Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.430 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2013, 2012, 2011
smilla Offline



Beiträge: 1.057

28.08.2013 12:05
Wieviel Schulstress kommt von Euch? Antworten

Hallo meine lieben Felsen in der Brandung!

Sagt mal: Sagen Eure Mütter zu Euch auch manchmal so komische Sachen?
Ich sitze neulich bei meiner im Garten und auf die Frage, wie es bei Sohnemann in der Schule läuft, antworte ich mit:
"Doch, doch, sehr gut. Allerdings müssen wir viel in Mathe tun, das fliegt ihm nicht gerade zu und alle anderen sind extrem gut!!" Stöhnen, Seufzen und dann der finale Antwortstoss:
"Also was du immer hast. Du musst ihn doch nicht immer schlecht machen. Glaube doch mal an dein Kind!" !!!!!!

"Aha, das is`ja interessant!" Das konnte ich noch denken, bevor ich wohl einen sehr bekloppten Gesichtsausdruck gemacht haben muss, nach dieser Klatsche, der dann mit nochmal Seufzen und Augenrollen kommentiert wurde:" Ach, jetzt sei nicht gleich wieder (wieder!!!!! das hat sie gesagt!!) beleidigt, dir kann man nichts sagen...

Nun muss ich vielleicht kurz zur Info nochmal sagen, dass die Beziehung meiner Mutter zu meinem Kind nicht
immer einfach war. Eigentlich kann man sagen, es gibt gar keine. Sie kennt ihn eigentlich nicht!
Denn ich würde nicht an mein Kind glauben, dass is`sowas von sch......gemein. Das sagt meine Mutter, die meinem Sohn in seinen ganzen fast neun Jahren noch nie zum Übernachten bei sich hatte mit der Begründung: ach, das schaffst du ja eh nicht!! Und er hat schon hundertmal gefragt!! So, wer glaubt denn da nicht? Sie war noch nie mit ihm im Kino oder hat ihn von sich aus eingeladen etwas mit ihm zu unternehmen...Aber wenn ich ihr sagen würde, warum mich das so verletzt, dann wäre sie sowas von beleidigt und würde wohl nie wieder mit mir reden!!

Man, bin ich sauer! Ich habe immer an mein tolles Kind geglaubt, auch wenn er mich zur Weissglut gebracht habe. Und dan, meine Lieben komme ich eigentlich, nach Frust ablassen, zum Kern:

Manchmal weiss ich nicht wie doll ich Schulstress machen soll. Mein Sohn ist nicht so gut in Mathe! Und die anderen Kinder in der KLasse sind echte Cracks. Und wenn man in der Welt so durchkommen würde, wie mein Bursche es gerade macht, dann würde ich sagen, gut so!! Du bist toll wie du bist! Mach weiter soll. Aber ich kann es doch leider nicht ignorieren dass er mathemäßig eben nicht hochbegabt ist! Und ich kann doch auch nicht alles immer durchs Blümchen sagen...

Bei uns ist es so: er hat wenig Aufgaben im Haushalt, auf die ich bestehe. Aber die Schule und die Hausaufgaben, dass ist seine Aufgabe. Und er muss doch die Wichtigkeit darin lernen, sonst geht er doch leider unter!

Sehe ich das zu streng? Wie macht Ihr das mit dem Schulstress. Ich weiss, dass er eine Menge leistet und ich sehe jeden Tag wie sehr er sich anstrengt. Und ich glaube so fest an ihn wie sonst keiner...Aber es zählt eben nicht nur meine emotionale Meiung...

Danke für`s "Zulesen", die smilla

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

28.08.2013 18:21
#2 RE: Wieviel Schulstress kommt von Euch? Antworten

Liebe smilla,

ich bin k e i n e Mutter jedoch Tante eines Hypies der noch in den resten der Pubertät steckt und den ehem. Lütten habe
ich in seiner Kindheit auch oft betreut.

Zitat von smilla im Beitrag #1

Ich habe immer an mein tolles Kind geglaubt, auch wenn er mich zur Weissglut gebracht habe.

Der Glaube an dein Kind ist etwas sehr Wichtiges und er wird es auch so spüren und dieses Gefühl mit in sein späteres Leben nehmen..
Natürlich gibt es Momente in denen du das Kind über ebay loswerden möchtest (auch wenn der Nachwuchs fast 20 ist )
aber es gibt auch die schönen Momente.
Alle Familienmitglieder haben innerhalb der Familie ihre Aufgaben und bei uns ist wichtig dass sich auch alle daran halten.
Wenn Kinder es nicht in der Familie lernen haben sie später doch umso schwerer und werden eher schmetzhafte Erfahrungen
machen. Naja, die macht eine ADHSler eh reichlich....
Also, ich denke du bist ganz gut davor ! Lasse dich nicht kirre machen.
Ich hoffe ich habe nicht allzu sehr das Thema verfehlt

Und die eigenen Mütter habe nicht immer Recht

Liebe Grüße
pippilotta

ferrano Offline



Beiträge: 598

10.09.2013 16:31
#3 RE: Wieviel Schulstress kommt von Euch? Antworten

Liebe smilla,

komisch ist deine Mutter auch gleichzeitig wie meine Schwiegereltern?!

Ich kenne das seeeehr gut. Zitat: "Der Junge ist ja so intelligent, ihr müsst ihn mehr fördern und mehr verlangen ..."
Andererseits können sie ihn quasi nicht mal dazu bewegen seinen Mülleimer auszuleeren, weil wenn der keine Lust hat -uiui!

Hach ja, das nervt so! Weil Schule ist eben oft wie Mülleimer ausleeren - man hat es sich nicht selber ausgesucht. Viele unserer Kids haben ja Teilleistungsschwächen. Na und? Gleichzeitig schleppe ich meinen auch in die Nachhilfe, damit er auf Stand bleibt und nicht ganz abrutscht. Fertig. Also man muss halt dran bleiben, ich erwarte keine Wunder und wir akzeptieren ihn auch so. Es gibt schlimmeres. Wenn er sonst gut klar kommt, ist das doch prima.Das man an seinen Schwächen arbeiten muss, ist halt so. Die Freunde von meinem Junior gehen ja auch zur Nachhilfe (keine ADHS ler). Wer geht eigentlich nicht mit dem Kind zur Nachhilfe - es werden jedes Jahr mehr, zumindest in meinem Bekanntenkreis.

Ein ärgerliches und so enttäuschendes Thema ist leider oft das Verhalten der Großeltern , wir sagen auch meist alles gut hier, weil wir keine Lust mehr auf unqualifizierte Bemerkungen haben. Selber nichts machen, oder schon an viel kleineren Aufgaben mit dem Kind "scheitern" und dann uns noch sagen, wie es besser geht...
Man muss eben einen Mittelweg finden, aber mir geht es auch so, dass ich mich darüber trotzdem ärger.

Unsere Kinder sollen bei den Großeltern anrufen, wenn sie was mit ihnen machen wollen. Das ist doch absurd! Wenn Erwachsene eine Beziehung zu ihren Kindern oder Enkelkindern haben wollen, müssen sie der aktive Part darin sein und Angebote machen.So kann man die verantwortung auch abschieben ..., ist halt auch "anstrengend" nach den Interessen der Kinder zu gucken, ein Nachmittag vor irgendwelchen PC Spielen oder vor dem DJ Mix Gerät interessiert mich auch nicht soooo, aber mein Kind mag das. Da komme ich mit ihm ins Gespräch und staune was der alles so kann und weiß.

Die Großeltern sagen dann halt, ja der Bub hat ja immer keine Lust auf unsere Vorschläge - ja, da muss man nachfragen
und sich kümmern. Grrrr. Klappt bei uns nicht. Die Kinder sollen von sich aus kommen und Vorschläge machen. Ich nehme das hin wie das Wetter, gelegentlich schicke ich sie ins Kino oder ins Schwimmbad und fertig. Sie sind immer recht schnell
wieder da -ist sooo anstrengend. Ja, die sind halt auch jung und fit.Und die Alten sind auch schnarchig ... finde ich.
Ach, was solls. Man kann niemanden zwingen weder zu Mathe noch zum aktiv Oma/Opa sein.
LG
Uli

Henni ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2013 17:11
#4 RE: Wieviel Schulstress kommt von Euch? Antworten

So ist es!

Angekommen »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz