#1 "Urlaubsblues" von Melody71 01.09.2010 21:16

Ich muss mich dringend mal auskot**** sonst platze ich oder ertrinke in Tränen.

Alles wird mir zu viel, die Unzufriedenheit der Kids raubt mir den letzten Nerv.
Beide sind überempfindlich, beide sind sehr impulsiv beide fühlen sich ständig benachteiligt.
Natürlich werden sie nicht müde das zu auch im Jammerton oder auch vorwurfsvoll anzuklagen.

Ich KANNS und WILLS einfach nicht mehr hörn und steh kurz vorm platzen.
alles was ich vorschlage wird ausgeschlagen als würde ich etwas fordern.

Der Blödsinn den die Beiden veranstalten bringt mich regelmäßig bis kurz vor den Nervenzusammenbruch.
Jeder der Beiden jammeert sich bei mir über den Blödsinn den der andere veranstaltet bei mir aus und ich KANNS NICHT MEHR HÖREN !!!

Jaaa, ich weiß ja ich bin dieses Jahr durch eine Knieverletzung total ausgebremst.
Erst war ich an Krücken, dann mit knieschine unterwegs. Ich muß vorsichtig sein darf mein Bein nicht überfordern und meine woche ist mit Krankengymnastik ausgefüllt.

Ich weiß es ja, ich kann keine Tagesausflüge mit den Kids machen, ich weiß, das die Ferien völlig unerwartet total langweilig sind.
Ich kann auch nichts dafür, dass das Wetter so schlecht war und der kurzfristig anberaumte Zelturlaub mit Papa sprichwörtlich ins wasser gefallen ist.

Ich kann und will einfach nicht mehr dafür herhalten müssen
und so langsam schlägt mir das alles aufs Gemüt.
Weiß der Geier warum aber ich fühl mich tatsächlich auch "schuldig" das die Kids so absolut überhaupt nichts erleben in den Ferien
aber ich kann so kurzfristig auch keine Aktivitäten von irgendwelchen "Anbietern" herzaubern.

Ich hoffe, bange und warte das die Ferien vorbei sind, weiß aber genau, dass es nach den ferien erst so richtig los geht.
im moment frage ich mich, wie ich wieder zu Nerven / Kräften kommen soll um das alles durchzustehen.
das nächste schuljahr wird heftig, das weiß ich...

Hat jemand tipps für mich ?

Lg Mel

#2 RE: "Urlaubsblues" von Zottel 02.09.2010 08:41

Hallo Mel,

Zitat
Ich KANNS und WILLS einfach nicht mehr hörn und steh kurz vorm platzen.
alles was ich vorschlage wird ausgeschlagen als würde ich etwas fordern.



Das mit dem "Ausschlagen" kenne ich.... . Tötlich wirds bei meinem Kind dann, wenn ich mehrere Alternativen vorschlage. Er kann sich dann nicht entscheiden.

Warum eigentlich nicht "fordern"? Inzwischen mach ich das. Gelenkte Beschäftigung. Meckern tut Sohni anfangs immer. Generell. Seine Spezialität. Wenn er dann in der Beschäftigung "drin" ist und das was er tut immer besser klappt, fängt es ihm an Spaß zu machen.

Beispiel: ihm war langweilig. Ich habe ihm vorgschlagen das Seilhüpfen zu lernen. Nach 5 Minuten war Kind bereits bockig weil es ja nicht auf Anhieb klappt wie "Rocky" zu springen. War klar. Ich kenne ja meinen Pappenheimer. Am Anfang hui und dann sofort wieder pfui.... Ansage: "Aufgeben ist kein Weg. Ich weiß, dass Du 10 Sprünge schaffst - versuchs mal und ruf mir wenns klappt." Abgang meinerseits (ich hab natürlich zuvor genau erklärt und vorgemacht wie es geht...).

Bleibe ich IM Zimmer legt Sohni den Fokus aufs bocken/ verweigern. Geh ich, meckert er zwar trotzdem (und wie ) aber irgendwann ruft er und führt stolz seine 10 Sprünge vor. Innerhalb von 2 Tagen war er dann von selbst bei 111 Hüpfern.

Weißt Du was ich meine? Meckern tut er immer. Aber so ist er "beschäftigt". Kauf 2 Puzzle. Setz beide Kinder in Ihre eigenen Zimmer und sag: "Heute wird gepuzzelt, mindestens eine Stunde lang. Mal sehen wer bis dahin den ganzen Rand schafft."

Hast Du ein Garten-Trampolin? War die beste Anschaffung meines Lebens. Die Kinder hüpfen und erfinden eigene Spiele. Sie spielen darin fangen, hüpfen darin Seil, spielen Ballspiele mit dem Softball etc. Jedenfalls tun sie das echt Stundenlang. Wenn´s geregnet hat ist das Ding ruck zuck wieder trocken.

Ich komm´ mir auch immer vor wie ein Kameltreiber. Aber so klappen die Tage bei uns echt viel besser.

Ganz liebe Grüße

Zottel

#3 RE: "Urlaubsblues" von Melody71 02.09.2010 23:16

Hallo Zottel,

eigentlich hast du Recht, warum nicht fordern?!

Es fühlt sich für MICH nur so komisch an "Schönes einzufordern"...
Das werde ich also mal versuchen.

Apropos Gartentrampolin....
Nein wir haben keines... ABER ich überlege schon seit Ewigkeiten daran herum....
Momentan bremst mich der "Gefahrenherd" noch sehr aus und klar der Preis.
billig sind die dinger ja nicht gerade und WENN ich sowas anschaffe muß das gut überlegt sei.
Wenn es dann wieder nur rum steht (wie vieles andere womit ich es ja nur "gut" meinte) reagiert Männe etwas säuerlich.

habt ihr da besondere Regeln, also das z.b. nur ein kind drauf darf?
Oder klappt das tatsächlich?
so ganz kann ich mir das nicht vorstellen, wenn ich ganz ehrlich bin.... bei 2 rivalen die sich ständig gegenseitig übertreffen wollen und dazu noch 5 jahre altersmäßig dazwischen liegen?

Lg Mel

#4 RE: "Urlaubsblues" von Zottel 03.09.2010 08:11

Hallo Mel,

ja, "schönes einfordern" mutet sehr seltsam an - macht auch oft ein ungutes Gefühl... Es ist nur leider so, dass unsere Kid´s ohne einfordern eben oft gar nicht auf den Trichter kommen, Neues von selbst zu probieren. Bei uns war/ist das jedenfalls häufig so.

Beispiel: Sohni hat eine visuelle Wahrnehmungsstörung. Er konnte in Klasse 1 beim Puzzeln kaum die Randteile von den anderen Teilen unterscheiden. Dementsprechend hatte er auch tooootal Lust ein Puzzle zu machen . Vermeidungshaltung bei allen Dingen, die in die visuelle Richtung gingen.

Ich musste das immer und immer wieder einfordern. Auch nachdem er längst medikamentös eingestellt war. Heute macht er freiwillig 500-Teile Puzzle und hat wirklich Spaß daran. Stundenlang.

Sowas wie intrinsische Motivation kennt mein Kind nicht. Erst, wenn er was richtig gut kann, bekommt er Freude dran und WILL das von sich aus tun. Das war bei ihm mit wirklich nahezu allem so. Ausser beim Lesen / PC. Das hat schon immer von alleine funktioniert . Aufgrund seiner wirklich seeeehhr geringen Frustrationstoleranz (gepaart mit seinem Perfektionismus ) ist alles was ihm nicht von alleine "zufliegt" doof, schwierig, langweilig etc.pp.

Problematisch wird es dann, wenn seine Freunde zu Besuch kommen und etwas mit ihm spielen wollen, was er eben nicht so gut kann. Da reagiert er dann ziemlich unlocker.

