Hallo, ich bin neu

21.09.2006 07:39
avatar  ( Gast )
#1
avatar
( Gast )

Hallo zusammen,

auf der suche nach Infos über ADHS bin ich zu Euch gestoßen.
Ich bin Sandra, 28 Jahre alt und habe 2 Kinder (5 Jahre und 1 Jahr). Mein Sohn, 5 Jahre zeigt seit Juli Verhaltensauffälligkeiten, und wir sind noch auf der Suche nach der Ursache
Einen Termin beim Kinderpsychiater haben wir erst Ende November...bis dahin müssen wir uns irgendwie "über Wasser halten", was manchmal mit ihm echt schwierig ist.
Es schreit uns an, ist wegen einer Kleinigkeit auf 180 und so weiter. Er selber sagt anschließend, er weiß nicht, warum er so ist, er wäre viel lieber einfach nur lieb, er mag nicht so aggressiv sein.
Ich hoffe hier auf regen Austausch,
Liebe Grüße, Sandra


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 10:58
avatar  ( Gast )
#2
avatar
( Gast )

Hallo, Aggressivität ist ein typisches Anzeichen für ADS/ADSH. Ihr könnt Euch nur mit Geduld über Wasser halten, auch nach dem Termin passiert noch nicht viel, Tests, Tests, Tests. Aber gut das ihr jetzt schon hin geht, bevor das Kind in der Schule ist, denn dann ist der Start sicher leichter für ihn, falls es wirklcih ADS ist.
LG


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 13:08
avatar  ( Gast )
#3
avatar
( Gast )

Herzlich willkommen

Ich bin auch 28 Jahre und habe 2 Kinder. Mein Sohn wird am Mittwoch 8 Jahre (ADHS) und meine Tochter ist 2 1/2 Jahre.

Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft für die anstehenden Untersuchungen.

(Aggressivität kann aber auch andere Ursachen haben)

LG


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 13:17
avatar  ( Gast )
#4
avatar
( Gast )

Hallo Ihr beiden,

ja, es ist auch keine Aggressivität im eigentlichen Sinne. Er prügelt sich nicht, wird im KiGa eher von anderen geschubst, als dass er sich wehren würde. Er schreit und braust auf, ähnliches wie ein trotziges Kind mit Dollkopf, aber dennoch etwas anders.
Es ist so schwierig zu erklären, aber in vielen Postings hier finde ich uns wieder.
Wenn ich mit meinen Kindern zusammen bin, ist er wesentlich ruhiger und hat sich besser unter Kontrolle, als wenn der Papa abends nach der Arbeit und am WE da ist. Dann spielt er sich schneller auf und "zickt" rum.
Er selber sagt, dass es ihm Angst macht und dass er so nicht sein möchte

Kann ich ihm schon jetzt irgendwie helfen? Ich fühle mich so allein und hilflos...

LG, Sandra


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 14:04
avatar  ( Gast )
#5
avatar
( Gast )

Klar kann Aggressivität auch andere Ursachen haben. Sagte ja auch es ist "ein" Anzeichen. Ist sicher auch bei jedem Kind etwas anders. Viel Glück Euch trotzdem !
LG


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 18:00
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo ich bin auch noch recht neu hier - aber das Forum ist spitze hier gibt es soo viele nette "Mädels" die einen echt unterstützen!!! Bin 27 Jahre habe auch zwei Kinder Unser Kleiner Räuber mit 5 Jahren ( wurde nun vor knapp nem Jahr diagnostiziert und ein Mädchen mit 2 1/2 die noch total unauffällig ist.
Ich habe mich am Anfang mit Büchern beschäftigt, eins nach dem anderen und was mir am besten gefallen hat und ich finde auch total liebevoll geschrieben ; ist von Cordula Nauhaus und heißt das hyperaktive Kind und seine Probleme. Ist echt mein Lieblingsbuch von den ganzen Fachbüchern, vor allem wird hier auch ein ganzes Kapitel den Positiven Eigenschaften von ADS Kindern gewidmet und es ist einfach zu lesen, nicht so theoretisch.
Ich weiß gar nicht darf ich hier eigentlich ein Buch vorschlabgen oder ist das dann "Werbung"???

alles Liebe und viel Geduld
Rosa


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2006 18:04 (zuletzt bearbeitet: 21.09.2006 18:04)
avatar  Andrea
#7
avatar
Hallo Rosa,

es kommt immer auf die Art der Werbung an: ein Buch von Cordula Neuhaus darfst du ganz sicher vorschlagen. Wir überwachen das Forum genau, und Werbung, die uns schadet, o. ä. wird gelöscht.

Grüßle
Andrea

 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2006 10:29 (zuletzt bearbeitet: 22.09.2006 10:30)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )
Hallo Ceddi,

-lich willkommen
als bei meinem Sohn(9) der Verdacht auftrat, habe ich mich auch erst mal ein Stück durch die einschlägige Literatur gearbeitet.
Sehr zu empfehlen finde ich : Das ADS Buch von Aust-Claus mit vielen Infos und Tipps außerdem habe ich "Eine etwas andere Art, die Welt zu sehen" von Thom Hartmann gelesen, hier werden vor allem auch die "Vorteile" aufgezeigt.

Ansonsten kann ich noch empfehlen, viel Bewegung und viel Geduld und Liebe, denn das ist für unsere Kinder am allerwichtigsten, Anerkennung und zu Wissen, dass wir sie trotz allem lieben.

Viele liebe Grüße
Barbie
smile - it makes people happy

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!