#1 Benjamin von Stuckrad-Barre „Panikherz“ von JaNi 03.06.2018 21:12

Kein eigentliches Buch über ADHS, aber darüber, was mit einem intelligenten Menschen passieren kann, der sich undiagnostiziert/untherapiert mit ADHS durchs Leben hangelt.

Benjamin von Stuckrad-Barre ist/war essgestört und drogensüchtig, nur durch großes Glück weilt er heute noch unter den Lebenden und ist auch beruflich wieder erfolgreich.

„Panikherz“ ist autobiographisch und wenn man sich mit ADHS auskennt, begegnen einem klassische Symptome schon in seiner Kindheit. Leider erhielt er die Diagnose auch erst als Erwachsener nach einigen wenig hilfreichen Klinikaufenthalten wegen exzessiven Drogenmissbrauchs und Bulimie.

Ich werde „Panikherz“ wohl zukünftig Eltern in der SHG empfehlen, die meinen, die ADHS Symptomatik ihrer Kinder sei ja nicht so schlimm und müsse (noch) nicht ernst genommen werden wenn sie die Geschichten der Eltern mit sehr schwer betroffenen Kindern gehört haben...

LG JaNi

#2 RE: Benjamin von Stuckrad-Barre „Panikherz“ von Pippilotta 03.06.2018 21:30

Liebe JaNi,

vielen Dank für den Tipp .
Einer der Komorbiditäten einer (unbehandelten!) ADHS sind Süchte.
Egal, substanzgebunden oder nicht, irgendetwas findet sich immer

Bei Amazon kann man, wenn man mag, einen Ausschnitt lesen

#3 RE: Benjamin von Stuckrad-Barre „Panikherz“ von smilla 14.08.2018 08:16

Ein ganz großes Buch!!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz