Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.022 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Chaotenhenrik ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 16:52
ADHS-Hilfsangebote Antworten

Hallo,

ich denke mir mal das ich hier richtig bin wenn nicht dann macht euch bemerkbar.Ich habe ein Problem.Weiss irgend einer wo es Hilfsangebote für ADHS Kinder geben könnte.?? 2te. Frage: Ich binseit 08/2006 ALG II- Bezieher nun die Kosten die die Schule nimmt zum Beispiel für Theater,Klassenfahrten,Essensgeld übersteigt meine Nerven, ich weiss nicht mehr wie und wo ich das Geld noch hernehmen soll, gibt es da auch etwas wo man unterstützung holen könnte.???

Gruss Chaotenhenrik
Danke Danke Danke!!!

h.matata Offline



Beiträge: 537

05.09.2006 20:06
#2 RE: ADHS-Hilfsangebote Antworten

hallo erstmal..*g*
welche art hilfsangebote suchst du denn?wie alt sind die kinder?wolebst du?
wenn deine kids diagnostiziert sind giebt es die möglichkeit im rahmen von "mehraufwand" etwas mehr geld vom amt zu bekommen.
wäre auch nett wenn du mal über deine situation schreibst...familie etc.man kann so schlecht einen rat geben wenn man nichts über den anderen weis.

moni

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

Chaotenhenrik ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 22:01
#3 RE: ADHS-Hilfsangebote Antworten

Hallo,

ich komme aus Hamburg genau gesagt aus Harburg,meine Tochter wurde die "Krankheit" ADHS Diagnotisiert und zwar schon seit Ihren 4 Lebensjahr, wir waren auch bei einen Arzt der dafür zuständigt ist.Zuerst bekam sie Ampfitamin,aber dies haben wir nach einger Zeit absetzen lassen da sie noch mehr daneben stand als wie sonst.Meistens konnten wir nur 1 bis 2 Stunden schlafen ja selbst die Ehe wäre beinahe zugrunde gegangen.Das Problem was wir jetzt haben ist das wir vor kurzen ALG II Empfänger sind und uns gesagt hat warum wir kein Behindertenausweiss beantragt haben,was für uns totall neu ist, das nächste Problem ist durch die ALG II Gesetze bekommen wir ja nicht, wie zum Beispiel das Schulmaterial ( 60,00 Euro für die Bücher)oder kurzfristige Klassenfahrten wie zum Beispiel zum Theater oder schwimmen gehen, ich meine ich mache das sehr sehr gern um nicht meine Tochter aus allem auszuschliessen, nur ich möchte ihr aber auch nicht sagen das dies nicht geht und das wir nicht soviel Geld haben....Meine Tochter haben wir gerade mal so in einer Ganztagesschule reinbekommen, mit der Bedingung wenn die Leute nicht mehr weiter wissen,dann müssen wir sie abholen,nebenbei gehe ich ein 1 Euro Job nach, ich mache dies nur um ein paar Euro zuerhalten um meiner Tochter nicht das gefühl zugebn nichts zumachen. Ich meine manchmal oder kurz gesagt ist es sehr schwer damit zurecht zukommen mit der "Krankheit".
Entschuldigung wegen der Fehler.
und noch mal sage ich Danke.

Gruss Chaotenhenrik
Danke Danke Danke!!!

Binie ( gelöscht )
Beiträge:

06.09.2006 09:12
#4 RE: ADHS-Hilfsangebote Antworten

Hallo Chaotenhenrik,
Geh doch mal auf die Frontpage des ADS e.V. Klicke Gesprächskreise an, dann findest du welche in Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen und Norderstedt. Die sind zwar nicht gerade direkt in Hamburg , aber aussenrum. Ruf an, und sprich mit den netten Damen und bestimmt können sie dir weiterhelfen.
Gruß
Binie

h.matata Offline



Beiträge: 537

06.09.2006 10:01
#5 RE: ADHS-Hilfsangebote Antworten

klingt nicht so ganz ohne.mir fehlt noch..welche art adhs-hilfe du suchst?therapie,kinderarzt?
kann der kinderarzt dir einen bericht schreiben in welchen bereichen dein kind mehr beträuung und pflege brauchen als "normale" kinder in diesem alter?dann würde ich mal versuchen pflegegeld zu beantragen.nehmen deine kinder derzeit medis?..du wirst dann von der kasse zum gesundheitsamt zu einer untersuchung müssen.wenn sie feststellen das die problematik da ist werden sie dich mit dem verweis auf medikamente heim schicken.ist so...leider.
mit zusätzlichen hilfen über jugendamt etc.wäre ich sehr vorsichtig.ich rede mal klartext,das ist NICHT meine einstellung. nehmen wir an du gehst zum jugendamt mit der bitte um hilfe weil du adhs kinder hast.1.die kennen sich mit der krankheit...nicht aus.2.ihr seit hartz4 empfänger...3.ihr habt kein geld um euren kindern ausflüge etc.zu ermöglichen.
resultat:eure kinder sind durch das hartz 4 aussenseiter.ihr kümmert euch nicht richtig um die kinder,dann ihr seit harzt empfänger,also faule lebensunfähige menschen die ihre kids falsch erzogen haben und jetzt schreien..he die haben adhs.klassenfahrten,ausflüge etc.für seine kinder spart man das zusammen,was macht ihr mit dem geld rauswerfen?und wozu muss das kind auf eine fahrt.wenn das nicht geht dann eben nicht.so..DAS oder in der art wird man euch da sagen...aber wie gesagt..DAS ist nicht meine meinung ich hab vor 7 jahren auch mal vom amt gelebt und ich weis wie schwer das ist.
aber wie sieht es denn mit eltern oder anderen verwannten aus?..kann da keiner mal ein paar taler erübrigen?wrst du mal bei der caritas..die helfen auch viel

der sinn des lebens? atmen das man nicht erstickt..*g*

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz