Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.515 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Melody71 Offline



Beiträge: 606

06.01.2010 22:52
Erfahrungen gesucht Hunger nach Abklingen der Wirkung MPH Antworten

Hallo ihr,

wir sind gerade echt am verzweifeln.
Und da wir nicht so wirklich wissen wie wir einschätzen müssen/sollen wäre ich für Erfahrungsberichte dankbar.

Sohnemann ist ja nun so richtig drin in der Pubertät.
Man sagte mir bei Buben sei es völlig "normal" das sie dann nicht essen, sondern fr....

Ich habe aber Problem in der Einschätzung, weil er eben noch zusätzlich recht neu ein Neuroleptika dazu bekommt, das als Nebenwirkung oft hat, das die Kids kein Sättigungsgefühl mehr haben.

Also tagsüber wenn MPH wirkt ißt er viel (Portionen vergleichbar mit denen meines Mannes).
aber abends wirds echt heftig... wenn man ihn lässt schafft er gut das doppelte meines Mannes.
wir legen dann meist den Not-Stop ein... nur kaum eine Stunde später rollen Tränen weil er soooo unendlich hunger hat.
Problem dabei Sohnemann sagt das "Hungergefühl" tut richtig weh...
und er sagt auch "ich kann essen bis es wieder rauß kommt und bin immernoch nicht satt".


Nachholen was er tagsüber "versäumt" hat ?!
Pubertär "normal" ?!
Oder meint ihr aus eurer Erfahrung heraus das übersteigt auch mit MPH in der Pubertät die "Normalität" ?

Lg Mel

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

07.01.2010 08:48
#2 RE: Erfahrungen gesucht Hunger nach Abklingen der Wirkung MPH Antworten

Zitat von Melody71

Nachholen was er tagsüber "versäumt" hat ?!
Pubertär "normal" ?!
Oder meint ihr aus eurer Erfahrung heraus das übersteigt auch mit MPH in der Pubertät die "Normalität" ?
Lg Mel



Hallo Mel,

bei uns nehmen zwei Kinder seit Jahren MPH, und zwar Junior und Mitteltochter.

Beide essen während der Wirkdauer weniger als sonst, und das heißt bei ihnen, wenn der Schulstress noch einigermaßen im Rahmen ist, essen sie die Mengen, die "normal" sein dürften. Ohne MPH, und nach der Wirkdauer, essen sie UNMENGEN. Absolute Unmengen.

Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich für meine fünfköpfige Familie schon immer jedes Rezept verdoppeln und dann noch was an Beilagen drauflegen muss, sonst werden die nie satt, ich selbst esse eher wenig. Sprich, die 4 anderen Mandels essen grundsätzlich doppelte Portionen, und wenn du nun rechnest, dass meine Kinder nach der Wirkdauer zusätzlich noch reinhauen....

Auch der Zeitpunkt des Essens macht uns bei Junior wahnsinnig. Er bekommt nachmittags 5 mg MPH, ungefähr um 17.00 Uhr ist es aus mit der Wirkung. Abendessen gibt es ungefähr um 19.00 Uhr, da ißt er, aber zappelig, weil er eigentlich Fernsehen möchte, das aber nicht darf (würde ich nach Juniors TV-Wünschen gehen, könnten wir NIE essen ). Und dann beginnt ein stundenlanges Daueressen. Vom warmen Essen (gibt es bei uns abends, weil drei Stundenpläne und ein schichtender Göga) geht er über zu Broten oder Kuchenresten oder Keksen oder Obst und oft zu Müsli. Dabei reicht dann nicht EIN Käsebrot, sondern drei bis fünf (NACH dem Essen !), und unter drei großen Schüsseln Müsli geht gar nichts. Oft bekommt er dann noch gegen 23.00 Uhr einen Hungerabfall und muss essen, nicht aus Langeweile, sondern richtig viel.

Unsere Tochter dagegen ißt abends viel, aber dann reicht es ihr meistens.

Die Kinder sind alle sehr schlank, was mir eigentlich ein Rätsel ist . Ich bin mir auch oft unsicher, ob sie wirklich aus Hunger essen, oder ob es ein ADS-Anfall ist und sie einfach nicht mehr aufhören können. Es kommt nämlich oft noch eine Vorliebe für ein bestimmtes Lebensmittel hinzu, sprich, Junior ißt tagelang abends/nachts drei Bananen und zwei Äpfel, oder von seinem aktuellen Lieblingsmüsli fünf Schalen, oder es muss der Käse XY sein. Er kann dann wirklich kaum noch aufhören .

Bei Bekannten sehe ich, dass vor allem Jungs in der Pubertät tatsächlich oft Unmengen essen, ganz ohne ADS. Göga war in seinen Fressattacken wohl auch legendär (und dabei immer total schlank).

Wenn man aber dabei auf die Linie achten muss, oder, wie bei euch, ein Medikament das Sättigungsgefühl überdeckt, ist es sicher schwierig. Vielleicht kannst du unauffällig ein bißchen beobachten, WIE viel er wirklich ißt und vor allem, wie kalorienreich das ist ? Und dann mit dem Arzt besprechen, wie viele Kalorien ungefähr er in seinem Alter braucht ? Ich fürchte allerdings, (fr)essende Pubis zu bremsen und/oder ihnen Appetit auf kalorienarmes Obst und Gemüse zu machen, dürfte schwer sein.

Alles Gute, liebe Grüße
Mandelkern

Melody71 Offline



Beiträge: 606

07.01.2010 16:28
#3 RE: Erfahrungen gesucht Hunger nach Abklingen der Wirkung MPH Antworten

Hallo Mandel,

vielen dank für deine Erfahrungen.

hm... also wenn ich die Beschreibung deines Sohnes lese, dann würde ich ja fast dazu tendieren zu sagen "DANN ist es ja doch Normal" was immer auch normal ist.

Wir sind eben total unschlüssig ob das eine Nebenwirkung des Neuroleptikas ist, oder ob eben Pubertät und nachlassende wirkung MPH jetzt gerade VOLL zuschlagen.
aufs Gewicht muß er (noch) nicht achten. Damit hatte er NIE Probleme.

Hab eben mal gemessen und gewogen. Größe 1,71 und 57 kg

Das mit dem Obst hab ich heute Nacht probiert... es gab RIESENTHEATER, weil er lieber Brot oder ähnliches wollte, aber ich blieb stur.
ein apfel hat dann doch gereicht um einschlafen zu können.

Ich merk halt wie ihn das quält, umsonst heult er mit fast 15 Jahren nicht mitten in der Nacht lauthals los das er soooo hunger hat.
Ich denke ich werde GöGa mal impfen das er ihn essen lassen soll (der dreht nämlich total ab deshalb und findet das eben NICHT normal) und das Gewicht im Auge behalten und auch das Sodbrennen, das er derzeit öfters mal hat. Und beim nächsten arztbesuch einfach auch mal ansprechen. Mal sehen was der doc meint.

Es ist so blöd einzuschätzen wenn so viele Komponenten zusammen kommen

aber wenn ich bei euch ähnliches lese, bin ich doch wieder beruhigter.

Lg Mel

Moonchild ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 23:31
#4 RE: Erfahrungen gesucht Hunger nach Abklingen der Wirkung MPH Antworten

Hallo Mel

wenn ich das so lese, tippe ich eher auf das neue Medi liebe Mel.

Ich kenne das von Sohni auch seit er Tiaprid bekommt. Tagsüber isst er deutlich mehr, man könnte seine Portion als normal ansehen. Bisher waren es wg. dem MPH max. fünf Löffel oder Gabeln, nun schafft er also einen Teller voll. Abends dann gibts um sechs, halb sieben entweder Brotzeit oder ich koche auf Abend. Da isst er dann auch normal. Ne halbe Stunde später möchte er noch einen Pudding, dann einen Apfel, dann viell. noch ein bisschen Knabberkram und noch nen Apfel und viell. noch ein Stück vom Kuchen oder Reste vom Abendessen... jedoch darf er eine halbe Stunde vorm Schlafengehen nichts mehr essen und das klappt ganz gut. Er testet zwar immer noch mal, ob es dabei bleibt, akzeptiert dann aber auch, wenn ich sage, dass die Küche geschlossen hat.

Wenn Dein Sohni nun auch diese Unmengen in sich reinschlingt, scheint das (noch)kein Problem zu sein. Doch mich erschreckt, dass er es als Schmerz empfindet, dass er nachts aufwacht, weil er so schrecklich Hunger hat. Viel essen scheint in der PuPi normal zu sein, aber was Dein Sohn grade erlebt, kann man denke ich nicht mehr unter normal einstufen. Mit Sicherheit kann euer Doc für Aufklärung sorgen.

Bis dahin wünsche ich Dir einen vollen Kühlschrank


LG
Moonie

tina ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 23:26
#5 RE: Erfahrungen gesucht Hunger nach Abklingen der Wirkung MPH Antworten

Hallo Mel,

das was du da beschreibst kenn ich auch. Sohnemann(13) ( bekommt morgen 20mg Medikinet ret. und 5mg Medikinet unret.nachmittags nochmal 10mg Medikinet unret.) befindet sich auch mitten in der Pupertät und hat wahre Fressattacken. Morgens zum Frühstück trinkt er nur nen Tee, in der Schule beißt er vielleicht mal ins Brötchen,in der Nachmittagsbetreuung, so gegen 13.30 Uhr gibt es dort Mittagessen,haut er kräftig rein und nimmt sich oft 2mal Nachschlag. Wenn er dann gegen 15.30 Uhr nach Hause kommt,behauptet er doch glatt er hätte den ganzen Tag noch nichts zu essen gekriegt und ißt sich durch den Kühlschrank. Abends so gegen 19.00 Uhr isst er dann nochmal warmes Essen um sich dann gegen 22.30 noch ne ganze Packung Salami hinterherzuschieben und dann endlich ins Bett zu gehn. Und was der alles isst und vor allem durcheinander. Also mir würde es da manchmal ganzvon werden.
Wie du hab ich mir auch Gedanken gemacht, ob das alles so gesund ist,und ob er nicht zu dick davon wird. Doch ich muß sagen,er hat ne normale Figur,außerdem treibt er 3 mal die Woche Sport im Verein. Also denk ich mir es ist so wie es nun mal ist,und lass ihn gewähren. Ich behalte einfach alles im Auge und so lange er gesund und munter dabei ist und der Arzt keine Bedenken hat, kann ich damit prima leben.

Liebe Grüße Tina

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz