Integrative Gruppe ??

13.03.2006 13:52
avatar  ( Gast )
#1
avatar
( Gast )

Hallo ihr Lieben ,

Wer kann mir etwas über Integrative Kindergartengruppen sagen ?
In unserem Kindergarten gibt es so eine Gruppe nicht , lohnt es sich den Kiga dafür zu wechseln ?
Sind die "wartelisten" genauso lang wie für einen "normalen" kiga-platz ?
Wer hat Erfahrung mit einer solchen Gruppe ??
hoffe auf zahlreiche antworten ...
Liebe grüsse daniela


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2006 21:00
avatar  ( Gast )
#2
avatar
( Gast )

Hallo Daniela!
Bin mir nicht sicher ob du überhaubt einen Anspruch auf einen Integrationsplatz hast weil ich nicht genau weiß ob ADS als Behinderung gilt.
Wir haben letzten Sommer eine Gruppe Integrativ gemacht werde mich mal probieren schlau zumachen ob du einen Anspruch hast
Weiß aber auch nicht ob das bei ADS was bringt dafür müßten dort auch schon die richtigen Therapeuten arbeiten weil mit einer Logopädin oder Physiotherapeutin ist dir glaube ich nicht wirklich geholfen.
Außerdem hast du keinen Anspruch auf die Dienste der Therapeuten wenn du keinen I-Platz hast.
Dieses Thema hatten wir schon zur Genüge bei uns, unsere Logopädin kann zum Beispiel keine Kinder auf Krankenschein behandeln die nicht als behindert gelten, obwohl wir einige haben die ihre Hilfe benötigen würden.
Die müssen sich einen externen Logopäden suchen.
Hoffe du kannst mit den Infos was anfangen werde mich melden wenn ich mehr weiß.

Liebe Grüße Silke


Wer Rechtschreibfehler findet kann sie gerne behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2006 19:49
#3
avatar

...also ich kenn mich mit IntegrationsPLÄTZEN nicht aus , aber die Heilpädagogische Entwicklungstherapie, die mein Sohn bekommt wird als "IntegrationsHILFE" vom Landratsamt bezahlt... hängt das irgendwie zusammen?


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2006 21:41
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo daniela,

Du hast Anspruch auf einen Integrationsplatz, wenn du eine Diagnose und eine ärztliche Empfehlung hast. Bei meinem sind wir am kurbeln, das er ab Sommer einen bekommt. Der Vorteil ist, die Gruppen sind kleiner und einiger der Terapien (bei meinem die Ergo) können gleich in der KiTa gemacht werden. Übrigens kannst du mit deinem Kind, wenn es ADS hat sogar einen behinderten Schein beantragen. Soviel ich weiß, ist ADS eine anerkannte Behinderung (ist auch einleuchtend, glaube ich). Naja, ob ein wechsel der Einrichtung sich lohnt musst du aber selber entscheiden. Ist ja auch mit Unruhe für das Kind verbunden. Lass dich doch mal in einem Kindergarten mit integrativer Gruppe oder im Sozialamt deiner Gemeinde beraten.

Tschau Frankenstein


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!