Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.540 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
Tizzy ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2013 21:25
Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten

Hallo Eltern-Fachleute,

vielleicht hat jemand Erfahrung, wie ich unseren 17jährigen,Schüler Klasse 11 am TG, überzeugen kann was zu tun ist? - er weiß ja alles, kriegt sich nur nicht dahingetragen es zu tun-tun. Basics werden nicht erledigt, also Blätter ordnen pro Fach und Hefter. Er war vor jahren in Therapie, und nimmt Concerta - aber ich müsst wohl nervig danebenstehen, damit er gewisse Pflichten erledigt. Andererseits- er ist tüchtig mit seinen Aufträgen im haushalt, arbeitet die ab, und pflegt sich. Reicht es einfach nicht für die Schule? Ich will zu meiner Beruhigung abklären,ob evtl. eine Depression vorliegt. Natürlich will er nicht zum Neurologen, ist ja nicht verrückt.Es ist alles langweilig, nix interessiert ihn außer seinem PC, facebook, TV und 1-2 Kumpels. In der Klasse am TG hat er sich mit niemand kontaktet - ist alles zu mühsam, weil man da ja fahren müsste um jemand zu treffen. Er ist klug, begabt - und nix kommt raus derzeit außer schlechten Noten. Mir scheint das eine Haltung zu sein - wieso kapiert er nicht, dass man Schulblätter einordnen muss um dann später damit lernen zu können?
ich hab selbst ADS und bin überfordert, ihn zu coachen.
Danke
Tizzy

FaVe Offline



Beiträge: 1.021

26.05.2013 21:43
#2 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten

Hallo tizzy!

Herzlich Willkommen im Forum.

Leider kann ich persönlich da noch nicht mit Erfahrungswerten und tipps weiterhelfen, mein ADHSler ist erst in der 4. Klasse-.

Wenn du aber schreibst, er habe sich in der Klasse mit niemandem kontaktet und 11. am TG, so gehe ich davon aus, er hat dorthin erst in diesem Schuljahr gewechselt?! Soweit ich weiß, ist der Wechsel ans TG nur mit entsprechend guten Notenschnitt zu schaffen, also muss es doch bis letztes Schuljahr auch gegangen sein??

Wenn er sogar im Haushalt siene Pflichten erledigt (übrigens lese ich das ganz neidisch!!), beschäftigt ihn der Wechsel / die neue Schule/ die neuen Kameraden / .... doch mehr als ihr beide glaubt??

Tja, ich hoffe, jemand von den anderen Forumslern mit Kindern in dem Alter antwortet auch noch. Aber wenn auch du betroffen bist, vielleicht auch im Forum für betroffenen Erwachsene fragen?

Ich gehe mit mienem 4. Klässler bis heute täglich das Hausiheft durch, das werde ich auch noch weiter tun. Natüprlich will man, dass das irgendwann aufhört....
Grüße FaVe

Wahnsinn ist erblich,
.... man kann ihn von seinen Kindern bekommen

Tizzy ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2013 22:05
#3 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten

Danke, Fave
der gute Schnitt kommt durch die nicht-technischen Fächer zustande, in Sprachen hat er Talent das sich zeigt.
Aber er hat schon mit Mathe 4 ans TG gewechselt, und irgendwann den Anschluss verloren. Ich selber habe durch eigenes ADS nciht die Nerven, fest täglich bei ihm auf der MAtte zu stehen und mir Hefter und Hausis zeigen zu lassen. Hab mich durch Angelegenheiten meiner verwitweten Mutter- ich bin ja so tüchtig- von meinen Pflichten als Mutter ablenken lassen, glaub ich.-
Jedenfalls, unser Sohn ist ein guter junge und ich kann gut mit ihm diskutieren. man kann sachliche Gespräche führen, wie mit EW.-
Jedenfalls, das mich selbst strukturieren braucht einfach auch viel Energie.-Sohn ist gewillt, die Klasse zu wiederholen. Er kann sich schlecht konzentrieren, Dosierung Medi haben wir gecheckt mit unserem Arzt.
Tja, will ich zuviel? ich denk mal drüber nach.
danke für deine Antwort. Es lohnt sich,die Kinder nicht aufzugeben! und ich will unsere ADSler nicht anders haben. das wär mir glaub zu langweilig

Ciao,

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2013 08:17
#4 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten

Hallo, einen Satz den du geschrieben hast, hätte ich dir möglicherweise "durch die Blume" verklickert, nämlich: "Will ich zuviel? - Ich denk mal darüber nach."
Nach einer Depression hört es sich nicht an. Mit 17 steckt er immernoch in der Pubertät, bedenke! Ich finde, manch einer wäre froh, es soweit und so gut geschafft zu haben...
LG Hennis Mama

Simone Offline



Beiträge: 1.078

27.05.2013 19:02
#5 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten
Hallo Tizzy,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Tja, wie motiviere ich ein 17-jähriges-in-der-Pupertät-steckendes Etwas, das man sein Eigen nennt?

Mein Sohn ist ebenfalls 17. Er hat letztes Jahr mit "Ach und Krach" seinen Realschulabschluss geschafft. Das letzte Schuljahr war nicht einfach. Ich musste ihn zu allem und jedem drängen (wann musst du dies oder jenes abgeben? Nächste Woche ist Prüfung!-Wie wärs mal mit Lernen?) und er hatte in 2 Fächern Nachhilfe, weil der Bube einfach nix gebacken bekommen hat. Alles andere lief wie am Schnürchen. Nur die Schule halt nicht.

In diesem Alter ist alles und jedes wichtiger als die Schule. Auch oder gerade bei Menschen ohne ADHS. Und manchmal müssen die Kids dann halt auch spüren, dass sich ohne was zu tun eben nix tut.

Ist dein Sohn von der Realschule aufs TG gewechselt oder kam er vom "normalen" Gymnasium? Was war der Hintergrund für den Wechsel aufs TG? Ich meine, mit Mathe 4 aufs TG zu gehen ist schon heftig. Das was da jetzt verlangt wird ist fast schon Wahnsinn.

Schlechte Noten motivieren auch nicht. Es ist schwer, sich da rauszuwuchten. Die Wiederholung der Klasse ist da vielleicht nicht schlecht.

Mein Sohn hatte echtes Glück und hat trotz seiner miserablen Noten einen Ausbildungsplatz in seinem Wunschberuf und das auch noch in seiner Wunschwerkstatt bekommen (vorher dort Praktika und Ferienjobs gemacht und gezeigt, was in ihm steckt....). Und sein Notendurchschnitt hat sich von 4 auf 2- verbessert - ohne auch nur ein bisschen zu lernen.......
Er macht jetzt das, was er wirklich wollte und das ist Motivation ohne Ende. Weiter in die Schule zu gehen, wäre für ihn der Horror pur gewesen.

Liebe Grüße

Simone

Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial. (Albert Einstein)

Tizzy ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2013 19:15
#6 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten
Danke, liebe Simone-
unser Sohn entschied sich aus freien Stücken fürs TG, im Lauf des 10. Schuljahres (Gymi) wurden dann die Noten schlechter- die 4 in Mathe, aber es reichte. Er fühlte sich nicht mehr wohl an der Schule, alles Chaoten und in den meisten Unterrichtsstd. überall zu laut. Die Lehrer sorgten nicht für Ordnung- außer dem damaligen Mathelehrer. Der meinte dann vor 1 jahr zu mir - unser Sohn bescheisst uns und ihn, den Lehrer. Dann hab ich meine Aktivitäten für Schulwechsel eingestellt.-
Ich denke auch machmal, vielleicht reicht die Energie einfach nicht mehr für -unangenehme-Schulfächer, der Umbau im Gehirn ist hier wohl noch stark im Gange.
Was mich am meisten nervt: er ordnet nicht seine Blätter, die es in allen Fächern gibt, in die Ordner. Das führt oft zu schlechter Stimmung.-
Jetzt haben wir Eltern Mathe-Nachhilfe bis zum Sommer verfügt _ sonst säße er ja nur rum und versteht Bahnhof in Mathe.-Tja, schlägt mein Perfektionismus durch? Soll ich mich einfach in Gelassenheit üben? Fiele mir verdammt schwer.

Danke, sonnige Grüße, Doris
Tizzy ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2013 19:21
#7 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten
Ja danke, Hennis Mutter-

zurückblickend haben wir doch schon viel geschafft. Es gab keine Exzesse von Drogen, oder Schule-schwänzen - nur oft Bauchweh in letzter Zeit. Unser ADS-Facharzt:..... .kann Stress sein, das glaube ich gleich. - Ich kann nur so schlecht die Klappe halten, das ist mein ADS. Ich liebe unsern Sohn, das habe ich neulich erst gesagt vor dem schwierigen Gespräch über die Schule. Er weiß ja selbst was zu tun ist - und warum tut es sich dann nicht?

Es tut gut, mitfühlende Worte von Eltern mit Ahnung zu hören! Und jetzt geh ich zum handarbeiten, das tut mir gut.

sonnige Grüße
Henni ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2013 20:08
#8 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten
Zitat: Er weiß ja selbst was zu tun ist, warum tut er es dann nicht?
Weil er ein ADS`ler ist
Liebe Grüße, Hennis Mama
Tizzy ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2013 20:11
#9 RE: Motivation bei pubertärem 17jährigen Antworten
Danke, Henni -?-
du hast ja so recht. ich weiß ja, daß ich viel über ads immer wieder vergesse.-
unser Sohn ist ein guter Mensch, ich bin überzeugt. Er hat sich überlegt, zur Oma (meine Mutter) zu ziehen - da ist ein Zimmer frei, seit mein Vater tot ist. Ich hatte und habe immer Probleme mit meiner Mutter. Unser Sohn ist glaub ich der einzige hier, der eine große Gelassenheit Oma gegenüber an den Tag legt. ich kann mich immer schlecht abgrenzen, ich und mein ads.
liebe grüße nach einem sonnigen Tag
Tizzy
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz