Medi Einstellung bei TräumerADS

01.02.2012 18:26
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,
ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage:
Mein Sohn 10J., 4.Klasse, TräumerADS, wird gerade mit Methylphenidat von Hexal eingestellt. Dann soll er ein länger wirksames Produkt bekommen.
Alle 3 Tage erhöhen wir (nach tel.Absprache mit dem KinderPsychiater) um 5mg.
Jetzt sind wir bei 20mg, haben noch keine Nebenwirkungen, wissen aber auch nicht ob es wirkt.
Bei einem Träumer kann die Lehrerin nicht wirklich feststellen ob er nun aufpasst oder nicht,Auffälligkeiten gab es im Unterricht keine.
Und mein Sohn merkt nicht ob es wirkt oder nicht, ist das normal?
Ich hab beim Schlittschuh laufen bemerkt das seine motorischen Probleme weg waren, ist das ein Indiz das es wirkt?
Was habt Ihr für Erfahrungen?
Danke!
Zwiebel


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2012 21:16
#2
avatar

Hallo Zwiebel,

herzlich willkommen hier!

Vermutlich meinst Du 20mg am Tag? Das ist für viele Träumerle durchaus eine ausreichende Dosis, dafür könnten die motorischen Verbesserungen tatsächlich ein Indiz sein. Auch ein verbessertes Schriftbild könnte darauf hinweisen, schau mal die Hefte vorher und jetzt an.
Ein Hinweis kann auch sein, dass er abends weniger erschöpft ist als vor der Medikation.

Dass er selber nichts merkt, kommt wohl daher, dass die Eigenwahrnehmung bei vielen Menschen mit ADHS schlecht ausgeprägt ist.
Oftmals können Kids anhand gezielter Fragen eine Antwort finden, z.B. ob er die Geräuschkulisse in der Klasse als weniger störend empfindet, oder ob er den Eindruck hat, er könne seine Hausaufgaben besser strukturieren.

Gruß
mama4kids


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2012 16:24
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo Mama4kids,

das hilft mir schon mal ein bisschen weiter.

Danke!

Er nimmt die 20mg morgens bevor er aus dem Haus geht und in den ersten Stunden hat er nie Deutsch sondern Mathe, Menuk oder Reli, aber vielleicht sind die Zahlen ja auch schöner geworden, werde ich dann mal schauen...
Bis zu den Hausi ist die Wirkung dann völlig verpufft, deshalb bekomme ich gar nicht mit ob sich da was tut.

Danke nochmal!
Zwiebel


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2012 17:35
#4
avatar

huch - er bekommt morgens 20mg schnellwirkendes (unretardiertes) Medi als Einmal-dosis und dann nichts mehr? Ich bin davon ausgegangen, dass er 4x 5mg oder so ähnlich bekommt. Dann kann die verbesserte Motorik am Nachmittag kaum damit im Zusammenhang stehen, weil die Wirkung nur bis zu 4 Stunden anhält.
Ja, dann schau Dir mal die Aufschriebe der ersten Stunden morgens an, da könnte etwas sichtbar sein (muss aber nicht).

Gruß
mama4kids


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2012 18:36
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo mama4kids,

wir waren Sonntag Vormittag Schlittschuh laufen, das war so ca. 1 1/2 Stunden nach der Tablette - kann also schon zusammenhängen.

Sind 20mg auf einmal viel?

Gruß!
Zwiebel


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2012 20:15
#6
avatar

Stimmt. Dann kann es natürlich gut sein; nach 1 1/2 Stunden ist im Normalfall die Wirkung auf dem Höchststand.

Ob 20mg Einzeldosis zu viel sind?
Wie sagt Hirschhausen? Ob eine schwarze Katze Unglück bringt, kommt darauf an, ob man eine Maus ist oder ein Mensch...
Übertragen auf die Medis will ich sagen,
1. dass 20mg seeehr viel/ viel zu viel sind aus der Sicht uninformierter oder aus gewissen Medien falsch informierter Menschen,
2. dass 20mg manchem Arzt zu viel erscheint, weil im Beipackzettel von höchstens 60mg die Rede ist, und
3. dass es für manche Kinder/Jugendliche/Erwachsene genau die richtige Dosis ist, und das bis zu 4x täglich, nämlich weil sie genau diese Wirkstärke brauchen, genau wie die Brillenstärke je nach Blindheitsgrad verordnet wird.

So wie es sich liest, seid Ihr auf einem guten Weg.

Gruß
mama4kids


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!