#1 Ist mein Kind einfach nur anders? von Anirari 11.01.2009 12:21

Hallo, wer kann mir weiterhelfen....es geht um meine Tochter, 11 Jahre geworden, sie ist das mittlerer von meinen 3 Kindern. Wenn ich von vorne anfange, so war sie in meinen Augen immer Entwicklungsverzögert. Als Kleinstkind war sie ein extrem ruhiges Kind, sie hat so gut wie nie geschrien, eine Krappelphase gab es bei ihr nicht, sonder sie saß mit ca einem dreiviertel Jahr und blieb immer an Ort und Stelle,wo man sie hinsetzte. Spielzeug interessierte sie nicht aber ihre Lieblingsbeschäftigung war mit einem Kochlöffel in einem Topf zu rühren, was sie in dem alter
bis zu einer halben Stunde lang tat. Gelaufen ist sie dann erst mit 1,5 Jahren. Im Kindergarten war sie ein sehr zurückhaltendes Kind. Erste Sätze die man auch verstand, sprach sie ca mit 4 Jahre(meistens verstand nur ich sie). Mit Fünf Jahren malte sie Bilder in perspektifischer Wiedergabe und schrieb einfache Wörter wie ihren Namen und Mama oder Sonne. Auf meine Frage ob es ihr der Bruder gezeigt hatte, sagte sie „nein, es steht in einem Buch“ Sie malte und bastelte den ganzen lieben Tag und die tollsten Sachen. Der Schuleintritt erfolgte mit 6 Jahren. Die Schule war mit einem sozial problematischem Umfeld behaftet, so das ich sie heraus nahm und an eine Schule gab wo sehr gut angenommen wurde. Sie integrierte sich sehr gut in diese sehr Leistungsstarke Klasse (von 23 Schülern gingen 19 aufs Gymnasium). Sie selber schaffte ein eher durchschnittliches Zeugnis. Mathe 3 Deutsch 4. Sie wurde auf LRS getestet, mit dem Ergebnis keine Lese-Rechtschreibeschwäche zu haben, ich war beim Schulpsychologischem Dienst, mit dem Ergebnis, einer durchschnittlichen Intelligenz. Auf die anraten der Lehrer machte ich einen Test auf einer Sonderschule für Lernbehinderte, mit dem Ergebnis, sie gehöre auf keine Fall auf so eine Schule.
In der 3. Klasse gab es eine Mathematikwettbewerb, wo sie aus ihrer Klasse den 1 Platz belegte und den 3 Platz von mehreren Schulen aus ganz Sachsen die an diesem Test teilnahmen .Aussage der Lehre:“Zufall“!!! Nach der Grundschule besucht Sie nun die 5 Klasse eine Mittelschule, wo ich auf eine sehr kleine Klassenstärke geachtet habe. Nach anfänglich großen Schwierigkeiten, hat sie sich einigermaßen in die Klassen eingelebt, mit Aussagen von ihr „ Die Jungs sind alle doof und die Mädchen alles Tussis.“ Zwei Freundinnen hat sie nun aber das wechselt auch schnell, denn sie fühlt sich schnell genervt. Der Leistungsdurchschnitt ist stetig sinkend aber beim Mathematikspielen ist sie immer die erste. Das Mathebuch ihres großen Bruders ist die Lieblingslektüre, gerade interessiert sie sich für Prozent und Wurzelrechnung, Rätselhefte löst sie in null-komma-nix aber in Mathearbeiten gibt’s zwischen „sehr gut“ und „Genügend“ alles! Ich muss noch erwähnen, dass sie sehr stocken und langsam liest und die Rechtschreibung eine Katastrophe ist, in Grammatik aber gute Zensuren hat und auch Texte sinnerfassend wieder gibt Außerdem ist sie mit 11 Jahren immer noch Bettnässerin, emotional sehr unausgeglichen, weint sehr schnell, besonders bei Kritik, wird gegenüber ihren Geschwistern schnell aggressiv, treten, schlagen und ihr Zimmer gleicht einem Schlachtfeld, sie verliert ständig ihre Sachen in ihrer Federmappe gibt es nach zwei Wochen gerade mal `drei bis vier Stifte. Konzentrieren kann sie sich nur wenn sie es unheimlich spannend findet. Wer kennt ähnliches?

#2 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Melody71 11.01.2009 13:44

Hallo Anirani,

hast du denn schon irgend etwas unternommen, um das, was dir auffällt abklären zu lassen?
Diagnostisch meine ich?

Wer hat denn all diese Tests gemacht?
Was sagt denn der Kinderarzt zur bisherigen Entwicklung deiner Tochter?

Ich glaube ich an deiner Stelle würde mein Kinde Kind einem erfahrenenKinder- und Jugendpsychiater
vorstellen.

LG Mel

#3 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Ilonka 11.01.2009 13:45

Hallo , mein Sohn , nächsten Monat 12 , Ads macht genau solche Dinge durch . Ich habe ihn umschulen lassen um zu erkennen , dass es einfach viel an den Lehrern liegt . Hast du mal einen IQ Test machen lassen ? Mein Sohn ist auf Equasym eingestellt und wir kommen gut klar . Er macht alle paar Wochen ins Bett . Damit können wir mittlerweile auch leben . .Mein Sohn räumt sein Zimmer nur unter grösstem Protest auf . Ich kann sagen mein Sohn ist anders . Ich bin aber auch etwas stolz darauf Stärke ihr den Rücken wo du nur kannst . Viel Kraft Ilonka

#4 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Sissi 13.01.2009 16:52

Hallo Ilonka,
kurze Frage: Hat das umschulen was gebracht ? Und wo durch kommt das Bettnässen , wie erklärt der Arzt das ?
Danke , Gruß Sissi

#5 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Anirari 13.01.2009 21:04

Hallo Ilonka,
Danke für deine ermutigenden Worte. Es ist mittlerweile wirklich etwas schwer für mich, dabei zuzusehen wie meine Tochter sehr darunter leidet und ist für mich natürlich auch sehr nervenaufreibend, immer zwischen Lob und Kritik abzuwägen. Besonders bei ihr. Ich muss dazu sagen ich habe einen Sohn 14, der seit diesem Jahr das Gymnasium verlassen musste, weil er sich nicht konzentrieren konnte, ebenfalls unter Rechtschreibproblemen leidet, er aber kein Bettnässer ist und er auch sonst ein sehr starkes selbstbewusstes, kommunikatives Kerlchen ist, wo ich mir nicht ganz so die Gedanken mache.
Ich bin ja auch mittlerweile der Überzeugung, dass meine Tochter und wahrscheinlich auch mein Sohn, von ADS betroffen sind. Vorallem wenn ich so darüber lese wie Kinder mit ADS sind. Meine Kinderärztin ist aber der Meinung, es wäre eine Modeerscheinung. Auf ihr Bettnässen hin gab sie mir Minirin, mit der Aussage, sie wird damit auf jeden Fall trocken...Pustekuchen...jetzt ist sie 12 und langsam bekomme ich Angst das sie es überhaupt nicht mehr schafft. Ich mein sie kommt ja nun bald in die Pubertät. Einen Intelligenztest wurde beim Schulpsycholgischem Dienst durchgeführt, mit dem Ergebnis durchschnittliche Intelligenz und im mathematischem Bereich überdurchschnittlich.
Gerne würde ich wissen wollen ob man unabhängig von der Kinderärztin, also ohne Überweisungsscheck, meine Kinder auf ADS prüfen lassen kann. Denn wenn ich das Forum so lese scheint es ja einige Medikamente zu geben die ihr helfen könnten. Ps: meine drittes Kind hat das aber alles nicht Lieben Gruß

#6 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Silka 13.01.2009 21:49

Hallöchen Anirari,

herzlich Willkommenim Forum.
Das was Du da beschreibst ist in meinen Augen ja alles schon sehr krass. Mein Rat an Dich kann nur einer sein:
Versuche unbedingt einen Kinder- und Jugendpsychater zu konsultieren oder einen Therapeuten. Wo Du da einen guten herbekommst, der die Diagnostik und die Einstellung auf entsprechende Medis machen kann? In einem Elterngesprächskreis. Dies wirst Du hier sicher schon mal irgendwo gelesen haben.
Meiner Meinung nach brauchst Du wirklich professionelle Hilfe, denn das Bettnässen ist m.E. psychisch bedingt. Vielleicht unterdrückt sie irgend etwas. Dies muss erforscht werden. euch muss geholfen werden.

Dich ganz sehr umarm und durchhalten!!!
Bleib dran!

LG Silka

#7 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Silka 13.01.2009 21:53

Zusatz: Unsere Kiddis müssen mehr gelobt werden, als alle anderen, denn sie erfahren genug Tadel und Kummer den ganzen Tag lang. Nimm sie jeden Abend in den Arm und sag ihr, dass Du sie lieb hast, immer lieb hast. Egal was am Tag war! Sie sollte mit dem Gefühl im Bett liegen von Dir geliebt zu werden.
So mache ich das (meistens) fast immer!

LG Silka

Halt durch!

#8 RE: Ist mein Kind einfach nur anders? von Ilonka 14.01.2009 23:18

Orry , hab erst jrtzt Zeit .Auf Grund der Medis schläft er wohl zu tief . Es kommt jedoch immer seltener vor . Wird deine Tochter wach oder bleibt sie im nassen liegen ? Suche ganz schnell einen Facharzt auf . Der Schulwechsel hat eine <menge gebracht . Kinder die ihn mit seinen Ausrastern nicht kannten . Er kann jetzt auf Grund der Medikamente ganz anders reagieren . Ilonka

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz