Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 412 mal aufgerufen
 Kinder mit ADHS - Selbsthilfe für Eltern
Jo007 Offline



Beiträge: 98

27.08.2014 21:35
Alles neu und doch gut antworten

Hallo ihr Lieben,

melde mich nach der Sommerpause zurück.

Leider haben wir von unserem Motorikprogramm nur die Hälfte geschafft.
1 x Pizzateig; 1 x Brotteig, dann hatte mein Frosch die Nase voll von Hefeteig kneten.

Zum Nagelbild hat es dann auch nicht mehr gereicht, da ist uns der Tod meiner Mutter (schwerst pflegebedürftig, sie wollte nicht mehr und wir konnten Abschied nehmen) dazwischen gekommen ist.
Mein Frosch hat es erstaunlich gut verarbeitet, mein Dad ist jetzt noch mit den Formalien beschäftigt.
Ich auch.

Dann sind wir umgezogen (nätürlich sind alle Helfer bis auf einen spontan krank geworden) und hatten dann 3 Tage zum Einleben. Also mein Frosch, ich musste ja schon wieder arbeiten.

Soweit zu unseren Chaosferien.

Dann war Schulanfang, weiterführende Schule.
Er muss entweder laufen (1,9 km), mit dem Rad oder mit dem Bus fahren.

Laufen: da gibt es zu viel zu sehen, da würde er nie pünklich ankommen
Fahrrad: da er Probleme mit dem Gleichgewicht hat, erst mal nicht
Bus: 3 Stationen, aber er muss vorne und hinten rum ein Stück laufen

Das kleinste Übel war dann der Bus.

Jetzt war es so geplant, dass Frosch mit Dad 2 Tage Bus fahren übt.
Kam aber durch die Verknüpfung unglücklicher Umstände nicht dazu.

Also sind wir zur "Einschulung" alle mit dem Bus gefahren.
Zurück hat Frosch uns dann führen müssen. Spontan hatten wir Ellis vergessen, welcher Weg zur Bushaltestelle führt und welchen Bus wir nehmen müssen.

Seit dem Tag fährt er alleine mit dem Bus hin und her.
Kauft sich auch seine 4er Tickets.

Kommt als Schlüsselkind nach Hause. Ruft mich an, also lässt kurz durchklingeln von seinem Handy. Ich ruf zurück; Frosch gibt o.k. Meldung.

Bekommt noch Bargeld für die Mensa. (Bin noch nicht dazu gekommen, Wertmarken zu kaufen) Bringt alles Restgeld wieder nach Hause, kauft keine Süssigkeiten.

Hat einen neuen Freund gefunden, seine Sitznachbarn.

Und, jetzt kommts:
- er denkt selbstständig daran, seine Nachdosierung zu nehmen
- hat nicht nur selber angeboten, im Sekretariat eine Schulbescheinigung abzuholen; nein, mit nur 2 Tagen Verzögerung hat er es auch gemacht
- ohne Erinnerung meinerseits
- ist gestern Abend 3 Std. (Kennenlernabend der neuen Klasse für die Eltern) alleine geblieben, ohne Unsinn anzustellen. (Nachbarin wusste Bescheid und hatte durch die Wände ein Ohr auf ihn)

Dafür sind seine Rebounds im Moment vom Allerfeinsten!
Kein Abend, an dem er nicht noch mal richtig "hochpauert" und vor 22 Uhr zur Ruhe kommt.

Aber was solls; wenn ich da so an Zeiten von vor 2 Jahren denke...

Ohne (gesicherte) Diagnose, ohne Therapie, ohne Medis.

Da hat sich nicht nur mein Frosch Abends in den Schlaf geweint.

Ich bin mir bewusst, dass uns fiese Rückschläge erwarten.

(Lustig auch, wenn wir Beide früh zu Hause sind. Keine Hausis, kein Lernen, kein Irgendwas)

Wir wissen dann erstmal überhaupt nichts mit und anzufangen. LOL

Dat Jo, das endlich wieder mit ihrem Frosch lernen möchte (und nicht muss).

smilla Offline



Beiträge: 929

28.08.2014 14:16
#2 RE: Alles neu und doch gut antworten

Genießen, genießen, genießen!

Ich habe im Urlaub eine tolle Karte gefunden mit folgendem Spruch:

Glück ist, wenn die Katastrophen bei uns mal Pause machen!

In diesem Sinne, die smilla

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite