Seite 1 von 2
#1 Zuzahlung für Retard-Präparate von cleo 20.03.2010 11:16

Hallo,

habe gerade auf der Internetseite eines anderen ADS-Verbandes gelesen, dass ab 1.04.2010 nur noch der Festpreis für unretardierte Präparate von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird. Für Retard-Präparate muss dann wohl zugezahlt werden. Ganz genaue Informationen gibt es wohl noch nicht.

Von allen Seiten wird man schikaniert!

Cleo

PS. Geh mir jetzt einen Sandsack kaufen, den ich hauen kann.

#2 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von SusanneG 20.03.2010 14:31

Hi Cleo u.a.,

diese Info steht auf der website vom ADHS Deutschland: http://www.adhs-deutschland.de.

Cleo, wir helfen dir, deinen Sandsack zu malträtieren. Und wenn der schlapp macht, haben wir an anderer Stelle noch einen Kübel bereitstehen, zum Rein... .

@ alle:

Wer auf neutralen Seiten (also webseiten von Medi-Herstellern oder für Apotheken) Infos zum Thema Zuzahlung für Retard-Präparate findet, darf zu diesen Seiten gerne hier im Forum einen link setzen. Aber bitte nur zu weltanschauungsneutralen webseiten, bittebitte.

Viele Grüße
Susanne

#3 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Melody71 26.03.2010 14:22

Ich war heut beim Doc und hab gezielt nachgefragt auf was wir uns an Zuzahlungen einstellen müssen.

Da Sohnemann Concerta erhält, sagte er mir nur diese Preisstaffelungen.

Concerta 18mg 24, (ne ungerade Zahl, konnte ich mir nicht merken sorry. auf jeden Fall knappe 25 euro)
Alle weiteren Concerta dosierungen 10 Euro Zuzahlung (wobei ich grad bei den 27-er noch nicht wirklich dran glaub, mal abwarten).

LG Mel

#4 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Christa 26.03.2010 14:33

Hallo,
meine Apotheke hat soeben wegen der Ritalin LA mit dem Hersteller telefoniert. Der Mitarbeiter dort teilte mit, dass die Kosten dieses Medikamentes auf den Festbetrag heruntergesetzt werden und daher für uns keine Mehrkosten entstehen. Ob dies so richtig ist, werden wir ja dann sehen - schön wäre es ja!
Viele Grüße
Christa

#5 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Melody71 02.04.2010 23:00

Bezüglich concerta, hier die Krankenkassen, mit denen der Hersteller Kooperationsverträge ( Für concerta 18 und 27mg) abgeschlossen hat: http://www.janssen-cilag.de/bgdisplay.jh...hs&product=none

wir haben definitiv die falsche Krankenkasse

LG Mel

#6 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Simone 07.04.2010 20:44

So, haben heute unsere Rezepte für Concerta 36 und 54 mg eingelöst. Unsere KK hat zwar einen Rabattvertrag mit Hersteller für die 18 und 27 mg. Für die anderen Stärken gibt es aber noch keine Rabattverträge. Somit musste ich in der Apotheke jeweils 9,85 Euro hinlegen.

He, mir ist sowas von der Kragen geplatzt.

Die Apothekerin sagte mir, dass die Stärken 18 und 27 mg so gut wie nie verschrieben werden hier bei uns, aber die anderen Stärken ständig.

In wieweit Rabattverträge der anderen Hersteller bestehen, weiss ich nicht.

Jedenfalls war und bin ich stinkesauer, sodass ich mich hingesetzt und einen langen bösen Brief an unseren Gesundheitsminister geschrieben habe. Der geht morgen früh in die Post.

#7 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von SusanneG 08.04.2010 08:50

Hi Simone,

die Lösung liegt auf der Hand: Lass dir vom Arzt für die 36er Concerta 2 x 18 mg verschreiben, für die 54er Concerta 2 x 27 mg .

Das kostet zwar die Sozialgemeinschaft der Pflichtversicherten erheblich mehr Geld, doch du musst nichts zuzahlen. Bemerkenswert finde ich, dass bisher die 18er Concerta (und vermutlich auch die 27er?) zuzahlungspflichtig war. Jeden Monat aufs Neue haben wir uns irgendwelchen blödsinnigen Regelungen zu beugen, deren Einhaltung mit medizinischen Erkenntnissen rein gar nix zu tun hat und in keinster Weise dem Wohl des Patienten dient. Ok, satteln wir um. Legen wir doch einfach den Schwerpunkt unserer Beratung bzgl. ADHS auf das Umgehen von Festpreisregelungen und Rabattverträgen . Schließlich muss unsere kaufmännische Ausbildung doch für irgendetwas gut sein *hmpf*!

Und schon wieder schwillt mir der Hals ... Simone, lass mir bitte von deinem Brief an den Gesundheitsminister eine Kopie zukommen. Dann kriegt er von mir auch noch einen Brief. Ach, hab ich schon erwähnt, dass ich jetzt Standardantworten des BMG sammle ?

Grüßle
Susanne

#8 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Simone 08.04.2010 09:39

So, einfach eine Idee.

Wir "müllen" jetzt alle unseren Gesundheitsminister mit solchen Briefen zu, sodass der Briefkasten und das Mailpostfach am Überlaufen sind. Ich bin davon überzeugt, dass 90 % von uns Forumslern das Problem in den nächsten 2-3 Wochen haben werden. Spätestens bei der nächsten Rezepteinlösung.

Nur, wenn wir gemeinsam handeln können wir irgendetwas in Bewegung setzen. Und da reichen 2 Briefe einfach nicht aus.

@ Susanne: Auf deine Rechnung bin ich auch schon gekommen. Was für ein Glück, dass meine kaufmännische Ausbildung neben meinem Job auch noch anderen Dingen zugute kommt. Den Brief hast du übrigens schon per Mail.

#9 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von Tonks 08.04.2010 20:30

Hallo,

auf der Medice HP steht folgender Hinweis

"Keine Zuzahlung für Medikinet und Medikinet retard

Medikinet retard ab 15.4.10 ohne Zuzahlung für alle gesetzlich Versicherten.

Medikinet retard bereits ab 1.4.10 ohne Zuzahlung für Versicherte der AOK, TK, Barmer GEK

und einigen BKKen (BKK Mobil Oil, BKK der GWQ, Bahn-BKK, BKK VBU)

dank Rabattverträgen.

1) Medikinet retard ist ab 15.4.10 ohne Zuzahlung für alle gesetzlich Versicherten.

2) Medikinet retard ist bereits ab 01.4.10 ohne Zuzahlung für Versicherte der AOK, TK,

Barmer GEK und einigen BKKen (BKK Mobil Oil, BKK der GWQ, Bahn-BKK, BKK VBU) dank Rabattverträgen.


Hintergrund: Mit Wirkung 1.4.10 hat der Gemeinsame Bundesausschuss eine erneute Absenkung

(-35%) der Erstattungsobergrenzen (Festbeträge) für Methylphenidat beschlossen,

nachdem bereits 2008 eine deutliche Absenkung umgesetzt wurde."


Quelle: Medice

http://www.medice.de/unternehmen/aktuell...edikinet-retard


Grüße,

Tonks

#10 RE: Zuzahlung für Retard-Präparate von cleo 28.04.2010 10:15

Hallo,

war gestern in der Apotheke und musste für Equasym Retard nichts bezahlen.

Die Apothekerin hatte auch keine Ahnung davon, dass es eine neue Regelung gibt, allerdings nehme ich an, dass die Zuzahlungsinfo bei den Apotheken automatisch über die Kassencomputer kommt.

Grüße
Cleo

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz