Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 583 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
Omi52 Offline



Beiträge: 313

09.07.2011 16:03
Essverhalten und adhs antworten

Schon lange habe ich mit meinem Enkel Probleme mit der Esserei.
Als Säugling (er konnte nicht gestillt werden) haben wir ihm schon bald Avokado, Banane oder Apfel gegeben. Kein Problem.
Ich glaube es ist seit einem Jahr, da wurde es immer ärger, er aß nur noch wenige Sachen, vor allem kein Gemüse, kein Obst außer Äpfel (Banane schmuggle ich in den Joghurt).

Habe ja alles schon mal in einem anderen Beitrag beschrieben.

Heute will er nur noch Marmeladenbrot.
Das macht mich ganz fertig. Natürlich befürchte ich, dass er krank wird.
Ich bestehe aber darauf, dass er Vollkornbrot und Fruchtaufstrich d.h. ohne Zucker ißt.

Heute habe ich alte Beiträge durchsucht und habe in 2007 einige Berichte entdeckt, die das gleiche Problem beschreiben, da bin ich aber froh, dass das genauso beschrieben wird, wie sich Enkel verhält.

Er sagte heute z.B. er will Spaghetti, er hat auch mitgeholfen beim zubereiten, Gurke gehobelt, Radieschen klein gehobelt für den Uropa, als alles am Tisch war sagte er doch: Also Oma das ist doch klar, ich esse Marmeladenbrot, keine Spaghetti.
Ich dachte ich falle vom Stuhl.

Ich werde mich jetzt mal beruhigen, denn ihr habt das ja auch überstanden, dann wird es bei uns auch irgendwann wieder anders werden und ich freu mich heute schon auf den Tag, wenn Enkel wieder mal in seinen Apfel reinbeißt oder mit Freude das isst, was ich ihm zubereitet habe.

allerliebste Grüße

Omi52

Zottel Offline



Beiträge: 2.169

11.07.2011 08:33
#2 RE: Essverhalten und adhs antworten

Hallo Omi,

ja, das Essverhalten eines AD(H)S-lers ist oft sehr schwierig.

Noch schwieriger wirds, wenn ADS mit Asperger/ Autismus gepaart ist. Aber ich kann Dir Hoffnung machen. Mein Sohn - inzwischen 10 Jahre alt, isst mittlerweile "besser" als viele seiner Freunde/ Klassenkameraden, die keine ADHS-Diagnose haben.

Wir haben bereits im Kindergarten die Regel 2 Süßigkeiten am Tag, NACH den Hauptmahlzeiten aufgestellt. Das klappt eigentlich ganz gut. Natürlich gibt es da mal Ausnahmen aber im Großen und Ganzen hält sich Sohni dran.

Außerdem haben wir nicht aufgegeben immer wieder "gesunde" Lebensmittel anzubieten (Obst/ Gemüse bereits mundgerecht geschnitten). Vieles was früher verschmäht wurde isst unser Kind heute.

Oftmals kommts auch auf die "Darreichungsform" an. Bananen in ihrer "Urform" isst Sohni so gut wie nie - aber eine selbstgemachte Bananenmilch findet er lecker und wird fast täglich von ihm gewünscht.

Uns helfen "feste" Essenszeiten sehr. Sohni hatte früher irgendwie nie Zeit zum essen und lies sich dann von allem ablenken. Heute sagt er um Punkt 18 Uhr, dass er hungrig ist...

Zwischenmahlzeiten anbieten - seither haben wir auch nicht mehr die Probleme mit der Unterzuckerung.

Hab Geduld. Dein Enkel ist noch sehr klein! Mein Bub hat sich eine Zeit lang fast ausschl. von Maultaschen ernährt - heute isst er fast alles

Wenn er mal einen Tag lang alleine unterwegs ist (z.B. Skikurs etc.) vergisst er heute noch, dass er was essen sollte...

Liebe Grüße

Zottel

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor