Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 746 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Babs ( Gast )
Beiträge:

27.04.2006 20:40
Mal wieder anwesend Antworten

Wollte mich mal aus dem wohlverdienten Urlaub zurückmelden.

Stellt euch mal vor, wir waren ja mit unserem Sohnemann in der Uni Mainz wegen seinem "angeblichen" schlechten Hören.
Es wurde festgestellt, dass er wohl gut höre, er aber bei Hintergrundgeräuschen Schwierigkeiten habe, dann gut zu Hören.

Seine Wahrnehmungsstörung ist anscheinden doch noch nicht ganz behoben. Naja, laut Bericht sollen wir den Lehrern in der Schule mitteilen, dass er vorne sitzen soll.

Und nun kommt doch der Hammer!
Einen Tag vor Ferienbeginn ruft doch die Uni Mainz bei uns an und fragen nach, ob wir evtl. auch schon mal daran gedacht hätten, dass er evtl. auch Legasteniker sei.....?

Irgenwie müssen die was missverstanden haben:
Wir hatten damals im Gespräch deutlich gemacht, dass er sehr viel liest und auch gut in der Schule sei, lediglich aber nach einer verhauten Arbeit (was bis jetzt erst 2x vorkam) er Versagungsängste bekäme und im Unterricht dann nicht mehr mittmache, bzw. seine Tics dann auch stärker seien.

Achso.... meinten diese dann daraufhin und haben uns dann aber doch nochmal einen Termin gegeben, um bei einer Logopädin abklären zu lassen, inwieweit diese Wahrnehmungsstörung (d.h. wann kommt das Gehörte im Gehirn bei ihm nicht an) vorhanden ist.

Und eigentlich waren wir ja deshalb da, weil uns schon klar war, dass Sohnemann gut hört und irgendwas anderes die Ursache sein muss.

In der Schule klappt es jetzt auch wieder besser. Von Englisch C-Kurs ist er innerhalb von 8 Wochen (nach Abruch Latein) in den B-Kurs gekommen und sei lt. seiner Lehrerin sogar teilweise weiter, als die Mitschüler die bereits ein halbes Jahr länger Englisch gehabt hätten. Sein Sprachverständnis wäre super und wenn er so weitermache käme er auch in den A-Kurs. Er macht eifrig im Unterricht mit und hat seit 3 Wochen (ohne Ferien) keine Strafarbeit mehr bekommen.

Und noch ein Erfolgserlebnis hatte ich gestern.

Seine Lehrerin rief mich an, und meinte, dass man merke, dass wir uns doch mit unserem Kind sehr auseindandersetzen würden und ich mich auch belesen würde, bevor ich irgendetwas in seine Richtung anpacke (ist doch wohl eigentlich klar, oder?!) Anscheinend hat es was genutzt, dass ich am Elternsprechtag sämtlichen Lehrern (die ich sprechen konnte) Info-Material in die Hand gedrückt habe, denn komischerweise haben diese jetzt viel mehr Verständnis.

Unsere Erziehungsmethoden haben wir komplett bei ihm umgestellt. Und die kleinen Erfolgs-Schritte sind vorhanden.

Man muss doch mal was wagen....

Auf jeden Fall ist er im Moment glücklichder, was die Schule angeht (hat auch seine Lehrerin festgestellt - die Ferien haben ihm gut bekommen).

Ich hoffe jetzt nur, dass wir endlich auch in der Uni mal gesagt bekommen, woran wir jetzt eigentlich sind
(hat er jetzt Ads, Adhs, was kann man gegen seine Tics noch machen, hat er Hochbegabung etc).

So ich hoffe, euch geht es auch nach den Ferien etwas besser

Ich glaube es langt jetzt.

Wollte es einfach mal loswerden.

lg

babs

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz