Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 2.311 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
momo32 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 10:22
Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Warum ich hier schreibe, weiß ich grad selber nicht so genau, bin im Moment ziemlich planlos und hilflos. Ich glaub ich muss mich mal ausko*** und ich hoffe das stört Euch nicht.

Als mein Sohn (heute 9 Jahre alt) damals im Kiga war, war er immer recht zappelig und hippelig, er hat die anderen Kinder gestört und konnte sich selbst nicht konzentieren. Nach einem Gespräch mit der Erziehering bin ich auf anraten zu einer Frühförderstelle gegangen, da wurden einige Tests gemacht und er hat Ergotherapie bekommen. Dadurch wurde dann alles noch schlimmer. Ich hab es erstmal dabei belassen und abgewartet bis er in die Schule kam.

In der 1. Klasse war er immer noch richtig "aufgedreht" und hat öfters den Unterricht gestört (Bleistiftgeklapper, Beingewackel usw.) darauf hin habe ich einen Kinderpsychologen aufgesucht. Der hat med. Test und Konzentrationstests gemacht und ADHS festgestellt. Er wollte mir gleich Medis verschreiben, doch ich hab mich geweigert. Es wurde nur eine Gesprächstherapie gemacht. Davon wurde es auch nicht besser.

Ich hab den Arzt gewechselt und bin zu einer Frau gegangen und dort wurde er wieder getestet (EEG und und und). Nach langem Hin und Her hab ich dann doch zugestimmt und er hat Medikinet bekommen. Das hat aber alles nur noch verschlimmert. Wiederrum nach einem Gespräch hat er dann Ritalin bekommen. Er hat das ein dreiviertel Jahr genommen und es wurde auch besser (er war zwar er selbst, doch konnte er sich besser konzentrieren und war nicht mehr so hippelig) der Nachteil (hat auch die Ärztin gemeint) dass er keinen Apettit mehr hatte.

Da er schon recht schlank ist, war es dann so schlimm, dass er 6 Kilos abgenommen hatte und man bei ihm alle Knochen sehen konnte. Er hat kein Frühstück mehr gemacht, sein Pausebrot nicht mehr gegessen, kein Mittagessen und abends nur ganz wenig. Ich hab dann Panik bekommen und hab nach Rücksprache die Tabletten abgesetzt. Auch in der Zeit war er in der Schule richtig konzentiert und auch die Schrift war ordentlich.

Jetzt nimmt er seit Januar 2012 keine Tabletten mehr, anfangs haben die Lehrerin und ich gedacht, wow es geht auch ohne und waren begeistert. Doch jetzt seit ein paar Wochen ist er komplett in das alte Schema zurück gefallen...aufgedreht, hippelig, unordentliche Schrift auch die Noten werden schlechter (da er alles nur überfliegt und nichts richtig liest). Heute war ich bei der Lehrerin und die meinte man sollte was machen. Er ist jetzt in der 3. Klasse und will nach der 4. Klasse in die Realschule. Die Lehrerin meinte, er würde es auch so schaffen aber dann würden evtl. die Noten schlechter werden.

Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Mir wurde geraten zu einem Heilpraktiker zu gehen, aber das kann ich mir nicht leisten, die sind so teuer.
Habt ihr auch so ein Kind zuhause und was habt Ihr alles unternommen, wäre um Eure Hilfe echt dankbar...ich weiß im Moment weder ein noch aus. Mein Mann ist mir im Moment auch keine große Hilfe, er meint nur ich solle ihm die Tabletten wieder geben... ich bin echt verzweifelt....

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 11:15
#2 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Liebe momo32,
du ärmste, das wird schon wieder...ich bin auch noch nicht so lange dabei aber hier gibts ein "paar alte Hasen" die dir mit Sicherheit wertvolle Ratschläge mit auf den Weg geben werden.

Die Anfangsgeschichte ähnelt unserer. Unser Sohn war auch sozial im Kindergarten auffällig, hat alle gehauen, konnte sich nicht an Regeln halten, er tanzte immer aus der Reihe. Im Kindergarten hieß es dann es sei nur eine Phase aber leider war dem nicht so. In der Grundschule war er ein guter Schüler, nur eben konnte er nicht mit seinen Kameraden vernünftig umgehen, es gab immer wieder Streit und Diskussionen. Ich weiß garnicht mehr, wie oft hier die Lehrer und auch Eltern angerufen haben um sich zu beschweren. Das war...Sorry für den Ausdruck, eine Scheißzeit.

Er bekam auch Ergo aber hierbei sind wir schnell an unsere Grenzen gestoßen, es half nichts. Also habe ich, wie du damals, die Sache erstmal ruhen lassen in der Hoffnung auf Besserung (so nach dem Motto...er wird ja älter). Er kam dann auf die Realschule und jedes Zeugnis wurde ein wenig schlechter. Mein Sohn war nicht so sehr zappelig, konnte sich aber garnicht konzentrieren. Jetzt bekommt er Medikinet (seit 3 Wochen) und es klappt.

Vielleicht gibts noch ein anderes Präparat für euch?? Ich persönlich würde auch sagen, ihr solltet es noch einmal versuchen. Sieh es mal so, dass was dein Sohn im Moment mitmacht ist ja ein ziemliches Hin und Her und es wird ihm bestimmt nicht von heute auf morgen besser gehen. In seinem Köpfchen herrscht Chaos und (auch im Hinblick auf die weiterführende Schule) würde ich mich schnell um eine Versorgung kümmern.

Die Sache mit dem Heilpraktiker wird wahrscheinlich langwierig. Wenn ihr einen langen Atem habt, versucht es. Für mich persönlich kam dies nicht in Frage weil ich der Meinung bin, dass Zuckerkügelchen keine ausreichende Wirkung erzielen und auch Massagen und Entspannungsübungen nicht rasch eine Linderung versprechen. Unterstützend ist so etwas natürlich eine gute Sache. Aber bei AD(H)S in eurem Ausmaß sollte doch eine medikamentöse Behandlung erfolgen, meiner Meinung nach.
Liebe momo32, ich wünsche euch ganz viel Glück und ein paar wertvolle Gedankenanregungen.
Liebe Grüße, Hennis Mama

momo32 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 11:20
#3 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Hallo Henni,

vielen Dank schon mal für die Antwort...das Problem im Kindergarten und Schule war, mit anderen Kindern ist bzw. kommt er ganz gut zurecht, er hat wenig Streit oder so, das Problem nur an der Sache ist, er hat keine Geduld und das verstehen die anderen Kinder meistens nicht.... er will was spielen verliert aber dann die Geduld und widmet sich neuen Sachen zu.... aber ist schon mal ein Lichtblick das ich nicht ganz alleine da stehe...

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 12:02
#4 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Liebe momo32,
mangelnde Ausdauer und das Nichtzuendebringen einer Sache sind ja ein ganz klassisches Symptom. Das war/ist bei uns auch. Mein Sohn hatte auch überhaupt keine Interessen (außer Fußball).
Nein, keinesfalls stehst du alleine im Regen. Ich war auch oft verzweifelt. Mit anderen darüber reden hilft auch nicht, da doch das nötige Verständnis fehlt bzw. die "Nichtbetroffenen" sich einfach nicht mit dem Störungsbild auskennen und einen dann schnell verurteilen. Dieses Forum hier bietet eine gute Möglichkeit, sich auszutauschen und das hilft mir immer sehr!
Konzentriere die auch euch als Familie, auf dich und Sohni und höre nicht zuviel auf Lehrer, Verwandte/Bekannte etc. das kann ich noch als Ratschlag mitgeben.
LG Hennis Mama

Simone Offline



Beiträge: 1.078

21.02.2013 14:57
#5 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Liebe momo32,

herzlich Willkommen hier im Forum des AdS e.V. und herzlich Willkommen im "Club".

Ihr seid ja schon recht weit. Ihr habt eine Diagnose, Therapieversuche und auch Medis waren schon mit im Boot.

Willst du meine persönliche Meinung zum Thema Heilpraktiker hören?
Ganz einfach. Ein Heilpraktiker kann (muss aber nicht) sicher unterstützend tätig sein. Die Medis wie Ritalin und Co. wird er jedoch nicht ersetzen können. Ausserdem geht das ganze ja auch ziemlich an den Geldbeutel.

Ihr habt Ritalin schon erfolgreich gegeben. Die Auswirkungen waren positiv.

Das Thema Appetitlosigkeit ist leider eine Begleiterscheinung, die wir in Kauf nehmen (müssen). Der Wirkstoff Methylphenidat (MPH) in den Medis ist "Schuld" daran. Das Positive ist, dass MPH nur eine begrenzte Wirkdauer hat. Je nach Medi von 3 (Ritalin, Medikinet) bis zu 12 Stunden (z.B. Concerta). Die Wirkung beginnt i.d.R. ca 30 Minuten nach Einnahme.

Auch mein Kleiner ist so ein "Hungerhaken". Wir achten darauf, dass er auf jeden Fall frühstückt. Gerne auch mit Nutella u.Co. Gekocht wird bei uns spätnachmittags oder abends. Dann ist die Wirkung des MPH weg und der Appetit wieder da. Ob er dazwischen etwas ißt überlasse ich ihm. Wenn er Hunger hat, dann ißt er auch. Die Speisen-Auswahl war am Anfang noch seeeehr begrenzt und auch meist sehr kalorienreich. Das war mir egal, hauptsache er hat gegessen. Inzwischen dürfen mehrere Speisen gekocht werden.... Mal ißt er mehr, mal weniger. Pausenbrote werden mitgegeben und meist auch wieder entsorgt. Aber er hat so die Möglichkeit zu essen, wenn er doch mal Hunger haben sollte.

Verhungert ist wegen MPH noch kein Kind. Die Kids sind zwar meist schlanker als andere. Das liegt aber nicht nur am MPH, sondern oft auch am extremen Bewegungsdrang, den unsere Kids haben. Und am Stoffwechsel. Der eine verbrennt mehr, der andere weniger.

Da ihr mit MPH sonst gute Erfahrungen gemacht habt, würde ich es nochmal versuchen. Das mit dem Essen pendelt sich auch mit der Zeit irgendwie ein.

Schau mal hier http://www.ads-ev.de/index.php/gespraechskreise , ob es einen Gesprächskreis in deiner Nähe gibt. Dort triffst du andere Betroffene und du kannst dich auch prima austauschen.

Liebe Grüße

Simone

Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. (Albert Einstein)

momo32 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 18:07
#6 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Ja ich kenn das keine Ausdauer außer beim Fussball, ja da kann er sich dann auch verausgaben und wenn danach alle Kinder kaputt sind...ist er noch in Topform und kann Bäume ausreisen.
Ja ich kenn das, wenn man mit anderen spricht, die davon nicht betroffen sind, die verstehen einen überhaupt nicht. Die sagen nur, ach komm das ist nur eine Modeerscheinung früher gab es sowas auch nicht, oder, was bist Du für eine Mutter, dem armen Kind Medis zu geben oder sie sagen, ach wenn er bei uns zum Spielen ist, dann ist er gar nicht so schlimm..ja solche Sachen muss man sich anhören und das zehrt an den Nerven. Da ich selber etwas psychisch angeschlagen bin, hab seit 8 Jahren Depressionen und nehm auch Medikamente, bin ich manchmal echt nicht standhaft und halte dem ganzen stand.
Ja das mit dem Heilpraktiker ist echt eine langwirige Sache und sehr kostspielig und dann ist noch die Frage, schlägt das auch bei meinem Sohn an? Deswegen wäre mir ehrlich gesagt eine andere Methode für mich geeigneter...
Mit dem Essen macht mir echt schon zu schaffen, wie ich schon mal geschrieben hab, ich hab echt gedacht er verhungert irgendwann, es kam noch dazu dass er auch nix mehr getrunken hat. Ich hatte echt Probleme dass er am Tag einen halben Liter trinkt.
Ich hab heute einen neuen Kinderpsychotherapeut angerufen und hab ihm das erstmal am Telefon geschildert, jetzt hat er mir gleich für Montag einen Termin gegeben, weil er meinte, so was sollte man nicht anstehen lassen und gleich in die Hand nehmen. Er war mir am Telefon auch recht sympathisch..ich hoffe es bewahrheitet sich am Montag auf jedenfall werd ich Euch davon berichten.
Danke auch für den Link, den werd ich mir später mal in Ruhe anschauen.
Aber ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und danke Euch jetzt schon mal und freue mich auf weitere Gesprächsthemen mit Euch

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2013 19:05
#7 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Super, finde ich prima, dass du gleich Montag einen Termin bekommen hast, das spricht doch schon mal für den Psychologen denn hier und da sind immer noch Termine frei...
Ich bin mir eigentlich sicher es wird etwas passieren und es wird auch etwas für euch geben. Lass` nochmal was von dir hören...
LG Hennis Mama

ferrano Offline



Beiträge: 598

24.02.2013 13:04
#8 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Hallo momo,

erstmal Willkommen hier!

Bei ADHS gibt es immer Baustellen. Man sollte die Probleme ordnen und nacheinander angehen.
Nach Wichtigkeit für dich bzw. das Kind. Das Thema Gewicht ist sicher wichtig, vor allem scheint Junior auch erkannt zu haben, dass er dich mit dem Thema Essen kriegt- dafür sind alle Kinder zu haben.
Ich rate Dir auch , die ADHS nicht zu sehr psychologisieren zu lassen. Viele Probleme kann man damit lösen, nicht alle.
Gerade die Probleme Verhalten, Ausdauer, Konzentration brauchen eben auch Konsequenz, Medis, Übung, Motivation.

Warten wir mal den Termin ab.

Grüßle Uli

momo32 ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2013 09:21
#9 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Huhu guten Morgen, hab ja gesagt ich melde mich wieder allerdings läuft bei mir alles schief im Moment...ich wollte ja am Montag mit meinem Sohn zum Doc. Nachts hab ich gearbeitet und es hat ja füchterlich geschneit bei uns...die ganze Nacht und morgens auch noch...als ich um 7:45 Uhr zum Bus laufen wollte, ich hab meinem Sohn noch gesagt, er soll langsam machen und nicht herum hampeln und bevor ich das ausgesprochen hatte, war ich schon gelegen, konnte nicht mehr aufstehen, hatte höllische Schmerzen. Mein Sohn ist dann heimgerannt hat unsere Nachbarin geholt, die hat mich hochgeschleppt dann ins KH gefahren und festgestellt wurde Bänderdehnung. Ich hab gleich den Arzt angerufen und gesagt ich kann nicht kommen...tja jetzt hab ich zwei Krücken und kann nix machen außer den Fuss hochlegen und schonen. Mein Sohn hilft mir gott sei Dank wo er nur kann, allerdings hampelt er ständig rum und macht total unkonzentiert seine Hausaufgaben und macht mich bald noch wahnsinnig. Ich hab dann gestern mal den Doc angerufen und gefragt was ich machen kann, er sagte ich solle ihm erstmal Ritalin geben, bis ich wieder laufen kann und vorbei kommen kann mit ihm. Hab ihm heute morgen die 1. gegeben, allerdings musste er ein ausgiebiges Frühstück machen. Jetzt bin ich gespannt, ob er heute seine Brotzeit isst und auch trinkt in der Schule...ich halte Euch auf jedenfall auf den Laufenden...haha gutes Wortspiel "Laufenden"... wenn ich nicht gleich zurück schreibe, dann lieg ich dort und schone mich...also bis bald Ihr Lieben...

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

01.03.2013 11:00
#10 RE: Ich bin verzweifelt mein Sohn hat ADHS?! Antworten

Gute Besserung
Mein Sohn "kümmert" sich auch immer so aufopferungsvoll um mich, wenns sein muss...jetzt kümmert er sich gerne um seinen Papa weil er operiert wurde und noch nicht so gut zu Fuß ist. Das macht ihm ganz viel Spaß...ich habe ihm daraufhin vorgeschlagen, doch später einmal einen Beruf in der Pflege oder im Krankenhaus zu erlernen. Nach kurzem Überlegen schüttelte er dann doch den Kopf...."wegen dem ganzen Blut"...
Bis bald, Hennis Mama

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz