Seite 2 von 2
#11 RE: Schule, Bauchweh und anderes unnötiges von SusanneG 20.11.2007 00:18

Doch, Simone - man kann! Die allergische Reaktion äußert sich in Bauchweh bis Magenkrämpfe, Pickel (Stresspusteln???), roter hubbeliger Hautausschlag, Kratzen im Hals, Atemnot, Kreislaufkollaps ... hab ich noch was vergessen?

Also gehst du jetzt in die Apotheke und holst ein Antihistamin oder Calcium-Brausetabletten. Das sollte helfen.

Ganzfrechgrinsende Grüße
Susanne

#12 RE: Schule, Bauchweh und anderes unnötiges von Frankenstein 29.11.2007 23:21

Hey Susanne,

Auch Dextro soll helfen, das hilft doch bei so vielen Sachen. Hab es bisher nur als "Heimwehmedizin" eingesetzt, aber könnt mir vorstellen, das es auch hier helfen kann. Vor allem, da es ja wirklich unsere Leistungsfähigkeit steigern kann.

Gruß
Frankenstein

#13 RE: Schule, Bauchweh und anderes unnötiges von Simone 30.11.2007 19:34

Ich hab noch ein ganz tolles Mittel gegen die "Allergie" gefunden:
Wenn Sohni was mit Freund ausgemacht hat, ist die Allergie auf einmal völlig verschwunden, dann klappern die Hausis nur so durch.

aber er macht ja nicht jeden Tag was aus. Es gibt ja auch Tage ohne Verabredungen. Dafür haben wir jetzt eine "Maoam-Kiste" eingerichtet. Pro fertige Hausi gibt es 1 Maoam. Und da Kind bei ungesunder Nahrung ja sehr hungrig ist, geht das rucki-zucki

#14 RE: Schule, Bauchweh und anderes unnötiges von Melody71 01.12.2007 00:52

Hallo ihr,

ich kann mich noch guuut an die anfangszeit meines sohnes erinnern. Das war ganz genau der selbe Kampf.
Dazu kam, das erst mal geklärt werden mußte warum ÜBERHAUPT Hausis?!

er war der Meinung (ist ja eigentlich auch verständlich) schule ist schule und zu Hause ist zu Hause, warum soll ich denn zu Hause was für die Schule tun?!
Das haben die Lehrerin und ich dann abgesprochen, das wir gleich begründen.

wir haben dann zunächst an den hausi-Zeiten was geändert.
denn gleich nach dem Essen das ging gar nicht er brauchte erst mal ne Pause.
erst mußte mal der "Dampf" vom vormittag rauß (gut bei uns auch die angestauten Tics, da er die in der Schule unterdrückt).

also jeden Tag (das ist übrigens bis heute so, 6.klasse)
Hausaufgabenzeit 14 uhr.
Davor ist Freizeit.

dann Gespräch mit der Lehrerin weil es eben auch STUNDEN dauerte.
die schlug die Hände überm kopf zusammen und sagte "um gottes willen neeeeiiin... 1 Stunde maximal, dann abbrechen, alles andere holen wir in der Schule auf)

und genau so habe ich das dann mit meinem Sohn abgesprochen.
das war für ihn übersichtlich, er konnte sich drauf einlassen.
JEDEN Tag von 14 bis 15 uhr Hausaufgaben und wenn keine auf waren, haben wir eben geübt... auf jeden fall gemeinsam was "schulisches" gemacht.
AUCH an den Wochenenden.
Mein Sohn braucht einen möglichst gleichbleibenden Tagesablauf, sonst kippt das innere sicherheitsgefüge und Chaos bricht aus.

Dazu kam, das ich ihm auch die aufgaben aufgeteilt hab. NUR das relevante war zu sehen, alles was davor oder danach zu tun ist wurde abgedeckt.
Klappte so insgesamt sehr gut.
auch noch bis heute.

Vielleicht ist das für euch auch ne möglichkeit?

liebe Grüße Mel

#15 RE: Schule, Bauchweh und anderes unnötiges von Simone 01.12.2007 12:55

Hallo Melody,

es ist ja nicht so, dass ich das ganze nicht schon einmal durchgemacht habe...... Ich erlebe grade nur wieder ein dejavu. Nur dass mein Kleiner eben pfiffiger argumentiert, als mein Großer vor 6 Jahren. Der Große hat hat rumgeheult, der Kleine diskutiert oder es tut ihm was weh.

Wir haben auch eine ganz klare Hausi-Regelung: Direkt nach dem Essen. Beide. In getrennten Räumen.
Weil wenn wir eine Pause machen, dann geht bei meinen Jungs gar nix mehr.....

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz