Seite 2 von 4
#11 RE: Elvanse von FaVe 16.02.2015 11:27

Hallo Rosalie!

Willkomen im Forum!

Leider habe ich keine Elvanse Erfahrungen, aber vielleicht kannst du dich ja demanächst mit Speranza austauschen.

Was ich aber deinen Beschreibungen auch entnehme, dass die Wirkzeit von Medikinet und concerta bei euch / bei deinem sohn extrem kurz ist: ich kenn nämlich durchaus fälle, in denen zu concerta mrogen allerdings eine unretardierte Medikinet gegeben wird, aber retard in den Mengen dazu, das isgt echt ein Haufen Holz.

Du und dein Sohn: ihr beobachtet sehr genau! Weiter so, dann kann man am Ende beurteilen, was besser ist.

Viel Erfolg
FaVe

#12 RE: Elvanse von Rosali 16.02.2015 20:45

Hi FaVe,
... ja das stimmt, das ist ziemlich viel!
Ich habe nun nochmal aufgehört mit Elvanse... und einen Tag ganz OHNE Medis dazwischen geschoben... um überhaupt richtig beurteilen zu können wie is es denn so gaaaanz ohne ( hatten schon länger keinen Auslassversuch mehr ) und um zu wissen ob nicht doch eine Erkältung im Anmarsch war(wg des Frierens und der Müdigkeit)...
Nein, es war keine Erkältung im Anmarsch - es ging ihm an diesem Tag super gut, ... nur ganz ohne Medis - puuh der Tag war echt anstrengend!!!
Er fand es selber auch ziemlich schrecklich so hibbelig und verplant zu sein!
Jedenfalls kann ich nun sagen - Elvanse hat gewirkt, aber zu wenig und ich werden nun nochmal für eine Woche die 30mg versuchen.

Ja, wir beobachten immer ziemlich genau, ich würde mich nie nur auf den Arzt verlassen und habe ziemlich viel Zeit mit der anderen Medikation verbracht und uns viel Zeit damit gelassen... Der Arzt den wir haben ist auch wirklich super ( hat selber ein ADHS Kind ) und eine tolle Hilfe... leider kennt er sich mit Elvanse nicht so aus / bzw hat er damit noch zu wenig Erfahrung und hat uns weitergeschickt zum Ausprobieren und Einstellen. In diese neue Praxis müssen wir sehr weit fahren und obwohl es eine speziele Praxis nur für ADHS ist bin ich mit der Beratung nicht zufrieden...
Wir hatten extra nochmal einen Diagnosetest gemacht, damit sie alles nochmal erfassen - aber das Gespräch danach und meine Fragen wurden nicht alle zu meiner Zufriedenheit beantwortet- ich hatte eher das Gefühl, dass ich mit meinem ganzen Hintergrundwissen und meinen vielen Fragen zum neuen Medikament genervt habe... schade, deswegen fühle ich mich gerade nicht so wohl und unsicher damit, werde morgen aber nochmal in dieser Praxis anrufen - heute bekam ich keinen Telefontermin!
Ja ich bin schon gespannt, was Speranza die nächsten Tage berichten kann...
LG
Rosali

#13 RE: Elvanse von Speranza 17.02.2015 19:19

Liebe Rosali,
Tja, jetzt muss ich leider sagen, dass wir nicht auf Elvanse umgestiegen sind. Meine Tochter hatte ja bisher nur Ritalin LA 30 mg. Leider hatte das ja keine Wirkung, sondern nur Nebenwirkungen. Jetzt meinte unsere Ärztin es wäre ein Versuch wert zunächst die kurz wirksamen Methylphenidate auszuprobieren. Also starten wir morgen mit 5 mg Medikinet und steigern dann wieder. Wenn das nichts bringt steigen wir aber zügig auf Elvanse um. Großes Vertrauen habe ich in unsere Ärztin auch nicht. Sie kennt sich auch nicht wirklich gut aus, ist mein Eindruck. Gut, dass es dieses Forum gibt! Inzwischen hatten wir Elternsprechtag und die Lehrer signalisierten, dass es so nicht weiter gehen kann. Unsere Tochter ist sehr unkonzentriert In der Schule und bekommt häufig die Hausaufgaben oder andere Mitteilungen nicht mit. Wenn wir kein wirksames Medikament finden, muss sie meiner Meinung nach auf eine andere Schule. Die Abwärtsspirale droht. Meine Nerven sind auch am Ende. Aber wie ich Dir schon gesagt habe: wir müssen Geduld haben. Weist Du, was mir sehr viel hilft? ich murmele mir immer wieder diesen Spruch vor: "Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann! Den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden" . Habe diesen Spruch hier im Forum gefunden. Im Moment will ich noch ändern.....
LG Speranza

#14 RE: Elvanse von SusanneG 17.02.2015 22:32

Zitat
Meine Tochter hatte ja bisher nur Ritalin LA 30 mg.



Hi Speranza,

nur um Missverständnisse auszuschließen: Deine Frage in dem anderen Thread habe ich dahingehend verstanden, dass du nach dem Unterschied der beiden unretardierten Medis gefragt hast. Das habe ich beantwortet. Jetzt schreibst du von Ritalin LA. Das ist ein retardiertes Präparat. Das Bindemittel von Ritalin LA ist Maisstärke. Wenn es also am Mais liegen könnte (so wie bei mir), wird ein Versuch mit Medikinet vermutlich keine neuen Erkenntnisse bringen. Ein Versuch mit Ritalin oder Equasym (beides unretardiert) wäre da sinnvoll.

Es ist richtig, zunächst mehrere unretardierte und retardierte MPH-Präparate auszuprobieren und bei ausbleibendem Erfolg auf alternative Wirkstoffe umzusteigen. Aus diesem Grund solltest du also nicht an der Kompetenz der Ärztin zweifeln.

Viele Grüße
Susanne

#15 RE: Elvanse von Speranza 18.02.2015 07:12

Liebe Susanne,
Schön, dass Du auch quer liest. Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass im Ritalin LA und IR unterschiedliche Trägerstoffe sind. Wäre doch schön, wenn die Ärztin das wüsste. Sie hat Medikinet verschrieben. Werde mir das dennoch erstmal ansehen und melde mich wieder.
LG Speranza

#16 RE: Elvanse von Rosali 19.02.2015 18:13

Hi Speranza,
... auch wir hatten alles schon durch - von Ritalin über Equasym bis zu Concerta und Medikinet, retard und oder unretard...
Angefangen haben wir immer mit unretard, ich fand hier konnte man sich wirklich Schrittweise vorarbeiten. Ritalin und Equasym vertrug er gar nicht!! Obwohl es ja der gleiche Wirkstoff war... unser Arzt hatte (wg seinem eigenem ADHS Sohn)hier wirklich viel Geduld und Ideen. Medikinet ist glaub eher teurer ( bin mir aber nicht ganz sicher...) deswegen fängt man immer mit Ritalin an.
Es ist auch so, dass Concerta wirklich sehr gut hilft - aber mehr für das Verhalten und die Impulsivität... nur Concerta während der Schule geht gar nicht, weil es weniger bei der Konzentration unterstützt ( also bei uns... bei anderern ist das bestimmt anders )Medikinet allein dafür höher gegeben - war er sehr träge, müde und wirkte "Ruhig gestellt"... In Combi wirkt es super!
Wir haben ziemlich rumprobiert... und ich hab das immer während der Ferien oder am Wochenende gemacht ( nebenbei Hausaufgaben oder schwierige Schularbeiten gemacht - so hatte ich auch hier ein Bild wg der Konzentration )- ich wollte mich nie auf die Aussage des Lehrers verlassen ( wir hatten auch immer das Pech einen "besonders an ADHSinteressierten Lehrer" zu bekommen...- "ah ADHS... wird er dann auch mit Medikamenten ruhig gestellt ?"... oder "ADHS - das gibt es nicht wirklich, ist eine Ausrede der Eltern und Ärzte...").
Die Jahre wo wir tolle Lehrer, also kompetente Pädagogen hatten, habe ich dann einfach regelmäßig das Gespräch gesucht ( dass wir Medis geben, weiß bis heute keiner!!!)- so konnte ich mir auch immer ein "Bild" machen... meist habe ich über kurze Zeit eh schon immer "so ein Gefühl" gehabt, wenn es etwas schlechter war...

Ich habe gerade wieder auf unsere alten Medis zurückgegriffen, Elvanse wirkt, das mit Frieren und Müdigkeit ist zwar vorhanden, aber nicht mehr so extrem wie beim ersten Mal... jedenfalls ist die Wirkung allgemein viel zu wenig und für Konzentration bei uns nicht wirklich geeignet! Und die Wirkdauer liegt gerade mal bei groben 7 Std ( weiß jetzt natürlich nicht ob es an der zu geringen mg liegt oder ob es bei ihm halt so ist, dass alles ziemlich schnell weg ist)
Deswegen möchte ich mit der 50mg erst zu Osterferien beginnen... jetzt nach Fasching wird wieder so viel verlangt, sämtliche Schulaufgaben stehen an - nicht der richtige Zeitpunkt für so ein "Experiment".

Ganz liebe Grüße und viel Erfolg!!
Rosali

#17 RE: Elvanse von Rosali 19.02.2015 18:16

... wer mir allerdings damals am meisten beim Einstellen, bzw "gut zureden" geholfen hat war die Susanne!!!
HIer hatte ich sofort das Gefühl - ja, die Frau hat einfach Ahnung, man kann sich darauf verlassen was sie sagt!
Vielen Dank nochmal liebe Susanne!!!

#18 RE: Elvanse von Speranza 19.02.2015 19:56

Liebe Rosali,
Ich seh schon, Du hast die gleichen Erfahrungen wie wir mit den Lehrern gemacht. Das Motto lautet immer fordern, bloß nicht fördern. Wir haben anstrengende Lehrergespräche hinter uns. Da unsere Tochter es nicht schafft immer an die Hausaufgaben zu denken und im Unterricht konzentriert zu sein, wurde uns schon jetzt in der 5. Klasse Gym nahegelegt, die Schule zu wechseln, obwohl ihre Versetzung nicht gefährdet ist. Wir sehen die Probleme natürlich auch, aber wir wollen nicht kundtun, dass wir uns gerade in der Medi-Suchphase befinden. Es gibt einfach zu viele Lehrer, die mit dem Thema nicht professionell umgehen können. Wir haben uns nun überlegt, dass sie die 5. Klasse freiwillig wiederholen soll. Dies aber nur, wenn wir wissen, dass die Medis wirken. Dafür haben wir jetzt bis Ende März Zeit, da am 1. April der Antrag auf Wiederholung eingereicht sein muss. Wirken die Medis nicht, denke ich auch, dass wir die Schule wechseln sollten. Aber ist eine Gesamtschule (IGS) wirklich für ADHSler geeignet?
LG
Speranza

#19 RE: Elvanse von SusanneG 19.02.2015 20:00

Danke für die Blumen, Rosa

Ich weiß, wir hatten damals umfangreiche Korrespondenz. Es war nicht einfach. Doch irgendwie hatte ich das Gefühl, du verstehst, was ich meine, und setzt das auch um. Und wenn ich dann Jahre später lese, dass du alles auch anwenden konntest, dann weiß ich: Jede einzelne Mail hat sich gelohnt!

Liebe Grüße
Susanne

#20 RE: Elvanse von Anyes 20.02.2015 20:57

.....irgendwie fehlt mir jetzt hier so ein "Gefällt mir Button" wie am Facebook hätte ich sofort gedrückt unter dem Beitrag von Rosali....das kann ich voll unterschreiben ...auch von mir vielen Dank an die Susanne auch mir haben ihre Ratschläge immer sehr geholfen liebe Susanne, weiter so

LG Anyes

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz