Möchte mich vorstellen.

22.05.2010 09:39
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,ich bin Charly,webl.
Ich habe einen 12jährigen Sohn mit ADHS,er lebte 2007 und 2008 in einer Wochen-Tagesgruppe.Seit einigen Wochen läuft bei uns nichts mehr.Er hatte eine Klassenkonferez wegen totaler Leistungsverweigerung,
er hält sich an keine Regel,möchte nur Spass und Geld,neigt zur Agressivität und hat uns bestohlen weil er sich beim Kumpel Geld geliehen hat.
Ich kann nicht mehr!
Er bekommt Ritalin LA 40mg und MethylpheniTAD 10mg.
Einen Kinderpsychater für die Medikamente haben wir,aber für mich wäre Muttertraining und eine Selbsthilfegruppe wichtig.
Mein Sohn müsste auch zusätzlich eine Therapie bekommen.
Habe für ihn eine Kur für Psychosomatik beantragt aber die Bewilligung kann noch Wochen dauern.
Ich fühle mich so alleingelassen und ausgebrannt.


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2010 12:09
avatar  Simone
#2
avatar

Hallo Charly,

zuerst einmal herzlich Willkommen im Forum des ADS e.V.. Du wirst sehen, hier bist du nicht allein und wirst auch nicht allein gelassen.

Kommen wir zuerst mal zum einfachsten: Einen Gesprächskreis oder eine Selbsthilfegruppe in deiner Umgebung findest du unter
http://www.adsev.de oder unter http://www.adhs-deutschland.de . Dort wird man dir mit Sicherheit sagen können, welche Therapeuten in deiner Umgebung empfehlenswert sind und wo du ein Mutter-/Elterntraining machen kannst. Also einfach nur Mut zusammenkratzen und hingehen.

Der Rest ist etwas schwieriger.

Mit 12 Jahren ist dein Sohn wahrscheinlich grade in der Pupertät angekommen oder sogar schon mittendrin. Die Pupertät ist immer - auch bei normalen Kids - ein Ausnahmezustand, in dem die Kids neue Dinge (leider auch verbotene) ausprobieren und ihre Grenzen täglich neu feststecken. Kommt dann noch ADHS in entsprechender Ausprägung dazu, ist dieser Ausnahmezustand entsprechend extremer. Willkommen in der Superpupertät.

In Sachen Schule wird sich bestimmt Ferrano noch melden (sofern sie nicht im Urlaub ist - wir haben Ferien). Sie kennt sich am Besten aus, was du Schultechnisch machen kannst.

Natürlich stellt sich die Frage nach dem Grund der Leistungsverweigerung. Denn die kommt meist nicht einfach nur so daherspaziert. Es muss also irgendein Grund vorliegen (Probleme mit Lehrer oder Mitschülern, Mobbing, Falsche Freunde? usw.) Dem würde ich als erstes auf den Grund gehen.

Agressivität und Stehlen sowie Regeln nicht einhalten (können), das sind Dinge die grade im Zusammenhang mit ADHS sehr oft vorkommen.
Wichtig ist hier, dass die Regeln von dir festgesetzt werden. Du musst sie freundlich aber bestimmt einfordern und auch kontrollieren, ob sie eingehalten wurden. Bei Regelbruch nur Konzequenzen androhen, die du auch selbst ein-/aushalten kannst. Mach zusammen mit Sohnemann einen Regelplan, in dem genau festgesetzt wird, was zu tun oder zu lassen ist und schreibe auch dabei gleich mit auf, welche Konzequenz eine Nichteinhaltung hat. Dies und noch einiges mehr wirst du im Elterntraining lernen.

So, jetzt zur Kur:
Ich hoffe darauf, dass du die Kurklinik auch danach ausgesucht hast, ob diese sich mit ADHS auskennen. Oder hast du einfach nur eine Kur beantragt und die Krankenkasse sagt dir dann, wo Sohnemann hinsoll. Das wäre nämlich nicht so gut, weil du dann keinen Einfluss mehr nehmen kannst.
Ich könnte dir eine sehr gute Klinik empfehlen, mein Sohn war auch dort. Den Link zur Klinik stell ich dir in die PM. Also es blinkt dann oben links bei dir ein Brief. Einfach draufklicken.

LG

Simone

Nur gemeinsam sind wir stark! - Heute schon die Welt auf den Kopf gestellt?


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2010 16:48
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Charly,
willkommen im Forum auch von mir. Susanne hat Dir ja schon einiges geschrieben - hört sich schwierig an, ist es auch, aber Du schaffst das. Wir ADS Mamis sind stark und schaffen vieles, was andere nicht mal im Traum wahrnehmen würden. Nur Mut, Du bekommst Hilfe, vor allem in dem Gesprächskreis - und hier im Forum wissen alle, wie Du Dich fühlst, dann wird alles schon etwas leichter.
Kopf hoch und viel Kraft.

Samy


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2010 21:42
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Liebe Charly,

ich bin auch neu hier und lese gerade ein wenig.

Leider kann ich fachlich nicht all zuviel sagen, gerade was die Medikation betrifft.

Aber ich hatte gerade eine Idee. Eine Bekannte von mir hat auch ein ADS Kind ungefähr im Alter von Deinem Sohn. Und sie hat ganz tolle Erfahrungen mit einer Pfadfindergruppe gemacht. Hört sich im ersten Moment ein bisschen platt an. Aber sie wusste auch nicht mehr weiter, die gleichen Probleme wie bei Dir...

Die Jungs sind in der Natur, haben meisst offene Menschen um sich herum, haben kleine Erfolgserlebnisse... und nicht den Druck wie z.B. in einer Fussballmannschaft.

Vielleicht hast Du bei Dir in der Nähe die Möglichkeit...

Bei mir gibt es leider keine.

War auch nur ein Gedanke.

Liebe Grüße


 Antworten

 Beitrag melden
07.06.2010 16:01
avatar  ferrano
#5
avatar

Hallo,
war im Urlaub.
Was genau heißt "totale Leistungsverweigerung", er macht nicht mit, er redet dauernd, er interessiert sich null für schulische Lerninhalte, keine Hausaufgaben?
Was kam denn bei der Klassenkonferenz raus?
Welche Absprachen habt ihr?
Welche Schule besucht Sohn?
Welche Hobbies hat er?

Brauche ein paar mehr Infos.
Grüßle Uli


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!