Seite 2 von 2
#11 RE: medikinet redard von Angie 15.06.2007 10:40

Hallo,
wir werden jetzt von Equasym 30 retard auf Medikinet 20 retard umstellen.
Mit E. hatte mein Sohn nicht mehr das zeitverzögerte Reagieren im Gesprächskreis, sondern konnte sich aktiv an der Gesprächsrunde beteiligen.
Leider anscheinend der einzige Vorteil zu der vorherigen Gabe von 2 mal 10 unretardiertem Medikinet.
Er wirkt mit E. eher zu ruhig, kann sich bei schriftlichen Aufgaben schlecht konzentrieren. Für ein Mathearbeitsblatt braucht er eine Stunde und hat dann trotzdem kaum was geschafft . Dasselbe gilt für das Schreiben.
Außerdem hat sein impulsives Verhalten wieder zugenommen. Das er im Konflikt mit seinem 2 Jahre jüngeren Bruder schon mal ruppig wird waren wir ja schon gewohnt. Letzt Woche allerdings hat er ihn gewürgt, weil sein Bruder ihn nicht das Wasser- was noch im Eimer übrig war von dem Befüllen der Spritzpistolen- mit im Garten verteilen ließ.
Gestern hatte ich nun ein Gespräch mit seiner Lehrerin und auch die teilte mir mit , daß er gegen seine Mitschüler tätlich aggressiv ist (Schupsen und rempeln)

Sie vermutet nun ,daß die gleichmäßige Abgabe des Wirkstoffes bei Equasym nicht das richtige für meinen Sohn ist.
Nun wollen wir es mit Medikinet 20 retard probieren. 20 deshalb, weil von der Schule damit eine positivere Rückmeldung kam(vorher mit 2 X 10mg Medikinet).
Nun habe ich aber Bedenken ob ihm das von der Wirkungsdauer ausreicht. Er hat bis 15.30 Uhr Schule und soll das Medikinet retard direkt zum Frühstück nehmen , also um 6.45 Uhr .
Medikinet retard wirkt aber nur 6 bis 8 Stunden , also bis 13 max. 15 Uhr.


LG Angie

#12 RE: medikinet redard von verzweifelt 15.06.2007 11:36

Hey also mein Sohn nimmt 30mg Mekinet Retard und auch so ca.6.30 reicht aber ganz gut bis 15.30 von daher einfach ausprobieren auch wenn es machmal nervt immer dieses probuieren Lieben Gruß von verzweifelt

#13 RE: medikinet redard von Angie 15.06.2007 17:38

Danke für die Aufmunterung.
Aber es bleibt einem ja auch letztendlich nichts anderes übrig , als solange zu testen bis es dem Kind gut geht!
Sogar die Psychologin hat mich gefragt, ob ich denn überhaupt noch Lust hätte schon wieder ein neues Medi auszuprobieren!

Ich habe halt immer noch die Hoffnung, daß wir ein Medi finden mit dem mein Sohn sich wohl fühlt und auch in der Schule vorankommt.

LG Angie

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz