Seite 4 von 4
#31 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von ferrano 25.05.2014 18:05

und noch mehr bei der Waldorfschule.

#32 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von Zottel 26.05.2014 07:31

Zitat
Ich würde ein Kind mit Noten im Bereich 2-3 in den Hauptfächern und ADHS auf die Realschule geben. Eben weil kein offener Unterricht und mehr Strukturen da sind...



Kein offener Unterricht auf der Realschule - das kann ich leider nicht so stehen lassen . Damit haben wir momentan echt in sämtlichen Fächern zu kämpfen. Scheint auf unserer Schule momentan ziemlich schick zu sein, dieser Unterrichtsstil, mit möglichst wenig Struktur.... Dafür gehen dann leider sämtliche Sonntage drauf . Ich will mir gar nicht ausmalen wie das sein mag, wenn in allen Fächern offener Unterricht stattfindet

Zitat
Ein ADHS ler ohne klare Leistungsrückmeldung, sprich Noten, geht gar nicht. Finde ich. "Das muss du nochmal üben" ist für meine Kinder irgendwie irrelevant. Leider. Eine 5 dagegen nicht.



Ist bei uns leider auch so. Ohne das Damoklesschwert einer drohenden Klassenarbeit über sich hängen zu haben wird sowieso nix freiwillig gelernt Wie ich das so mitbekomme, ist das aber wohl bei den meisten Jugendlichen so...

Zitat
Habe gerade einen Fall aus der Waldorfschule, wo ein Kind nicht sicher Rechnen, Lesen und Schreiben kann. Natürlich keine Diagnose. Ist alles nicht so aufgefallen, weil das Kind ja sprachlich top ist. Oha. Und die Beurteilungen ja eher so sind wie, der Leistungsstand ist noch in der Morgensonne während der Mittag den Tag verweht, bei Vollmond aber oft mit Blumen ... will sagen ich liebe das, aber so lernt man nicht. Unsere Kinder nicht. Schade eigentlich.



Ich habe vor 3 Jahren einen Waldorfschüler-Vater kennengelernt, der sich die Haare gerauft hat. Sein ADS-Kind hatte soeben auf die Realschule gewechselt um die 5. Klasse zu wiederholen. Das Kind hatte inzwischen eine handfeste LRS + Dyskalkulie. Aus den schriftlichen Beurteilungen ging nie etwas entsprechendes hervor. Das Kind konnte sich immer irgendwie durchmogeln - es waren auch ziemlich viele Kinder in der Klasse...

Liebe Grüße

Zottel

#33 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von Zottel 27.05.2014 21:21

Letzten Montag kam eine wirklich gute Sendung, die den Schulalltag in Deutschland beschreibt.

So sieht es in der Realität leider aus. Genau SO!

Ich kann hier keinen Link setzen.

Man kann sich die Sendung noch ansehen - via Suchmaschine sicher leicht zu finden:


Sendung vom Montag, 26.05.14
20.15 - 21 Uhr
WDR

Liebe Grüße

Zottel

#34 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von SusanneG 27.05.2014 21:40

Hi Zottel,

bitte setze hier den Link. Danke.

LG Susanne

#35 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von lupa 27.05.2014 23:02

Hallo Zottel, hallo Susanne,

Zitat
bitte setze hier den Link. Danke.


hab mal gesucht ... und gefunden.
Zottel, ich mach das jetzt mal für Dich ... hier der Link:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendu...kaempft130.html

Danke für den Tipp!

Viele Grüße

lupa

#36 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von Zottel 28.05.2014 08:42

Zitat
Zottel, ich mach das jetzt mal für Dich ...



vielen Dank liebe Lupa

Grüße

Zottel

#37 RE: Nachteilsausgleich Gymnasien Baden-Württemberg von Zaubermaus 02.06.2014 23:34

Hallo zusammen,

ja, die Sendung beschreibt leider die traurige Wahrheit!

Als mein Großer 2011 eingeschult wurde gab es noch Förderunterricht. In der Kleingruppe konnten die Lehrer viel intensiver auf die Schwächen der Kinder eingehen. Im Schuljahr 2012/13 wurden dann die finanziellen Mittel dafür vom Oberschulamt gestrichen. Tests auf LRS werden in der Schule nun auch nicht mehr durchgeführt, da es ja schließlich auch keinen Förderunterricht für die LRS-Kinder mehr gibt. Dabei gab es in jedem Jahrgang laut der Lehrerin mindestens ein bis drei Kinder mit LRS.

Was für ein Armutszeugnis für das reiche Deutschland!

Liebe Grüße
Zaubermaus

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz