Seite 1 von 2
#1 medikinet redard von silnne34 31.05.2007 21:42

hallo erst mal....
meine tochter nimmt seit drei wochen medikinet 10mg da die diagnose ads gestellt wurde....ab 11 uhr zeigt sich die gewünschte wirkung.. und sie kann sich gut konzentrieren...es hat den anschein, dass die dosis noch etwas zu niedrig ist....ich würde ihr gern morgens noch 2,5mg schnellwirkendes medikinet zusätzlich geben um die wirkung auch schon früh für die schule zu haben....hat da jemand erfahrung damit??


über eure erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

#2 RE: medikinet redard von SusanneG 31.05.2007 22:01

Hi silnne,

erst mal Willkommen im Forum! Dein Beitrag verwirrt mich etwas, deshalb muss ich rückfragen. Wie alt ist deine Tochter? Wann bekommt sie das Medikinet, das ab 11 Uhr wirkt, und wie lange wirkt es dann? Ist das Medikinet retard 10 mg? Und wie sieht das mit dem Frühstück aus (wann, was, mit Milch)? Bekam deine Tochter vor der Verordnung von Medikinet retard schon unretardiertes Medikinet? Falls ja, in welcher Dosierung?

Sorry wegen der vielen Fragen. Aber dass Medikinet retard erst stundenlang nach der Einnahme zu wirken beginnen soll, ist etwas befremdlich. Irgendwas läuft da nicht so, wie es soll. Deshalb wäre der Rat, unretardiertes Medikinet "zuzufüttern", voreilig und damit höchstwahrscheinlich falsch.

Viele Grüße
Susanne

#3 RE: medikinet redard von silnne34 01.06.2007 11:06

hallo susanne ...danke für deine rasche antwort....meine tochter ist 9 jahre alt und hat starke konzentrationsprobleme..sie ist insgesamt entwicklungsverzögert und ihr größtes defizit stellt momentan die sprache da...sie ist so eher der träumer....ich geb ihr früh morgens um 7 nach dem frühstück eine medikinet redard 10mg...und man merkt zwar das sie etwas genommen hat....sie lässt sich nicht ganz so sehr von störgeräuschen beeinflussen und verhält sich weniger ängstlich als sonst....aber bei schularbeiten oder auch hausaufgaben am wochenende macht sie morgens trotzdem noch sehr viele leichtsinnsfehler...ab elf wirkt sie dann sehr wach auf mich und arbeitet gestellte aufgaben mit wesentlich weniger fehlern ab...kurz vor dieser phase (etwa eine 1/2 stunde vorher) wirkt sie recht müde und niedergeschlagen....das dauert immer so eine 1/2 stunde an.........gegen 15.00Uhr merkt man dann, das ihre konzentration wieder schlechter wird......
die normalen medikinet gab ich ihr nur zwei tage, dabei merkte ich, dass die wirkung nur 3-4 stunden anhielt und ich gab ihr für die schule schließlich gleich die redard tabletten, da ich die lehrerin noch nicht mit einbeziehen wollte...sie nimmt die redard tabletten nun seit zwei wochen.....letztes wochenende gab ich ihr die schnellwirkenden medikinet und gab ihr dabei morgen 10mg...die dosis war eindeutig zu hoch...sie war nun zwar gut konzentriert und arbeitete nahezu fehlerfrei...war aber sehr sehr zappelig....ich würde nun gern ausprobieren ihr morgens 7,5 mg medikinet zu verabreichen...naja und um diese dosis bei den redard tabletten zu erreichen würde ich nun gern 2,5mg also eine 1/4 tablette schnellwirkendes medikinet zu den 10mg redard tablettn dazu geben....ich hoffe ich hab mich jetzt verstädlicher ausgedrückt...wenn net frag bitte wieder nach...

so danke erst mal

gruß sandra

#4 RE: medikinet redard von niky 01.06.2007 13:39

Hallo silnne, meine Tochter ist auch 9 Jahre alt und bekommt Equasym Retard 20 mg,Bei uns entscheidet nur der Kinderarzt ob wir erhöhen oder die Dosis reduzieren.Es hört sich gerade so an wie wenn du selbst die Dosis erhöhst und die Medikamente raussucht.Bei uns wirkt das mittel innerhalb kurzer Zeit sie nimmt es vor dem Frühstück um 7.00 und noch bevor sie in die Schule geht merkt man das es wirkt.Auch wirkt das Retard sehr Gleichmäßig (so soll es auch sein)
Wenn du solche schwierigkeiten hast solltest du mit dem Arzt rücksprache halten.Vielleicht wollte er ihr noch gar nicht mehr geben wegen der Eingewöhnungszeit.
Gruß niky

#5 RE: medikinet redard von silnne34 01.06.2007 17:30

hallo niky.....ich hab das ganze schon mit der ärztin meiner tochter abgesprochen..sorry klang wirklich so als wenn ich das allein durchzieh... doch hat sie bis jetzt nur bei einem anderen redard medikament ( concerta) mit zusätzlicher gabe von schnellwirkenden medikinet gearbeitet..und hat deshalb keine erfahrungswerte....jetzt hätte mich halt interresiert ob andere mütter schon erfahrung damit gemacht haben zu medikinet redard am morgen noch ein schnellwirkendes mittel zu geben...ob meiner tochter mit 7,5 mg am morgen dann geholfen ist wird sich ja erst rausstellen, damit soll ich nächst woche beginnen...dann nimmt sie die 10mg am tag seit 3 wochen und würde dann 12,5 mg am tag haben....hoffe ja das klappt....diese rumexperimentierphase ist schrecklich für mich....die unsicherheit, ob dieses medikament das richtige und beste für die tochter ist.......werd froh sein, wenn diese phase der einstellung vorrüber ist

gruß sandra.

#6 RE: medikinet redard von SusanneG 01.06.2007 23:13

Hi Sandra,

danke, jetzt blick ich es besser. Mir ist bloß immer noch nicht klar, weshalb das Medikament deine Tochter um elf zur Hochform auflaufen lässt, doch vorher sollte man "zufüttern". Bleibt noch die Frage nach dem Frühstück. Bei Medikinet retard sollte man vorher gefrühstückt haben, aber nichts mit Milch. Wenn deine Tochter vor dem Einnehmen oder kurz danach Milch trinkt, könnte es sein, dass die nicht retardierte Hälfte des Medikaments nicht so wirkt, wie sie soll, und ab elf wirkt dann die retardierte Hälfte - oh Wunder - plötzlich doch.

Wenn es am Frühstück liegt, ändere das Frühstück und beobachte genau, ob sich an der Wirkweise etwas ändert. Wenn deine Tochter dicke Backen macht, wenn sich das Frühstück ändert, diskutiere mit der Ärztin mal, ob Concerta 18 mg vielleicht die bessere Alternative wäre.

Sofern kein Zusammenhang mit dem Frühstück besteht, wäre noch denkbar, dass deine Tochter morgens einfach mehr braucht (so ein richtiger Morgenmuffel ist halt erst ab Mittag ansprechbar). In diesem Fall wäre eine zusätzliche Gabe von 2,5 mg unretardiertem Medikinet der richtige Weg. Doch bitte kläre das erst mit dem Frühstück ab, damit du auf der sicheren Seite bist.

Viele Grüße
Susanne

#7 RE: medikinet redard von silnne34 01.06.2007 23:59

hallo susanne.....

erst mal danke für deinen langen beitrag....und noch dazu so schnell....echt lieb....das mit der milch hab ich hier im forum gelesen und geb ihr nun seit ca. einer woche keine milch mehr zum frühstück.....ohne das forum hätte ich ihr weiterhin ihre cornflakes mit milch gegeben, da weder ärztin noch beipackzettel des medikamentes etwas darüber aussagten...konnte jedoch keine änderung bemerken....ich werde es jetzt erst einmal noch ein paar tage beobachten...vielleicht spielt es sich ja doch noch ein und erst wenn sich nichts ändert werd ich die 2,5 mg morgens zusätzlich geben....

also danke erst mal

gruß sandra

#8 RE: medikinet redard von Rumpelstilzchen 05.06.2007 19:18

hallo silne,
mein sohn bekommt auch medikinet retart 10 mg. ausßerdem sollte er morgensnoch 5mg unretardierte Medikent zusätzlich nehmen. meine erfahrungen mit medikinetund milch sind die, das medikinet unretardiert sich nicht mit milch verträgt, so wie es im beipackzettel steht. bei tretard merke ich keine unterschied ob er milch dazu nimmt oder nicht.
mein sohn sollte morgens wie gesagt auch noch 5 mg unretardierte nehmen. aber damit hörte er praktisch komplett auf zu essen - der hungr kam immer erst ambendsum 2

#9 RE: medikinet redard von Rumpelstilzchen 05.06.2007 19:26

hallo,
mein sohn bekommt auch medikinet retard10 mg. bei den retardprodukten mekre ich auch keine unerschied ob er milch dazu nimmt oder nicht - steht auch nix davon im beipackzettel.die unretardierten medikinet wirken nicht wenn man sie mit Milch nimmt - leider.
das rumprobieren ist wohl leider teil des ganzen. sicher sollte man immer in enger rücksprache mit dem arzt bleiben, wenn mann die midikation verändern will. aber schließlich sind wir eltern ja am nächsten an unserem kind und können vieles besser beurteilen, abwägen, einschätzen...
und ich finde auch das forum eine große hilfe im täglichen leben und vor allem beim findungsprozeß des richtigen medikaments/ dosierung ist.
DANKE AN ALLE FORUMSSCHREIBER
grüße rumpelstilzchen

#10 RE: medikinet redard von Angie 15.06.2007 09:47

Hallo rumpelstilzchen,
an welcher Stelle der Packungsbeilage bei Medikinet unretadiert steht denn, daß zum Frühstück keine Milch eingenommen werden soll.
Mein Sohn hat auch schon Medikinet 10mg unretardiert bekommen und morgens immer einen Becher Milch getrunken. Und trotzdem hat das Medi gewirkt.
Ich hab jetzt noch mal in der Beilage nachgeschaut , aber nichts gefunden.

LG Angie

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz