#1 Neu in Sachsen von morgenröte 04.05.2014 14:44

Hallo, welche Betroffenen mit Verdacht oder Diagnose können mir Informationen geben, welche Wege es für mich in Sachsen gibt. Bisher hatte ich nur ein Gespräch mit der Selbsthilfegruppe, aber das war ehr frustrierend. Danke

#2 RE: Neu in Sachsen von SusanneG 04.05.2014 17:10

Hi morgenröte,

herzlich willkommen in unserem Forum!

Den Ort, in dem du wohnst, habe ich durch das Bundesland ersetzt. Weshalb? Zu deinem und unserem Schutz! Bitte achte auf deine Anonymität, denn nur damit wahrst du auch die Anonymität der anderen Forumsteilnehmer. Danke.

Regional bedingte Fragen beantworten wir im Forum nicht. Auch dies geschieht zur Wahrung der Anonymität aller Forumsteilnehmer. Dies ist die Aufgabe unserer Selbsthilfegruppen. Es gibt sicher nicht nur eine in deiner Nähe, schau mal hier: http://adhs-deutschland.de/Home/Unser-An...lfegruppen.aspx

Wenn du Fragen hast, die auch Ortsfremde beantworten können, dann bist du bei uns richtig.

Viele Grüße
Susanne

#3 RE: Neu in Sachsen von morgenröte 04.05.2014 19:23

danke für die Hinweise, aber die beiden Damen der Selbsthilfegruppe haben mir gesagt, dass es leider dort keine Ärzte gib, der einzige ist weggezogen.

#4 RE: Neu in Sachsen von SusanneG 04.05.2014 20:39

Hi morgenröte,

das ist zwar frustrierend, entspricht aber durchaus der Realität.

Deinen Beiträgen entnehme ich, dass du in eine andere Stadt gezogen bist und dort nach einem ADHS-kundigen Facharzt suchst. Direkt um die Ecke scheint keiner zu sein, also nimm mit einer anderen Selbsthilfegruppe im Umkreis Kontakt auf. Vielleicht kann man dir dort einen Arzt benennen, der dann eben ein bisschen weiter weg ist.

Bist du bereits diagnostiziert? Brauchst du einen Arzt wegen der medikamentösen Therapie?

Viele Grüße
Susanne

#5 RE: Neu in Sachsen von morgenröte 04.05.2014 21:45

ja ich denke, daran muss man denken, danke

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz