Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.529 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Mama0309 ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 13:00
Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo und erstmal vielen Dank für Ihre Begrüßung.

Also..ich bin Mama von zwei Kindern,Sebastian ist 6 (wird im Juni7)und Julia ist 8 Monate alt.
Getestet wurde Sebastian von August bis Dezember 2008.Die Diagnose war:hochgradiger V.a.hyperkinetische Störung des Sozialverhaltens,grobmotorische Koordinationsstörung.Schon damals wurde uns Medikamente empfohlen.Ich habe aber abgelehnt,weil mir das alles zu schnell und fremd vorkam.Wir hatten zwar so unsere Probleme aber für mich war das noch alles im grünen Bereich also war alles gut.Ich gehörte zu den Personen die nichts mit Ritalin (für mich waren das Drogen)ich kannte auch keine anderen Medikamente.Man hörte ja dieses und jenes.Ich war absolut nicht informiert.Die Vorstellung,daß ich meinem Sohn Drogen geben soll,nur weil er sich viel Bewegt..nein danke.
Heute ist meine Einstellung natürlich anders und das alles ist ziemlich dumm gewesen.
Im August 2009 wurde er eingeschult und 6 Wochen später war nicht so wie vorher.

Drache74 Offline



Beiträge: 45

07.05.2010 13:11
#2 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo!

Erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Das Problem mit der Erkenntnis wegen der Medi´s haben glaub ich fast
alle hier im Forum durchgemacht.

Bekommt dein Sohn denn jetzt Medi´s und wann ja welche?

Drache

P.S. Bitte im Forum keine Namen von Kindern nennen. Zum eigenen Schutz.

Mama0309 ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 15:54
#3 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo
Sorry wegen den Namen..kommt nicht mehr vor.
Wir haben vor vier Wochen mit Medicinet Retard angefangen.
1 Woche 10mg-keine Veränderungen außer Kopfschmerzen,Bauchschmerzen,
2 Woche20mg-er kam gut gelaunt von der Schule,smiles von der Lehrerin bekommen,das Verhalten von ihm war anders,ebenfals Kopfschmerzen u.s.w.
3 Woche PAUS..es war Horror,er ist noch agressiver und aufgedrähter gewesen wie vor den ganzen Medis.
Jetz diese Woche bekommt er 30mg und ich finde daß es zu viel ist.Er sieht aus als wäre er benebelt.Sieht auf die Wand und ist keine Ahnung wo.Bauch schmerzen und Kopfschmerzen,trockener Hals.
Mein Arzt will jetz auf Ritalin LA 20mg umsteigen...was soll ich machen.Ich soll 10 Tage pause machen weil er kein Termin frei hat.Ich habe angst vor den 10 tagen..die Anfälle die er bekommt.ich habe noch ein baby hier.er schreit sie schreit...

Moonchild ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 16:05
#4 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo

ich kann Deine Not und Panik sehr gut nachvollziehen. Auch in der Schule wird Dein Bub Schwierigkeiten haben und den Kindern selbst graut es dann auch vor jedem neuen Tag, auch wenn sie das nicht preisgeben.

Besteht denn nicht die Möglichkeit, dass Du das telefonisch mit dem Arzt besprichst? Ihr könntet dann das Rezept vorab abholen, wenn er damit einverstanden ist und bis zum Termin in 10 Tagen kannst Du schonmal sehen, wie es mit dem Ritalin läuft

LG und viel Kraft
Moonie

Mama0309 ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 16:22
#5 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Ich war heute bei meiner vetrauten Arztin..sie kennt ihn schon lange und ist mit der Situation nicht fremd.Sie behandelt auch Kinder mit ADHS mit hämopathie aber auch mit Medis.Ich komme mit dem neuen Arzt nicht zu recht..es ist so wie auf einem Fließband..er hat keine Zeit,hört einem nicht zu.Er sagte zu mir:ich soll mich nicht so anstellen 10 tage ist nicht lange.das ist eine frechheit.ich habe mir das ritalin von meiner arztin verschreiben lassen und habe es schon zu hause

Moonchild ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 16:33
#6 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

das ist super...

wir haben auch schon zweimal daneben gegriffen mit den Ärzten. Bis man einen neuen hat, vergehen wieder Monate und man stellt am Ende doch wieder fest, dass war nix...

wie schlimm sich Situationen im Alltag zuspitzen können, wie es ist, mit einem ADHS-Kind jeden Tag geduldig umzugehen und noch Kraft für Geschwisterkinder, Job, Haushalt usw. aufzubringen, davon haben die Theoretiker halt keine Ahnung. Da hilft dann eben nur, einen anderen Weg zu finden, was Dir ja nun gelungen ist.

Ich drück Euch die Daumen, dass es besser läuft.

LG
Moonie

Mama0309 ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 16:49
#7 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Danke fürs Lesen..

Simone Offline



Beiträge: 1.078

07.05.2010 17:22
#8 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo Mama0309,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Medi-Einstellung ist meist kompliziert. Man braucht Zeit und Fingerspitzengefühl und vor allem einen guten Arzt.

Was mich irritiert ist folgendes:
Du schreibst, dass er mit 20 mg Medikinet retard gut klargekommen ist in der einen Woche.
Warum soll dann innerhalb kürzester Zeit auf Ritalin LA umgestiegen werden?
Beides sind Retard-Medis mit in etwa der gleichen Freisetzung.
Hat der Arzt dazu irgendwas begründet?

fragt sich

Simone

Nur gemeinsam sind wir stark! - Heute schon die Welt auf den Kopf gestellt?

Mama0309 ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2010 20:25
#9 RE: Tablettenwechsel?? Antworten

Hallo Simone
Es war mit 20mg alles ok,er hatte Spaß in der Schule und ich hatte positive Meldungen von der Lehrerin und was mich auch gewundert hat daß mein Sohn ziemlich schnell gemerkt das es ihm anders gehent.Er sagte:Mama,ich fühle mich besser und konnte mich besser konzentrieren...ich bin so ruhig.Ich habe aber nicht vorhin geschrieben daß ab ca.13.30 wieder alles beim alten war.Hausaufgaben oder andere Tätigkeiten waren nicht mehr möglich sogar einfaches Gespräch war nicht drin,alles eskalliert und er wird agressiv.Ich muß auch noch dazu sagen daß die kleine viel weint und schreit.Sie schreit weil ihr das ganze wahrscheinlich auch zu viel ist und der große ist mit der Lautstärke überfordert.und ich bin auch am ende weil ich nicht weiß ob ich zu der kleinen gehen soll oder zu ihm.Das erzählte ich dem Arzt und der meinte das 20 mg Ritalin LA besser ist weil es länger wirkt,er meinte 8Std.

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz