihn trotz diesem Verdacht aufs Gymnasium schicken, da er so intelligent ist. Ich bin mir da so unsicher, denn ohne Durchhaltevermögen wird das nichts und wer weiß wie lange es dauert bis wir den konkreten Befund haben....

Würde mich über Eure Erfahrungsberichte freuen. LG Conny

SusanneG Offline




Beiträge: 3.901

15.04.2008 22:38
#2 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hi Conny,

ich kenne einige Ärzte, Psychologen, Lehrer und Rechtsanwälte, die nach meiner persönlichen Einschätzung ADS haben dürften. Diese Berufe kann man nur ausüben, wenn man Abitur hat. Und Abitur macht man nun mal auf dem Gymnasium.

Was also spricht dagegen, deinen Sohn aufs Gymnasium zu schicken???

Viele Grüße
Susanne

laucarpat
Beiträge:

16.04.2008 06:43
#3 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallo Susanne,

an sich spricht nichts dagegen, ich habe aber einfach ein bisschen Angst dass er das Arbeitspensum nicht schafft wenn er einen schlechten Tag hat und einfach durch den Wind ist.

Aber ich denke er sollte es probieren, denn wie heißt es so schön: runter kommen sie alle!!!

LG
Conny

Mandelkern Offline




Beiträge: 858

16.04.2008 08:47
#4 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallo Conny,

ich beschränke mich mal auf das "heutige" Gymnasium, früher war Schule für ADS'ler insgesamt leichter, finde ich (mehr Strukturen und so weiter blabla).

Meine beiden Töchter gehen auf ein Gymnasium. Tochter 1 (Mischtyp, leichterer Fall, keine Therapie, keine Medis) schwimmt irgendwie durch. Ihre Schulsachen sind ein einziges Chaos, die Noten schwanken von ganz gut bis ganz schlecht je nach Tagesform und Verhältnis zur Lehrkraft. Sie geht inzwischen in die 8. Klasse und hat tatsächlich ein bißchen gelernt, ihr Pensum entsprechend einzuteilen - letztes Schuljahr war nämlich die Versetzung gefährdet, da ist sie aufgewacht .

Tochter 2 ist medikamentös gut eingestellt und macht seit Jahren eine Therapie. Sie neigt zu zwanghaftem Perfektionismus und hat ihren Schulkram ganz gut im Griff. Allerdings leidet sie unter ADS-typischem Wegdriften bei langweiligen Fächern, und da bilden sich gewisse Lücken. Ist aber bei diesen Fächern (Erdkunde, Bio) nicht soooo dramatisch.

Vermutlich wird dein Sohn kein Einserschüler auf dem Gymnasium, er wird dich in den Wahnsinn treiben mit Auf-den-letzten-Drücker-Vorbereitungen, aber wenn grundsätzlich genug Intelligenz da ist, würde ich es auf jeden Fall versuchen.

LG, Mandelkern

laucarpat
Beiträge:

16.04.2008 10:33
#5 RE: ADS und Gymnasium? antworten
Hi Mandelkern,

ich werde oder besser gesagt er wird es auf alle Fälle versuchen. Fächer wie z.B. Erdkunde, Bio oder Englisch sind Fächer die ihn interessieren, also das kann er mit seinem bildhaften Gedächtnis nebenher aufsaugen. Sorgen macht mir eher Mathe und Deutsch, bei denen ja doch Ausdauer und Konzentration gefragt sind.

Wir werden sehen, ich hoffe dass uns der Arzt mit einer richtigen hilfreichen Diagnose helfen kann, dann wird das schon werden....

LG Conny
jmc Offline




Beiträge: 128

16.04.2008 10:34
#6 RE: ADS und Gymnasium? antworten

hi conny,
ich habe auch einen auf dem gynasium. in der 7.klasse seine versetztung ist gefährdet, da er in den beiden sprachen (latein und englisch) eine fünf hat. er hat trotz allem einen gesammtschnitt von 2,6, nicht schlecht für so einen spinnigen adhs-ler der gerade anfängt zu pupertieren. (gott meine nerven liegen blank - da kommt ein bart).
in einem muß ich mandelkern recht geben, du brauchst echt starke nerven um das durchzustehen, daß er mit seiner buchbesprechung, seinem reverat... erst zwei tage vorher anfängt, und dafür sich dann die nächte um die ohren schlägt (deine auch !!!)
wenn ich nochmal die wahl hätte, ich würde ihn wieder schicken, denn manchmal ist es immernoch zu wenig input für seine intelligenz. und das chaos hätten wir auf jeder schule egal wo egal welche chaos gehört dazu.
nicht ganz so entspannte grüße
jmc

laucarpat
Beiträge:

16.04.2008 11:08
#7 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallo jmc,

vielen Dank für deine ehrliche Antwort. So ungefähr hab ich mir das auch vorgestellt. Und ich denke auch dass es auf jeder Schule so wäre...denn an der Intelligenz mangelt es ihm ja nicht. In einer anderen Schule würde er auch nicht schneller in die Gänge kommen.

LG Conny

Simone Offline




Beiträge: 1.078

17.04.2008 16:30
#8 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallo Conny,

jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu.

Also: Mein Großer Sohn kam vor jetzt knapp 2 Jahren mit einer sehr guten Grundschulempfehlung aufs Gymnasium. Im ist in der GS alles zugeflogen. Ich wollte ihn auf die Realschule geben, da ich ja weiss, dass er ne faule Socke ist und vom Lernen nicht viel hält. Die Klassenlehrerin meinte allerdings, wir sollten es wenigstens versuchen.

Er ist übrigens ein Hypie mit HB, zwanghaftem Perfektionismus (gell, Mandel, das mögen wir ) und sehr hoher Impulsivität bei sehr niedriger Frustrationstoleranz. Also volle Packung. Eingestellt ist er mit den Medis eigentlich gut, wenn man bedenkt, dass ihn die Pupertät mit seinen jetzt 12 Jahren voll im Griff hat.

Im Gymnasium ging es dann noch zumindest das erste 3/4 Jahr ganz gut, dann wurden die Noten nach und nach schlechter. Mobbing in der Klasse kam hinzu. Das Ende vom Lied war, dass wir ihn nach den Faschingsferien zum Halbjahr vom Gymnasium runter haben und er jetzt die Realschule besucht. Dort ist er in einer sogenannten Bläserklasse (er spielt ein Blasinstrument) und fühlt sich wohl, ist in der Klasse integriert.

Ich denke, es muss heute gut überlegt werden, ob man bei unserer jetzigen Gymnasialform mit dem G8 sein Kind aufs Gymmi gibt. Erst recht, wenn es um ein ADS-Kind geht. Im Gymmi haben die Kinder in jedem Fach einen anderen Lehrer. In der Realschule haben die Kinder den Klassenlehrer normalerweise mindestens in 2 Fächern.

Am besten das Gymnasium vorher gut anschauen, sich schlau machen. Auch bei der Realschule. Oft ist der Weg zum Abitur gangbarer, wenn er über den zweiten Bildungsweg (z.B. Wirtschaftsgymnasium, techn.Gymmi) führt.

Wir sind am Gymmi gescheitert. Zumindest aktuell. Aber vielleicht macht er nach der Realschule noch weiter. Und wenn nicht - auch nicht schlimm.

Grüßle
Simone

Nur gemeinsam sind wir stark! - Heute schon die Welt auf den Kopf gestellt?

laucarpat
Beiträge:

18.04.2008 11:28
#9 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallo Simone,

vielen Dank für Deine Antwort.

Mir liegt das Thema Gymnasium nach wie vor schwer im Magen. Ich hab schon ein wenig bammel davor, denn das Gym ist ja auch ohne ADS schon ein ziemlicher Brocken....Aber ich denk mir dann er soll es probieren, denn sonst hält er mir das vielleicht mal vor? Er schafft es ohne Druck, also muss nichts dafür tun....wenn er dann auf die Real kommt weil er es nicht gepackt hat, dann macht er auch dort seinen Weg. So wie Deiner eben auch. So ein Wechsel ist dann auch nicht ohne, klar, aber ich denke dass schaffen sei dann schon...Hoffentlich.....LG Conny

Silka
Beiträge:

18.04.2008 12:42
#10 RE: ADS und Gymnasium? antworten

Hallöchen,
bei uns fängt das Gymmi zum Glück erst mit der 7. an und da habe ich noch drei Jahre Zeit zum abwarten, was wird. Aber ich habe es auch so vor, erstmal ja, denn runter kann sie immer wieder. Meine Therapeutin meint jetzt schon, sie muss aufs Gymmi! Ich habe da so meine Bedenken, vorallem Selbstorganisation. Vielleicht ist ja auch ein Privat-Gymmi mit festem strukturiertem Tagesablauf eine Lösung? Nur meistens ist ja soetwas nicht in unmittelbarer Nähe zu finden.

Fehler müssen doch erstmal gemacht werden, um zu erkennen, dass es Fehler waren. Also: versuchen!

Tschaui, Du machst das schon richtig!
LG Silka

2008 - es wird kein Stress gemacht!

«« Tics?
 Sprung