Thema Gartentrampolin: meine Freundin hatte schon letztes Jahr so ein Ding. Sohni hat das ausgiebig getestet und für supi befunden. Ich war auch wirklich lange im Zweifel, ob wir uns eins kaufen sollen - ich habe es wirklich noch keinen Tag bereut. Wichtig ist nur, dass es wirklich groß genug ist und ein Netz hat.

Damit man sicher Salti drehen kann sollte das Ding mind. 4 Meter Durchmesser haben. Wir haben eins mit 4,26 m Durchmesser. Wenn Du genug Platz hast, dann empfehle ich Dir unbedingt diese Größe. Einfach aus Sicherheitsgründen und man kann einfach viel mehr darin spielen.

Das Trampolin steht seit diesem Frühjar im Garten und es ist noch nie was passiert. Zu zweit hüpfen ist überhaupt kein Problem.

Am Meisten freuen sich die Kids, wenn mein Mann auch noch mitspringt. Dann geht´s so richtig "ab".

Nein, besondere Regeln haben wir keine. Einmal waren die Kid´s zu siebt im Trampi. Da war ich dann schon dabei und habe ein Auge drauf geworfen. War aber echt kein Problem.

Altersmäßig war´s auch nie ein Problem. Es tummeln sich häufig Jugendliche und Kleinkinder gleichzeitig auf dem Trampi.

Versuch macht klug.

Liebe Grüße

Zottel

#5 RE: "Urlaubsblues" von Melody71 03.09.2010 23:37

Hallo Zottel,

was du von deinem Sohn beschreibst hört sich sehr nach meinem Kleinen an
Der "beste" Ausspruch diesbezüglich, der immer wieder Anwendung findet aber nicht umgesetzt wird, wenn Mama nicht drauf besteht:"Muss ich mal üben." und weg ist er versuchts auch nicht wieder,egal wie oft und wie einfallsreich ich versuche zu motivieren.
wie gesagt es sei denn Mama besteht drauf (wie z.b. beim Schuhe binden).

Bezüglich Trampolin.
Hört sich gut an.
Was macht ihr denn im Winter damit?
Lässt sich das Teil so klein zerlegen, dass man es in Keller oder Garage verstauen kann?
Ich seh schon meinen Mann haareraufend draußen stehen wenn er den Quickup Pool mit 3,60m Durchmesser UND Trampolin verstauen muß

Lg Mel

#6 RE: "Urlaubsblues" von Zottel 04.09.2010 09:24

Hi Mel,

ich meld mich per PM

Grüße

Zottel

#7 RE: "Urlaubsblues" von ferrano 10.09.2010 21:47

Hei Mel,
wir haben auch ein Trampolin (3,60m) und meine Jungs spielen gerne darauf, obwohl 4 Jahre auseinander.
Sie streiten auch viel, aber das Trampolin ist ein Segen! Sie können sich auspowern und Trampolin macht auch mit 14, 24, 40 Jahren einfach Spaß!
Bisher haben wir das Ding ein Jahr und es gab keine Verletzungen, sicher musst du anfangs dabei sitzen und gucken wie es läuft.
Im Winter machen wir nur die Gummimatte raus, das Gestell bleibt stehen ..., kann man aber auch zusammen bauen, nimmt nicht viel Platz weg.
Unser Tramolin wurde nur bei Schnee nicht benützt, ansonsten noch lange in den Herbst hinein und auch schon bald im Frühjahr ...
Anschaffung lohnt sich!

Grüße Uli

#8 RE: "Urlaubsblues" von Melody71 10.09.2010 21:51

Das ist ne klasse Idee und tolle Erfahrungsberichte.
Vielen lieben Dank dafür.

Dann werd ich mal sparen gehn und das letzte Urlaubswochenende hoffentlich schadlos überstehen

LG Mel

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz