Seite 1 von 2
#1 Baldrian bei Tics??? von Gabi 03.06.2008 09:03

Hallo Ihr,

sorry ,ich weiß das bestimmt schon Thema Baldrian hier war.Habe aber nix richtiges gefunden,drum frag ich jetzt einfach mal.Im Moment klappts mit der Einstellung ganz gut bei meinem Sohn.Ist auch nicht mehr agressiv ,weil er Abends nach dem Ausschleichen von Medikinet noch ein Neuroleptikum bekommt.Doch leider sind immer noch diese blöden Tics da,die er vom Medikinet bekommt.Ich möchte ihm jetzt nicht auch noch ein anderes Hammermittel gegen die Tics geben.Wie sieht es mit Baldrian aus?Wirkt das gegen die Tics?
Oder was gibts sonst noch???Vielleicht homöopatisches???

Wäre schön,wenn einer was weiß.

Gruß Gabi

#2 RE: Baldrian bei Tics??? von SusanneG 03.06.2008 11:36

Hi Gabi,

Menschen mit ADS reagieren in der Regel paradox auf Baldrian. Das heißt, Baldrian bringt sie erst recht "in Form" und sie drehen am Rad. Deshalb ist Baldrian für Menschen mit ADS tabu - quietschegal aus welchem Grund man mit Baldrian liebäugelt.

Viele Grüße
Susanne

#3 RE: Baldrian bei Tics??? von Rottraut 03.06.2008 15:58

Hallo Susanne,

hochinteressant, die Baldrian-Theorie. Als hyperaktives Kind (vor mehreren Jahrzehnten, damals gabs noch kein ADHS - hi,hi!) erhielt ich von meiner Mutter auch desöfteren Baldrian, z. B. vor Klassenarbeiten, Schul- bzw. Musikauftritten usw., mit dem Erfolg, dass sich überhaupt nichts geändert hatte - konnste grad vergessen. Nach vielen Jahren hierfür die Erklärung - danke.

Gruß Rottraut

#4 RE: Baldrian bei Tics??? von h.matata 03.06.2008 16:38

ich nicke an dieser stelle mal ganz heftig.

ich hab letzte woche baldrian genommen weil ich nicht schlafen konnte...böser fehler.
aber immerhin hatten wir dann keine bügelwäsche mehr...*lach*

#5 RE: Baldrian bei Tics??? von Gabi 03.06.2008 18:53

Hallo,

danke für euer schnelles antworten.Das ist ja dann wohl nicht so gut,das ich Baldrian ausprobiere.
Schade wäre zu schön gewesen,ein Mittelchen gefunden zu haben.
Aber wenn ich da ein meinen Tee zurück denke,den ich mal getrunken habe,,,,,da war Baldrian drin.Ich habe in dieser Nacht schlecht geschlafen.War wie aufgekratzt in dieser Nacht.Habe mir aber nie Gedanken darüber gemacht.Ich und ADS???Nee glaub ich nicht,,,,schmunzel.

Dann gibt es also nix anderes zur Wahl für seine Tics?SCHADE,,,

Gruß Gabi

#6 RE: Baldrian bei Tics??? von SusanneG 04.06.2008 00:09

Hi Gabi,

versuch es mal mit Melissentee, gerne gemischt mit Fenchel und/oder Anis. Ob das gegen Tics hilft? Keine Ahnung - doch es hilft ein klitzekleines bisschen beim Einschlafen, sogar in Vollmondnächten.

Viele Grüße
Susanne

#7 RE: Baldrian bei Tics??? von Melody71 04.06.2008 13:53

Hallo Gabi,

wenn ihr eh schon ein Neuroleptika gebt, könntet ihr evtl. mal versuchen auf ein anderes umzusteigen, das mehr gegen die Tics wirkt.
Dann braucht ihr nichts zusätzlich zu geben, sondern nur was anderes.
Sedierend (müde machend) wirken NL alle.

Hausmittelchen...
also Cola, Kaffee, diese Sportdrinks und anregende Getränke ect. schubsen erfahrungsgemäß die Tics an.
Da hilft leider auch keine coffeinfreie Cola oder coffeinfreier Kaffe, weil es wohl die "Mischung" der beiden Getränke macht.

Viele Menschen mit Tics reagieren auf Farb- und Konservierungsmittel mit einer Verstärkung der Symptomatik.
Heiß diskutiert werden derzeit auch unterschwellige Nahrungsmittelunverträglichkeiten / Allergien, die als solche gar nicht in Erscheinung treten, sondern sich dann eben bei disponierten Patienten "diskret" mit einer verstärkten Ticsymptomatik äußern.

Da hilft nur beobachten, und das dann meiden.
Sohnemann wird jedoch immer vor die Wahl gestellt, nimmt er es für sich selbst in Kauf ne Cola oder Icetee zu genießen und dafür verstärkt zu ticcen oder verzichtet er lieber.
Das steht IHM frei, denn er muß damit leben, nicht wir.

Was du mal versuchen kannst ist Lecithin.
Gibts als Kapseln oder Granulat (aber bitte in Verbindung mit Vitamin B denn sonst habt ihr bald einen Vitamin B Mangel).
Das KANN funktionieren, muß aber nicht.

Wir geben das phasenweise wenn gerade eine Hochphase da ist und lassen es dann wieder weg, weil ich den Verdacht habe das sich der Körper bzw. der Stoffwechsel auch darauf einschießt.
Bei uns z.B. klappt das sehr gut,mild,aber es klappt.
Zumindest so, das Sohnemann es aushalten kann.

LG Mel

#8 RE: Baldrian bei Tics??? von Gabi 04.06.2008 18:54

Hallo Melody,

aha,ein anderes Neuroleptika gibts da auch von,was mehr für Tics hilft,super.Ich frage mal unseren KA.
Lecithin mit Vitamin B,wie macht man das denn?Vitamin B auch in Kapselform oder Pulver dazu geben?Hm,,grübel,,,

Klar mit Cola ist das so ne Sache,die kauft er sich manchmal selber,aber ehr selten.
Mein Großer (24) hat ja Tourette.Er war heute auf der Arbeit mal wieder schlecht drauf. Es ging nix mehr,er stand echt neben den Schuhn.Ich habe ihm gesagt,das er mal Baldrian Kapseln ausprobieren soll.Er hat kein ADS.Also kann er es ruhig mal ausprobieren.Ich weiß nämlich von meinem Ex(er hat auch Tourette),das er früher mal Baldrian genommen hat.Es hat wohl super geholfen.Außer das er müde wurde.Und dadurch mußte er es wieder absetzen.
Aber danke werde die Tipps mal befolgen.

Gruß Gabi

#9 RE: Baldrian bei Tics??? von Melody71 05.06.2008 12:20

*lach*

sorry Gabi ich mußte jetzt wirklich lachen.

also nochmal... Risperdal ist ein Neuroleptikum, Tiapridex ist ein Neuroleptikum, Haldol ist ein Neuroleptikum, Seroquel ist ein Neuroleptikum, ect.
Die Namen müssten dir etwas sagen, wenn du einen Sohn mit Tourette hast.
Denn Tics werden mit Neuroleptika behandelt.

Es gibt tausend verschiedene Neuroleptika, und alle wirken sedierend, die einen mehr, die anderen weniger.
Aber es gibt welche die den Schlaf anschubsen, es gibt welche die eher angebracht sind bei Tics und andere die eher angebracht sind bei Agressionen, und wieder andere die gern bei mehreren gleichzeitigen Störungen angewandt werden weil sie die Agressionen nehmen, die Tics verbessern und nicht so massiv die ADs-Problematik verschärfen, weil sie eben nicht GANz so müde machen.
Mit massiv meine ich massiv, die Neuroleptika wirken immer Gegensätzlich zum Methylphenidat.

Lg Mel

#10 RE: Baldrian bei Tics??? von Gabi 05.06.2008 13:21

Hallo Melody,

das war mir schon klar,aber ich kannte diese aufgelisteten Mittel nicht als Neuroleptika.Man sprach damals bei den Ärzten ,als mein Sohn sie noch nahm,als Phsychopharmaka.
Gruß Gabi

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz