#1 Quellenangaben von SusanneG 10.02.2017 16:44

Immer wieder einmal taucht im Forum die berechtigte Frage nach der Quelle einer Information auf. Wir machen hier in den Diskussionsforen nur in den seltensten Fällen Quellenangaben. Warum?

Das Forums-Team bildet sich regelmäßig fort, einige von uns seit mehr als zwanzig Jahren. Wir achten sehr darauf, dass unsere Referenten und Ausbilder anerkannte Fachleute sind, die zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen und Veröffentlichungen zum Thema ADHS stets auf dem neuesten Stand sind.

Da sitzt man dann in der Fortbildung und hört ... seit den Neunzigern ... Einschlafproblematik ... ADHS ... das Team um Prof. ... an der Uni ... beforscht ... mehrere Studien ... N= ... Melatonin ... die Ausschüttung erfolgt später als bei der neurotypischen Vergleichsgruppe ... Verzögerung der Ausschüttung ... bei Erwachsenen um 105 Minuten, bei Kindern um 40 Minuten ... Veröffentlichung erfolgte 20XX in ...

Auf meinem Block steht: "Melatonin-Ausschüttung verzögert Erw 105 Ki 40 min."

Es gibt etliche fleißige Menschen, die derlei Informationen nebst Quellenangaben im Internet zur Verfügung stellen (zB. BAG-TL e.V, ADHSpedia ...). Wir übrigens auch ... Startseite, ganz unten, unter der Plauderecke, letzter blauer Balken "ADHS in den Medien ...". Außerdem kann man das auch googeln .

Müsste ich bei allem, was ich hier schreibe, die Quelle angeben, würde ich das Forum an den Nagel hängen und lesen, stricken, spazieren gehen, Enkel hüten, aufräumen, bügeln, kochen, backen ... Denn dann ist das kein Hobby mehr, sondern Arbeit.

Dies ist ein Forum von Menschen mit ADHS für Menschen mit ADHS. Und ich gehe davon aus, dass es der Mama, die jetzt den Grapefruitsaft beim Frühstück weglässt und plötzlich eine Wirkung des Medikaments sieht, völlig wurscht ist, aus welcher Quelle diese Information stammt.

Ich hoffe auf Euer Verständnis.

Viele Grüße
Susanne

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz