Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 846 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2010, 2009, 2008
schnuepfli ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2009 12:26
Möchte mich hier vorstellen:) Antworten

Hallo, ich bin seit heute Mitglied in diesem Forum und möchte uns vorstellen.

Wir haben einen 9jährigen Sohn bei dem im letzten Jahr nach langem Hin und Her ADS diagnostiziert wurde. Er ist ein Mischtyp mit hyper- und hypoaktiven Komponenten.

Zu unserem Glück bisher nicht auffällig aggressiv (obwohl er oft genug gereizt wird Auch setzt er sich keinen Gefahren aus, aber trotzdem gibt es erhebliche Probleme im täglichen gesellschaftlichen Umgang, oft auch weil seine Klassenkameraden gemerkt haben, dass er anders von denn Lehrern behandelt wird.Kinder sind da eben "grausam" auf ihre Art. Auf alles einzugehen würde jetzt den Rahmen sprengen.Ich möchte gleich hinzufügen, dass wir es seit 4 Monaten mit Strattera versuchen.

Unser größtes Problem ist das Nichteinhalten jeglicher Regelen, sei es in der Schule oder auch in der Familie. Was Sohnemann sich so alles einfallen lässt, um sich zu drücken oder Aufgaben nicht zu erfüllen liegt zwischen Genie und Wahnsinn. Ich erhoffe mir hier etwas Beistand, denn meine Nerven sind nicht mehr die Besten.
Obwohl ich nicht alleinerziehend bin, kann mir mein Mann nicht sehr viel abnehmen, denn er arbeitet täglich bis spät abends und bekommt von den verschiedenen Situationen nur durch Erzählungen mit. Daher fehlt auch oft das Verständnis für meine seelische Lage. Die Aussenseiterrolle meines Kindes macht mich sehr traurig, auch sein ständiges "ich bin nicht gut, ich bin ein Depp, ich kann garnichts" lässt mich oft verzweifeln. Ich kann dann auch nicht wirklich helfen, weil er sich von mir kaum mehr aufbauen läßt. Er unterstellt mir sogar, ich sage nette Sachen nur "weil ich seine Mama bin" und die müsse ja schließlich so sein.

Zur Zeit bekommt er alle 2 Wochen eine Therapiestunde beim Kinderpsy und 1mal wöchentlich Ergotherapie wo vorrangig sein Selbstbewußtsein gestärkt werden soll. Schulisch ist er stark abgefallen, liegt aber immernoch im Mittelfeld, obwohl er die ersten Jahre nur 1 und 2er geschrieben hat.(ich bin froh, dass es nicht noch schlimmer ist, denn die Lehrer haben ihn zum Sündenbock der Klasse gemacht; manchmal auch zurecht, oft leider zu unrecht)

Da wir jetzt eine weiterführende Schule aussuchen müssen (wir sind hier sehr ländlich, d.h. es gibt lediglich 2 Möglichkeiten im Moment) graut es mir schon vor dem nächsten Schuljahr. Was wir in der Grundschule schon alles erlebt haben und jetzt gehts in noch grössere Klassen...ich glaube da geht er total unter:( Wenn ich nur wüsste, wie ich ihn motivieren kann....das ist nicht machbar...wer von euch hat noch dieses "ichbrauche5StundenfürdieHausaufgaben"-Problem??? Wie gesagt, an der Intelligenz kanns nicht liegen, das wissen wir, aber er macht einfach nix freiwillig, immer nur mit viel Theater und Diskussion...das bringt mich dann an den Rande der Verzweiflung.

Ich lese mich mal durch die bisherigen Beiträge und hoffe noch ein paar Anregungen für unsere Familie zu finden (haben noch eine Tochter 6Jahre, bisher "unauffällig"

Ansonsten bin ich froh auch mal Betroffene kennenzulernen. Sorry für den langen Text, aber jetzt bin ich fertig:) "

zodnl04 ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 20:27
#2 RE: Möchte mich hier vorstellen:) Antworten

Hallo schnüpfli,

erste einmal herzlich willkommen. Hier findest du immer Leute, die Verständnis haben und oft in der gleichen Situation stecken.
Die Probleme, die du beschreibst, haben sicher alle hier. Auch uns liegen die Nerven ständig blank und man fragt sich oft, wie soll ich das nur alles schaffen.

Es ist gut, wenn du dich durch dieses Forum liest, dann fühlst du dich sicher schon nicht mehr ganz allein.


LG
Sabrina

=> Die Liebe, die wir geben, ist die einzige die wir behalten.

Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 18:16
#3 RE: Möchte mich hier vorstellen:) Antworten

Hallo Schnüpfli,
herzlich willkommen hier im Forum, auch ich bin noch ganz frisch. Das heißt ich nicht mehr so , aber meine Mitgliedschaft.
Ich kann Dich so super verstehen.
Mein Sohn ist 8 Jahre alt und mir kommt das alles sehr bekannt vor.
Diese Depressionen von wegen ich kann nichts , ich bin nichts u.s.w. habe ich alle hinter mir.
Wir haben damals mit Medikenet angefangen und es hat auch gut geholfen. Aner mein Sohn hat als Nebenwirkungen nichts mehr gegessen und ist bei 134 cm auf unter 22 Kilo gefallen und er ist immer ängstlicher geworden. Und dieses ich bin nichts wert, mich braucht keiner ist auch schlimmer geworden. Wir nehmen jetzt seit 5 Wochen Strattera und ich habe bis jetzt das Kind wieder , so wie es früher einmal war. Wir haben fast schon wieder Familienleben. Aber wir haben ja noch unseren kleinen Wirbelwind.
Ich habe mich unter Sissi vorgestellt, kannst es ja mal anschauen wenn Du magst.
Das wars fürs erste , jetzt muß ich aber wirklich noch ein paar Hausfrauensachen erledigen.
Schüß, bis zum nächsten Mal Sissi

Krümel Offline



Beiträge: 157

14.01.2009 18:31
#4 RE: Möchte mich hier vorstellen:) Antworten

Hallo Schnuepfli!

Auch von mir ein ganz herzliches Willkommen!
Es ist so wichtig sich mit Leuten auszutauschen die sich mit ads auskennen.
Gerne setze ich mich ab und zu in den Gesprächskreis bei mir in der Nähe und das tut soooo gut. Einfach
verstanden zu werden, einfach zu hören, dass es den Anderen genauso geht. Einfach zu hören, dass man
nicht verrückt ist oder gerade wird.
Einfach nicht allein zu sein.

Auch auf dieser Seite habe ich schon kompetente Hilfe erhalten. Die braucht man.
Kaum hat man ein Problem gerade wieder so hingebogen, dann kommt bestimmt bald das Nächste.

Irgendwer hat hier mal geschrieben, grins, wenn Du mal eine Pause mit Problemen hast - geniesse sie!!! Sie wird
sicher nicht lange dauern. Also so ungefähr in dem Wortlaut. UND DAS STIMMT!!!!

Also, wenn Du uns brauchst, ruf uns.

Was kann ich Dir bisher sagen? Hm, mein Sohn nimmt auch Medis, er ist 7 Jahre alt. Allerdings ein anderes Präparat.
Aber seit er richtig eingestellt ist merken wir deutlichste Fortschritte.

Therapie macht Dein Sohn auch, prima, Du machst
das richtig.

Klar wird sich nichts von heute auf morgen ändern. Man muss daran arbeiten und täglich Nacharbeiten leisten.
Es lohnt sich!!!! Gib nie auf!!!!

Wir haben andere Kinder, ja, aber sind sie nicht einfach wundervoll???
Ganz herzliche Grüße!
Krümel

schnuepfli ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2009 20:47
#5 RE: Möchte mich hier vorstellen:) Antworten

Vielen Dank schonmal für die Antworten.

Ich bin froh hier auch mal andere Ansichten zu den "Besonderheiten" unserer Kids zu lesen;)

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz