#1 Wo bekommen wir Hilfe von loreball 26.02.2007 19:39

Hallo, ich bin neu bei euch und wir brauchen dringend Hilfe.
Unser Sohn ist 11 Jahre und hat ADHS. Tabletten bekommt er momentan Medikinet. Ich habe aber immer öfter
den Verdacht, daß die ganzen Tabletten nichts mehr bringen. Er ist unruhig, unkonzentriert, streitet mit
allen und jedem, schlägt sich seit neuestem und die Noten gehen in den Keller. Die Lehrer sind kooperativ
zeigen Verständnis, stoßen jedoch bei ca. 30 Kindern in der Klasse (wobei 5 Kinder ADHS haben) auf Ihre
Grenzen. Wir lernen mit Ihm, zu Hause kann er z.B. seine Vokabeln, in der Schule nich, sechs.
Mittlerweile ist er versetzungsgefährdet. Auch das ist nicht das schlimmste Problem für uns, dann wiederholt
er eben die Klasse. Das schlimme ist, er wird immer gedrückter - trauriger, dadurch hat er eine Wand um sich
und kommt nur noch aggressiever der gesamten Umwelt wieder.
Wir haben schon viel versucht, waren im vergangenen Jahr 5 Wochen zur Reha, haben verschiedene Medikamente
ausprobiert, das einzige was jetzt noch fehlt ist die Phsychotherapie haben nach fast 2 Jahren endlich im
März Termine bekommen.
Aber wie sollen wir das alles durchstehen. Er ist ja nicht einmal in der Pubertät.

#2 RE: Wo bekommen wir Hilfe von SusanneG 26.02.2007 21:38

Hi loreball,

willkommen im Forum - und zur Begrüßung gleich die Standardfrage: Weshalb macht der Bub keine Verhaltenstherapie? Psychotherapie ist ein weiter Begiff. Um welche Sorte Psychotherapie handelt es sich denn?

Viele Grüße
Susanne

#3 RE: Wo bekommen wir Hilfe von loreball 27.02.2007 14:25

Das ist eine gute Frage. Ich habe keine Ahnung. Wir wissen nur, das die Psychotherapeutin sich auf ADHS-Kinder
spezialisiert hat. Was da gemacht wird keine Ahnung.

#4 RE: Wo bekommen wir Hilfe von h.matata 27.02.2007 15:33

ich weis ja leider nicht wo du wohnst,aber ich kann dir nur dringend raten eine selbsthilfegruppe in deiner nähe aufzusuchen.die meisten haben einschlägige erfahrungen zu den umliegenden therapeuten und können dir im zweifel jemanden in deiner nähe empfehlen.

wenn du so über die medis schreibst fällt mir spontan ein:falsch eingestellt!wer hat denn die medis verordnet,wer überwacht das?bekommst du fragebögen für daheim und schule die du dann dem arzt geben kannst?

wie kommt er dann mit den anderen schülern zurecht?

moni

#5 RE: Wo bekommen wir Hilfe von loreball 27.02.2007 18:11

wir haben noch nie so einen Fragebogen bekommen. weder wir noch die schule.
die tabletten haben wir von einem kinderpsychologen. wir versuchen schon lange. mal hat er medikinet, dann
medikinet-retard, dann wieder ritalin, im moment sind wir bei medikinet. die dosierung haben wir teilweise
selbst ausprobiert, zwar mit absprache vom arzt, aber ich habe immer den eindruck es wirkt gar nichts.
mit den mitschülern kommt er momentan gar nicht zurecht. sie fühlen sich genervt und lehnen ihn teilweise
ab. er stört den unterricht und ist sehr aggressiv.
wir sind auf der suche nach einem arzt der eine richtige diagnose stellen kann, sofern das überhaupt geht.
wohnen im raum karlsruhe.

#6 RE: Wo bekommen wir Hilfe von SusanneG 28.02.2007 00:41

Hi loreball,

bitte nimm mit dem nächsten Gesprächskreis Kontakt auf: http://www.ads-ev.de, Gesprächskreise, Baden-Württemberg - dort solltest du mindestens einen in deiner Nähe finden. Die können dir auch sicher etwas über den geplanten Therapeuten sagen.

Viele Grüße
Susanne

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz