Schulproble

24.01.2012 20:30
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,
ich bin neu hier und suche dringend Eltern die auch Probleme in der Schule mit dem Lehrer haben.
Wir sind neu zugeszogen und meine Tochter wurde hier eingeschult, kannte auch noch keine Kinder aus der Kiga Zeit, also ein kompletter Neuanfang.
Ich dachte, kein Proble, da sie eigentlich nicht an Kontaktschwierigkeiten leidet.
Sie hatte aber das Pech, in eine eingeschworene Klasse zu kommen, wurde nicht mit einbezogen, kommt sich als Außenseiter vor und versucht mit Klassenclown die aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Der Schuß ging nach hinten los, Lehrerin hat sich auf ADHS eingeschoßen, nach 14Tagen. Ich durfte jede Woche in die Schule kommen zum Gespräch
Am Anfang hab ich noch gute Mine gemach, nur mit der Zeit bin ich etwas sauer geworden, den ADHS liegt definitiv nicht vor, sondern ein motorisch haptischer Lerntyp, der ähnliche Symptome wie ADHS hat. Hat viel Kraft und Mühe gekostet, das der Lehrerin klar zu machen .
Ich habe mich gefreut und gedacht Super, jetzt kann es nur noch besser werden. Falsch gedacht.
Lehrerin hat sich dan auf psychologische Störungen eingeschoßen, weiß nicht warum, aber sie hat an meinem Kind einen Narren gefressen und versucht mit allen Mitteln auf ihr rumzuhaken.
Ich zu psychologischer Beratung, klar hat meine Tochter einen kleinen Rucksack zu tragen, mit diversen Problechen wie Trennung von Schwester und alten Freunden, aber bereit für den Neuanfang. Hat dort Spielstunden bekommen und den schmerz zu verarbeiten, für Lehrerin noch nicht genug, jetzt versucht sie aus meiner Tochter ein Schlägerkind zu machen.
Ich habe schon Gespräche mit Rektor geführt, Vertrauenslehrer, will einen Schulwechsel vornehmen, wird boikotiert, ging über Schulamt, jetzt ist der Rektor krank und seine Vertretung hängt sich da nicht rein.
Ich sehe es als Mobbing von der Lehrerin, wer hat auch solche Erfahrungen und kann mir noch Tips geben, was ich noch tun kann. Ich habe einfach keine Kraft mehr, den dieser Zustand dauert inzwischen seit Schulbeginn an. selbst in den Ferien kommt keine ruhe rein, so daß ich da wieder luft holen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
24.01.2012 21:38 (zuletzt bearbeitet: 24.01.2012 22:11)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Sibylle,

erstmal willkommen im Forum

das Problem mit manchen Lehrern kenne ich, allerdings mein Sohn hat AdS und die damalige Lehrerin wollte ihn auf die Sonderschule verfrachten
Wir sind auch über das Oberschulamt gegangen und haben erreicht das mein Sohn die Klasse wechseln konnte und siehe da es lag an der Lehrerin

Ich kann Dir nur raten bleibe da am Ball und wenn Du mal gerne persönlich mit mir reden möchtest erreichst Du mich mit einer Privaten Mail, ich gebe dir dann meine Telefonnummer.

LG
Erika


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2012 23:16
avatar  ferrano
#3
avatar

Hallo Sybille,

Willkommen hier!

Wer hat denn die "Diagnose" "motorisch-haptischer" Lerntyp gestellt?

Unter Umständen hat deine Tochter tatsächlich Probleme denen Ihr euch stellen solltet,
da dem Kind nicht wirklich geholfen wird. Nicht durch Lehrer die schlecht beraten
und handeln, aber auch nicht durch Eltern, die sich vielleicht weigern die Problme ihres Kindes
zu erkennen.

Der Wechsel der Klasse könnte eine Möglichkeit sein neu anzufangen und ist sicher einen Versuch wert.
Du könntest darauf drängen, dass deine Tochter diese Chance verdient hat, da ihre Vorgeschichte belastend ist.

Aus deinen Zeilen lese ich Schwierigkeiten im Arbeits- und Sozialverhalten heraus.
Ebenso hat sie Schwierigkeiten sich in eine Gruppe zu integrieren und ihre Wünsche und Bedürfnisse zu kontrollieren. Ist sie in der ersten Klasse?
Der Wechsel vom Kiga in die Schule ist für Kinder mit Konzentrationsproblemen der Moment, wo
die Schwierigkeiten an den Tag kommen. Leider, das kann sehr hart sein.

Überlege dir, ob deinem Kind wirklich damit geholfen ist, die Ursache seiner Schwierigkeiten auf
die Lehrerin zu beziehen?

Ich rate zu einer fundierten fachärztlichen Diagnostik und Beratung.

Grüße
Uli


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2012 13:58
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo,
vielen Dank für deine liebe Antwort, hat mir wieder etwasw mut gegeben, weiterzumachen.
Persönliches gespräch währe vielleicht auch Hilfreich. Würde gerne mal mit dir Telefonieren


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2012 14:02
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo,
die Diagnose wurde von einem speziellen Facharzt gestellt, der sich hauptsächlich mit 'ADHS/ADS und seine vielen verschiedenen Formen davon beschäftigt.
'Keine Angst, wir stellen uns unserer Problematik sehr wohl, das es für ein Kind schwer ist, überhaupt Fuß in einer neuen Stadt und Klasse zu bekommen, ist logisch, aber da ist auch der Lehrer etwas gefordert um eine Klassengemeinschaft herzustellen
Wir haben heute noch ein paar weitere Stellen dazu eingeschaltet, damit ein Wechsel schnell herbeigeführt wird.
Ja, das ist richtig, denn die Probleme liegen eindeutig bei der Lehrerin. diese ist seit 2Tagen krank und ich habe wieder ein Kind ohne Aggresivität und morgens Zirkus bevor es in die Schule geht.


 Antworten

 Beitrag melden
03.02.2012 19:10
avatar  ferrano
#6
avatar

Hallo,

Ja, das klingt nach Lehrerproblem. Schreib mir ne PM,wenn Du meine Tel. Nr. haben willst.
Wir sprechen uns dann.
Inzwischen hast Du ja selbsr schon viel erledigt.
Alldieweil sollte man nicht vergessen, dass die kleinen Menschen auch einfach Zeit brauchen
um sich an neue Bedingungen zu gewöhnen. Geduld, Geduld haben gilt auch für Lehrer.
Falls man Zwischenlösungen braucht (z. B. Auszeiten während des Unterrichts oder ähnliches,
muss man darüber sprechen und das mit einplanen).
Lieben Gruß
Uli


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!