Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 825 mal aufgerufen
 Plauderecke
lupa Offline



Beiträge: 1.211

13.11.2012 22:42
Kind krank Antworten

Hallo Ihr Lieben,

bin grad irgendwie genervt und "ausgelutscht" ...
Sohn ist seit dem WE "grippig" mit leichter Temperatur - eigentlich kein Drama, nicht wirklich schlimm krank. Aber halt nicht fit genug für die Schule. D.h. zwei Schultage fehlen jetzt schon ... und wir ertrinken in den Hausaufgaben.
Heute war das "kranke" Kind eigentlich den ganzen Tag nur mit Schulkram beschäftigt und trotzdem hinken wir einen ganzen Tag mit den HA hinterher.
Da hätte er eigentlich auch gleich hingehen können ...
Natürlich muss er die Hausis offiziell nicht machen, wenn er krank ist und die Lehrerin sagt sehr verständnisvoll: "... lassen Sie ihn im Zweifelsfall lieber einen Tag länger zu Hause ... das bringt doch nichts ...". Sie meint das wirklich nett.
Aber wenn man halt nicht das Glück hat, dass Kind ohne Anstrengung 1er und 2er schreibt, (sondern eher mit Anstrengung 3er und 4er), dann wird jeder fehlende Schultag ganz schnell zum Problem. Wenn dann auch noch der Anschluß über die HA fehlt ... Und die nächsten zwei Schulaufgaben warten schon um die Ecke ...

Einerseits tut das Kerlchen mir so leid. Vor lauter Husten und Nase putzen kann er kaum zwei Aufgaben hintereinander rechnen oder einen ganzen Satz schreiben. Auch mit der Konzentration ist es natürlich nicht so weit her - deutlich mehr Fehler als sonst - und das ständige killern und radieren nervt dann und kostet auch wieder Zeit. Und dennoch treibe ich ihn ständig an: "... auf, weiter, mach ... wir haben noch genug zu tun". Eigentlich sollte man ihn einfach mal krank sein lassen dürfen . Aber den Mut hab´ich nicht . Hiterher fragt kein Mensch danach, ob Sohni drei / vier Tage Stoff fehlt. Also mache ich weiter den Hauslehrer und drehe dabei fast selber am Rädchen (ab Mittag kommt ja dann Töchterchen mit ihren Hausis auch noch dazu).

Wie man es macht, irgendwie fühlt es sich immer falsch an - kennt ihr das?

Jetzt geh´ ich schlafen, damit ich mich morgen wieder zusammen mit Sohni voll Energie und Tatendrang an die HA von heute machen kann. Wär doch gelacht!

Gut´s Nächtle und allen, die vielleicht auch gerade grippig sind: "Gute Besserung"!

lupa

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.321

14.11.2012 07:50
#2 RE: Kind krank Antworten

Zitat von lupa im Beitrag #1

Wie man es macht, irgendwie fühlt es sich immer falsch an - kennt ihr das?



Ach, Lupa, das sind so die wahren Freuden von uns ADHS-Eltern, nicht wahr ?

Ich kenne das sehr gut und fühle mich oft als Komplettversager, weil ich nicht ansatzweise so intensiv nachlernen kann mit meinen Kindern wie andere Mütter. Es fehlt mir an Zeit, weil zu viele Kinder und zu viel Job , und ich habe keine Kraft für das Gebocke, bzw. ziehe es nicht gut genug durch.

Mir sagte aber kürzlich eine meiner Meinung nach sehr kluge Lehrerin, wir Eltern sollten uns nicht zu sehr belasten damit, daheim noch Nachhilfelehrer zu spielen, das würde nur die Harmonie stören. Ich sehe das zwar auch so, aber leider ist die Realität anders, die Schule erwartet das, gerade bei Fehlzeiten. Das ist einfach so .

Ich schicke dir eine Portion Durchaltolin und gute Besserung an deinen Sohn !

Grüßle, Mandelkern

Zottel Offline



Beiträge: 2.606

14.11.2012 08:53
#3 RE: Kind krank Antworten

Liebe Lupa,

ja - kenne ich. Sehr gut sogar! Aber ich kann Dich trösten - es geht nicht nur den AD(H)S-Kindern so. Selbst kranke "Normalo-Kinder" haben Probleme den verpassenten Stoff nachzuarbeiten. Bei Krankheit gehts eben allen Kindern net so dolle.

Also, was kann ich Dir raten? Mal im Hirnkastel stöbert... Sohni ist doch jetzt in Klasse 3, oder schon in Klasse 4?

Ich warte immer ab, bis es bei Sohni so einigermaßen geht - morgens ist bei uns immer um Welten besser als nachmittags.
Zuerst die fürs Kind "schwierigeren" Hausis. Falls es um das Ausfüllen von Arbeitsblättern geht evtl. mit Lehrer(in) abklären, dass Du für Sohni schreiben darfst. Lösen muss aber er die Aufgaben - du bist ja "nur" seine Sekretärin .

So kannst Du eventuell etwas "entfrachten" - klar geht das nicht bei allen Aufgaben. Dann Nebenfächer wie Reli etc. - frag die Lehrerin, ob ihr die Aufschriebe eventuell aus einem ordentlich geführten Heft eines Mitschülers kopieren (Farbkopierer?) und einkleben dürft. Sohni muss dir die Texte dafür laut vorlesen und Ihr sprecht gemeinsam alles durch.

Anmalzeugs usw. haben wir immer auf das Ende "geschoben" - dazu dann evtl. Musik oder eine Hörspiel-CD laufen lassen.

Ich denke ihr bekommt den Schulstoff immer erst nachmittags von irgendeinem Schulkameraden vorbeigebracht. In der Grundschule konnte ich das häufig telefonisch mit der Lehrerin klären und zwar vorab. D.h. wenn Sohni z.B. am Montag krank war habe ich im Sekretariat angerufen und ihn kurz entschuldigt. Gleichzeitig habe ich darum gebeten, dass mir die Klassenlehrerin die Hausis/ den versäumten Stoff zusammenstellen soll. Nach der 3. oder 4. Schulstunde bin ich dann kurz ins Klassenzimmer gewitscht (kleine Pause) habe mir den Stoff abgeholt und Sohnis Entschuldigung abgegeben.

Wenn absehbar war, dass Sohni länger als einen Tag ausfällt, habe ich meistens schon die Aufgaben für den nächsten Tag bekommen - in den Hauptfächern halt. Es entlastet schon sehr, wenn man da nicht noch den halben Nachmittag abwarten muss, bis irgendjemand den Stoff vorbeibringt... Meistens habe ich mit der Lehrerin gleich ausgemacht, nach welcher Stunde ich am nächsten Tag kurz vorbeikomme.

So konnte ich die Aufgaben auf den Morgen legen.

Hach, die gute alte Grundschulzeit - so geht das jetzt natürlich nimmer. Sohni ist nie vor 14 Uhr zu Hause. D.h., wenn er mal krank ist kann ich seltenst vor 16 oder 17 Uhr mit den Aufgaben rechnen. Die Schulkameraden machen nämlich alle zuerst selber ihre Hausis...

Tja, da handle ich häufig nach "Bauchgefühl". In Englisch lass ich halt dann eben einfach mal die nächsten Vokabeln aufschreiben und lass Sohni die zum Stoff passende Seite im Workbook ausfüllen. Meist liege ich da net falsch. In Mathe wird halt einfach mal die passende Seite im Übungsheft ausgefüllt oder die nächsten 2 -3 Aufgaben aus dem Mathe-Buch ins Heft gerechnet. Im Grunde liege ich da nie wirklich daneben.

Ansonsten heißt es bei uns vorbeugen. Sohni hatte bis einschl. Klasse 4 ständig irgendwelche Infekte - natürlich dann verbunden mit Ohrenschmerzen etc.pp. Irgendwann wurde mir das dann echt zu blöde - manche Antibiotika haben bei Sohni inzwischen schon gar nimmer gewirkt. Es wurde eine neue Regel eingeführt. Zu jeder Mahlzeit gibt es eine Handvoll Obst/ Gemüse und es werden über den Tag verteilt ca. 6 Gläser leergetrunken. It works! Seitdem ist Sohni "stabil". Kein Witz.

Wenn Sohni ein Kratzen im Hals verspürt wird sofort morgens und abends eine "Nasenspülung" gemacht - so haben wir schon so manche Erkältung im "Keim erstickt" - er ist dann zwar manchmal 2-3 Tage "matschig" aber die schlimme Erkältung bricht erst gar nicht aus. Die Nasenspülung macht er schon freiwillig - das hätte ich nie für möglich gehalten...

Vielleicht waren ja jetzt einige hilfreiche "Kniffe" für Dich dabei.

Ich wünsche Deinem Sohn eine gute Besserung und Dir einen einigermaßen stressfreien Nachmittag!

Liebe Grüße

Zottel

smilla Offline



Beiträge: 1.032

14.11.2012 09:45
#4 RE: Kind krank Antworten

Hallo Mandelkern... glaubst Du wirklich andere Mütter lernen immer so intensiv nach?
Ich glaube wir alle haben hier oft einen viel zu hohen Anspruch an uns selber!

Zugegeben, unsere Kinder brauchen wohl mehr Intensität als andere (wobei es auch bei den Normalen Rumgezicke gibt! Redet nur keiner darüber!), aber manchmal geht es eben nicht noch intensiver!

Ich denke man sollte nicht so streng mit sich selber sein (hahahahaha smilla, bis zum nächsten Gefühl bei Dir selber, nicht genug zu tun!!!!)

lupa Offline



Beiträge: 1.211

14.11.2012 17:00
#5 RE: Kind krank Antworten

Uff, es ist vollbracht!!!
Bis vor 10 min. haben wir gearbeitet. Haben tatsächlich noch (fast) alle HA fertig bekommen. Hoffe jetzt nur, dass sie morgen keine HSU - Probe schreiben. Zum lernen hat´s jetzt echt nicht mehr gereicht ...

Was Sohn da geleistet hat ... Respekt! Und ohne Gezicke!

Jetzt habe ich ihn zum abschalten in die Badewanne verfrachtet, ein Erkältungsbad machen. Und morgen "darf" er dann endlich wieder in die Schule.

Dank´ Euch, für eure aufbauenden Worte und Tips.

Liebe Grüße

lupa

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

lupa Offline



Beiträge: 1.211

17.11.2012 17:36
#6 RE: Kind krank Antworten

Dachte, Sohn sei "über´n Berg" - aber weit gefehlt ...
Hatte heute Nacht plötzlich so starke Ohrenschmerzen, dass er trotz Schmerzmittel nicht schlafen konnte. Also aufstehen, trösten, Wärmekisselchen reichen, heiße Mich mit Honig für die "Seele" etc. ... geschlafen hat er dann letztlich erst um 3.30 Uhr. ... Und 6.20 Uhr war Töchterchen wieder fit: "Maaamaaa!"
Um 10.00 Uhr dann zum Bereitschaftsdienst geeiert ... Sohn hat eine dicke Mittelohrentzündung ... na, wer hätte das gedacht, nach der Nacht ... jetzt haben wir dann doch ein Antibiotikum ... und Sohn ist am WE wieder nicht fit zum Nachlernen für den Schulkram.

Warum schreien meine Kinder bei allem Mist, den es so zu verteilen gibt, eigentlich immer am lautesten "hier!"!???

Grüßle

lupa

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit. (Erasmus von Rotterdam)

FaVe Offline



Beiträge: 1.010

18.11.2012 17:18
#7 RE: Kind krank Antworten

Gute Besserung und Dir gute Nerven!

Meine schreien leider bei Magen-Darm-infekten immer gleich "Hier, ich auch!"

Die Idee, die Sachen morgens oder am Schulende zu holen, finde ich gut, habe ich auch schon gemacht. Da kann man dann auch gleich fragen, was am wichtigsten ist. Ansonsten habe ich die Hausis die kranken Kinder vormittags in kleinen Häppchen machen lassen: ein Päckchen rechnen, ein Lied hören, auchmal 5 Minuten DVD gucken. Wenn man dann bedenkt, dass in der Schule noch Sport, Pausen, Stuhlkreis u.ä. ist, kommt da doch einiges an Arbeits- und Lernzeit zusammen.
vor allem weil Dein Sohn ja Einzelunterricht genießt!
Außerdem: ein wenig Mut zur Lücke, nicht jedes Arbeitsblatt muss akkurat geschrieben sein: oft haben wir Dinge auch nur mündlich gemacht: ich habe das dann auf dem Blatt so vermerkt! Unsere Lehrerinnen haben die Sachen aus der Schule nur selten mitgegeben, meistens nur die Hausaufgaben. Aber wichtig ist eher, dass die Kinder ein wenig dranbleiben: wie eine meiner Vorschreiberinnen schon schilderte: ähnliche Aufgaben aus Buch oder Heft machen.

Bei mir war dieses Wochenende echt ein "Glück gahabt!" Sohni war gestern abend ganz schlapp und ihm war schlecht (!), aber heute geht es ihm wieder gut.

Grüße FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

Omi52 Offline



Beiträge: 313

20.11.2012 22:19
#8 RE: Kind krank Antworten

liebe Lupa, ich weiß nicht, ob dich das tröstet, aber mein Enkel hat jetzt die 3. Woche Erkältung gehabt, begonnen mit Schnupfen, Husten, Ohrenschmerzen, schön eines nach dem anderen und dann alles auf einmal.
Dann kam noch die Oma dran, dann die Mama und z.Zt. hustet unser Opa auch noch.

Wir haben Zwiebelwickel hinters Ohr gelegt, da waren die Schmerzen schnell vergessen, noch einmal wiederholen und so kann man Antibiotika umgehen, das pflanzliche Antibiotika hat seine Wirkung getan, sehr gut sogar.
Ohrenschmerzen kamen noch einmal, dasselbe Procedere und gut wars, außer den Husten, den hat er nachts immer noch etwas...

Was mich irgendwie erschreckt, muss man denn die Kinder, wenn sie krank und gar nicht fit sind, auch noch Hausaufgaben machen lassen? Ist das so schlimm, wenn nicht der ganze Stoff gleich nachgemacht wird?
Ich lasse mich gerne belehren.

lg. und gute Besserung

Omi52

Zottel Offline



Beiträge: 2.606

22.11.2012 10:37
#9 RE: Kind krank Antworten

Zitat von Omi52 im Beitrag #8

Was mich irgendwie erschreckt, muss man denn die Kinder, wenn sie krank und gar nicht fit sind, auch noch Hausaufgaben machen lassen? Ist das so schlimm, wenn nicht der ganze Stoff gleich nachgemacht wird?
Ich lasse mich gerne belehren.



Erfahrungsgemäß ja - es ist ätzend, wenn man da nicht einigermaßen auf dem "Laufenden" bleibt. Der Stoff baut nunmal aufeinander auf und irgendwann wird das alles halt ein ziemlicher Wust, der noch zu bewältigen ist. Ich kann da ja jetzt nur für Sohni sprechen, aber er braucht für manches eben etwas länger - ob es nun ums begreifen oder ums "verinnerlichen" geht.

Wenn man da nicht dran bleibt wirds für einen ADS-ler echt ätzend. Der Berg wird halt immer größer - welcher ADS-ler fängt da schon gerne an... Außerdem werden dennoch Klassenarbeiten bzw. Tests geschrieben.

Kein Witz, Sohni geht lieber "halbfit" zur Schule, so es eben einigermaßen geht. Die Hausaufgaben-Nachrennerei, Stoff-Nacharbeiterei findet er ätzender als mit Schnupfnase und Brummschädel dem Unterricht zu folgen.

Mit Fieber geht er natürlich nicht zur Schule.

Liebe Grüße

Zottel

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz