Hyperfokus

09.01.2010 14:06
avatar  Zottel
#1
avatar

Hallo Ihr,

zunächst wünsche ich Euch allen ein gesundes und frohes neues Jahr 2010.

Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich denke, daß ins Sohnemanns 9 Jahre alten Brust wohl doch mehrere Seelen "hausen".

Einerseits ist da der verschmuste, schusselige kleine Junge, der es morgens nicht schafft sich ohne Anleitung im Bad fertigzumachen. Der in dieser Hinsicht jeglichen Zeitrahmen sprengt und wegen eines zerplatzten Luftballons feuchte Augen bekommt. Frustrationstoleranz, was ist das?

Und dann ist er wieder ein Junge, der nach 3 Leseeinheiten den 2. Harry Potter Band durchgeschmökert hat - danach mal eben im Antolin alle Fragen dazu richtig beantwortet (Fragen für Kinder ab Klasse 7) und hierfür nicht einmal die Hälfte der zur Verfügung stehenden Zeit benötigt UND dann auch noch den 3. Band zu lesen beginnt . Sowas nennt man dann wohl Hyperfokus....

Ist das bei Euren Kindern auch so extrem?


Liebe Grüße

Zottel


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2010 17:28
#2
avatar

Hallo Zottel,

Ähnliches kenne ich auch, zwar nicht im Bereich Lesen, aber im Bereich IT und Technik insgesamt.

während sonst alles was nicht gleich klappt mit Tränen, an die Wand klatschen, etc endet, Sohnemann für alles und jede Situation Hilfestellung und Anleitung benötigt, man oft den eindruck hat nicht einen fast 15-jährigen, sondern einen 3 jährigen vor sich zu haben,
kann er sich Stunden über stunden mit Lego Technik beschäftigen richtig tolle Sachen entwickeln ( Motorbetrieben und hydraulisch und pneumatisch) aus alten im Keller stehendem PC-Schrott ( den der Papa eigentlich längst entsorgt haben sollte) immer noch was funktionierendes heraus holen, programmieren, umprogrammieren, etc.

Da staunen alle Bauklötze... und vor allem weiß kein Mensch woher er das alles weiß/kann

Traurig macht mich nur, das ihm dieser Weg mit "nur" Hauptschulabschluß verwehrt bleiben wird,
und wenn er es noch so sehr als Traumjob ausüben will.
Der Wille allein reicht dafür nicht.
Dafür sind entsprechende schulische Leistungen gefragt...die Sohnemann für sowas von völlig überflüssig hält.

Das sind dann so momente wo ich wirklich die glatten Wände hochgehen könnte, du siehst richtig gutes Potential und Begabungen, aber keinen Weg zum Ziel

LG Mel


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2010 13:51
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hey Zottel,
ich kann da Mel nur zustimmen. Auch bei uns staunst Du Bauklötze wenn Du erfährst das Junior bereits im Praktikum in seinem Beruf alles plötzlich kann und richtig macht. Ich hatte ein Gespräch mit seinem Chef der war ganz begeistert. Ich habe mir überlegt ob er von meinem Sohn spricht. Der zu Hause nicht mal den Müll richtig raus bringen kann ohne zu fragen welche Tonne mit 14 Jahren und im Betrieb säuberlich die Halle kehrt und den Dreck ohne daneben in die Tonne zu bekommen. Ich sag Dir ich stand da und hab überlegt funktioniert dieser Schalter den er da umlegt nicht auch zu Hause. Was läuft bei uns zu Hause wohl falsch.
Hat man da eine Erklärung. Ich nicht. Ute


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!