Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.911 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
smilla Offline



Beiträge: 1.030

01.12.2012 20:53
#11 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Richtig: - Nicht alle kinder die zappelig sind haben gleich ADS! - Liegt dann wohl schon eher am AD H S! Aber tatsächlich habe ja auch nicht alle gleich ADHS nur wenn sie etwas aufgeweckter sind. Das stimmt wohl auch. Und das ADS- oder ADHS mit viel mehr einhergeht als mit Unruhe, das weiss hier glaube ich jeder!

Trotzdem möchte ich wirklich nochmal sagen dass ich bisher NIEMANDEN getroffen habe, ob persöhnlich oder zum Beispiel hier in diesem Forum, der unüberlegt oder leichtfertig mit dem Thema Medikamente umgeht. Jeder hat diese Entscheidung sicherlich mit allem Für und Wieder überlegt. Und die Leute die leichtfertig damit umgehen, die mag es geben...(wenn ja, dann leider!)...ich kenne sie ein Glück nicht!
Wo ich (mittlerweile mit einem Schmunzeln) an diesen total bekloppten Berecht in der Frankfurter (?) denken muss, in denen wir Mütter als Karrierefrau mit Tweedkostüm und Laptop auf dem Küchentisch hingestellt werden, die ihren Kindern was verpricken um ihre Ruhe zu haben. Was für ein Bullshit ( ich habe bis heute weder ein Tweedkostüm noch einen Laptop!!)

Ich wünsche Euch allen einen schönen ersten Advent und möchte nicht vergessen Euch zu sagen wie wichtig mir der Austausch in diesem Forum ist... die smilla

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2012 08:39
#12 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hallo Zottel,
nein, wir bekommen noch keine Medikamente weil wir unseren ersten Termin erst im Januar haben (hatte ich in meinem ersten Eintrag bereichts berichtet).

Zottel Offline



Beiträge: 2.604

02.12.2012 10:18
#13 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Liebe Henni,

das sind die Nebenwirkungen von unbehandeltem AD(H)S:

Wir haben erst im Januar unseren ersten Termin. Unser Großer ist 12 und in den letzten Monaten ist es echt schlimm. In der Schule ein echtes Konzentrations-u. Aufmerksamkeitsprobelm, dann Terror bei den Hausaufgaben (alleine geht es garnicht). Manchmal sitzt er 2 !! Stunden am Tisch nur weil er trödelt und alles andere macht als seine Aufgaben. Er fängt an zu singen, steht dauernd auf, kritzelt irgendwo rum etc...ihr werdet es kennen. Dadurch dass er außer Fußball überhaupt keine Interessen hat, ist ihm dann oft langweilig. Dann wird schon mal der 4-jährige Bruder geärgert und provoziert. Selbt beim Taschepacken für den nächsten Tag kann er sich nicht konzentrieren. Fehlt immer etwas. Abendessen auch eine Katastrophe. Kann keine zehn Sekunden den Schnabel halten und spielt mit dem Essen. Ich könnte schreiben bis mir die Finger wund sind, muss aber gleich zur Arbeit.
Den schlimmsten Satz, den eine Grundschullehrerin zu mir sagte, war: "Ich könnte ihm manchmal den Hals umdrehen." Da war ich einfach nur fassungslos und fing gleich an zu Heulen! Und sowas sagt ein Pädagoge! Dachte die ganzen Jahre, dass wir das alleine schaffen (er ist schon seit dem Kindergarten auffällig) aber nun wird es Zeit, uns Hilfe zu holen


Ob Dein Sohn mit Einnahme von Metylphenidat überhaupt unerwünschte Nebenwirkungen haben wird ist unbekannt. Hand aufs Herz: Ergotherapie wird Euch da sicher nicht wirklich weiterbringen...

Eine mögliche Nebenwirkung von Metylphenidat ist z.B. Appetitlosigkeit - das hat sich bei meinem Sohn aber komplett gelegt. Außerdem muss man hier echt abwägen - was ist schlimmer: die Nebenwirkungen des unbehandelten ADHS oder die des Medikaments. Momentan reden wir da aber über "ungelegte Eier". Hier heißt es nämlich einfach Versuch macht klug.

Die Lehrer würde ich übrigens überhaupt nicht über einen Medikamentenversuch einweihen.

Liebe Grüße

Zottel

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2012 12:10
#14 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hallo Zottel, da hast du recht, Ergo wird seine Zeit dauern bis es fruchtet. Es war ja ursprünglich nur meine Frage, ob jemand mit Ergo Erfahrung hat. Dass wir bei unserer Symptomatik höchstwahrschienlich Medis bekommen, davon gehe ich stark aus. Ungelegte Eier? Die Eier sind schnell gelegt. Ich denke nicht, dass es noch ewig dauern wird, nachdem wir unseren Termin haben, bis wir mit den Medies starten können. Zum Glück bin ich ein optimistischer Mensch :)
LG Sandra

ferrano Offline



Beiträge: 598

02.12.2012 17:55
#15 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hallo Henni-

sicher haben einige Erfahrungen mit Ergo, die ursprünglich Probleme der Feinmotorik behandelt, auch sowas wie Planung und Ausdauer kann dort trainiert werden. Viele haben sich ja auch auf ADHS Kinder spezialisiert und bieten da auch Sinnvolles an.
Aber entweder oder, hier Medis oder Ergotherapie- finde ich schwierig zu beurteilen.
Ganz einfach deshalb, weil die ADHS Problematik oft unterschiedlich stark ausgeprägt ist und sich auch im Lauf der Entwicklung verändert.
Unser Sohn kann mit Medis und Therapie (inzwischen abgeschlossen, dauerte 3 Jahre, wir sind immer noch regelmäßig beim Psychiater zur Weiterberatung)gut an der Realschule klar kommen. Er hat Freunde, wir können leben. Obwohles immer noch schwierig ist- Pubertät lass grüßen, bei ADHS auch gerne Super- Pubertät genannt...

Du siehst, bei einer so komplexen und tiefgreifenden Problematik sollte man auf jeden Fall mehrgleisig fahren. Vielleicht reicht die richtige Medikation ja auch, anscheinend konnte sich euer Kind ja einigermaßen durchkämpfen... - ob es ihm selbst damit gut geht ?
Für intelligente Kinder ist es schrecklich immer "anders" zu sein und aufzufallen. Das kostet sehr viel Kraft.
Lies mal die Geschichte einer Mami.

Es ist doch so, dass in meinen Augen, niemand ohne Not seinem Kind ein Medikament gibt. Zumal man dafür eine Diagnose braucht und in der Regel dazu eine Therapie vorgesehen ist.

Verantwortlich sein bedeutet auch, dass man genau überlegen muss. Für sich selber kann man Medis ablehnen, aber für das Kind kann es auch eine unterlassene Hilfeleistung sein.
Es sit leichter nein zu den Medis zu sagen, weil alle anderen einem Recht geben. Wenn das Kind aber totunglücklich ist, hilft euch keiner von denen.
Schau richtig hin- eine nicht behandelte ADHS führt sehr oft zu Drogenkonsum (Versuch der Selbstmedikation), Angststörungen und Depressionen (wegen mangeldem Selbstwertgefühl etc.) Weiterhin wird meist ein Schulabschluss erreicht, der nicht der Begabung entspricht, wobei auch sehr oft gar keine Schulabschlüsse erreicht werden.

Es ist immer besser etwas zu tun, als gar nichts!
Bei uns geht es ohne Medis nicht, wenn ich auch nicht froh darüber bin, ich würde gerne verzichten- aber es geht nicht um mich.

Lieben Gruß Uli

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

02.12.2012 21:01
#16 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hi
Danke für deinen tollen Beitrag. Du sprichst mir aus der Seele. Darf ich fragen, wie alt dein Kind jetzt ist, seit wann ihr medikamentös eingestellt seit? Wie ging es euch mit Nebenwirkungen?
LG Hennis Mama

wirbelwind ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2012 10:45
#17 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hallo Henni,
ich kann meinen Vorrednerrinnen nur zustimmen ich kenne auch niemanden der seinen Kinder nur wegen ein bischen mehr Zappelei Medis gibt.
Aber zur Ergo unsere Tochter nimmt seit 2 Jahren Medis( keine Nebenwirkung außer am Anfang Appethitlosigkeit und sie schläft spät ein) und seit dem geht es uns als Familie auch wieder besser!! Seit ca eimem halben Jahr geht sie zur Ergo, erst dachte ich nagut kann ja nicht schaden aber ich hatte nicht das Gefühl das es viel bringt.
Und dann plötzlich siehe da kammen Erfolge sie tut sich leichter aufgaben zu planen und auch zuende zu führen. Sie hat endlich die Uhr gelernt und andere Kleinigkeiten. Ich glaube aber auf keinen Fall das es ohne Medis im Fall meiner Tochter etwas gebracht hätte.
Liebe Grüsse Wirbelwind

ferrano Offline



Beiträge: 598

05.12.2012 16:48
#18 RE: Ergo statt Medikamente?? Antworten

Hei,

Der Sohn nimmt schon seit 5 Jahren Medis, ist jetzt 12 Jahre alt, die Therapie war bei ihm bis er 10 Jahre alt wurde.
Die Nebenwirkungen sind überschaubar, d. h. kein Appetit während der Wirkzeit, bei ihm ca. 6 Stunden. Wir haben ihm angewöhnt trotzdem in der Schule ein kleines Vesper zu essen und Apfelschorle als Getränk zu nehmen. Damit er nicht in ein Zucker- loch fällt, das gibt Kopfweh. Er geht regelmäßig zur Blutabnahme, um die Leberwerte zu kontrollieren - alles gut.

Wir waren auch im Elterntraining, ich habe sehr viel gelesen zum Thema Lernen mit ADHS und auch über coaching bei ADHS.
Wir arbeiten auch mit einem Wochenplan und mit Post-its, um an Dinge zu denken die erledigt werden müssen (duschen, aufräumen,Hilfe im Haus, Instrument üben ... frei haben!). wir haben immer noch einen sehr festen Tagesablauf- wer hat das nicht mit Job und Kindern? Aber trotzdem muss alles angekündigt werden, damit Sohn sich drauf einstellen kann (Frisörbesuch). Oft helfen auch Verstärkerpläne, d.h. das Kind sammelt Punkte für das Erledigen von Hausis ohne Theater, dann gibt es (möglichst zeitnah am Anfang eine Belohnung). Aber auch das muss genau überlegt sein und auch welche Belohnung es gibt.

Ohne Medis hätte er die Schule und auch alles andere so nie geschafft, ganz zu Schweigen von Ordnung, Planung und an "Sachen " denken.
Er glaubt wieder an sich, der schlechte Mathe Test haut ihn nicht aus den Socken, obwohl er geübt hat.
Für ihn sind die Medis eine Art Gehstock, er kann auch ohne, aber mit geht es gut. Ohne wird es auf die Dauer schwierig, bis hin zu geht gar nicht.

Man kann es ja auch probieren, von wegen: wir versuchen es 1 Jahr mit Medis und Therapie, dann ziehen wir Bilanz.
Ihr werdet staunen, wie viel sich verbessert. Vor allem lernen die Kinder auch besser mit sich umzugehen und haben weniger
Streit mit allen.

Unser Sohn vergisst die Medis immer noch gerne...

informier dich gut!

Grüßle
uli

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz