Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 356 mal aufgerufen
 Newsletter ADHS Deutschland e.V.
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

09.12.2014 21:54
ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 02/2014 Antworten

Liebe Newsletterabonnenten,
auch in diesem Monat haben wir verschiedene Neuigkeiten aus den Bereichen

Kinder/Jugendliche
Erwachsene
Aus der ADHS-Landschaft
Begleitstörungen
Allgemein
Veranstaltungen/Termine

zusammengestellt.
Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir Ihnen zwar die Möglichkeit geben wollen, sich auf einen Blick zu
informieren, was aktuell zu diesen Themen in den Medien verbreitet wird (von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
bis hin zu seltenen Kuriositäten), die Berichte aber nicht in jedem Fall die Meinung des Verbandes widerspiegeln!

Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft! Sie erhalten
• aktuelle Informationen,
• unsere Verbandszeitschrift neue AKZENTE und
• Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen

Kinder/Jugendliche

06.02.2014
„ADHS gibt es wirklich“ 10-jähriges Jubiläum der ADHS-Beratungsstelle
Viele halten ADHS für eine Modekrankheit - doch in der Beratungsstelle haben sie
täglich mit Betroffenen und deren Familien zu tun. Dass ADHS nicht nur negative Seiten hat,
stellte Gastredner Dr. Klaus Skrodzki klar.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inha...f3020a0ddf.html

07.02.2014
Wer nimmt Björn auf?
Ein Kind hat ADHS und massive Probleme, Beziehungen einzugehen. Es soll deshalb
zukünftig in einer therapeutischen Wohngruppe leben. Doch die Suche nach einer
passenden Einrichtung bringt die Familie an den Rand der Verzweiflung.
http://www.swp.de/hechingen/lokales/hech...art5612,2438886

08.02.2014
ADHS und Eltern „Eine ADHS-Diagnose muss sehr sorgsam gestellt werden“
Im letzten Jahr hat die Barmer/GEK in ihrem Ärztereport festgestellt, dass
die ADHS-Diagnosen zwischen 2006 und 2011 um 42 Prozent gestiegen sind.
Andererseits gibt es viele, die erst als Erwachsene die Diagnose bekommen.
Was stimmt nun: Wird ADHS zu häufig oder zu selten diagnostiziert?
http://www.tagesspiegel.de/wissen/adhs-u...en/9450328.html

13.02.2014
DAK wertet ADHS-Vertrag als Erfolg
Vernetzte Behandlung, leitlinienkonforme Therapie: Mehr als 2000 junge
ADHS-Patienten werden inzwischen im Rahmen eines Versorgungsvertrags betreut.
Seit 2012 beteiligt sich auch die DAK-Gesundheit daran - und zieht ein positives Zwischenfazit.
http://www.aerztezeitung.de/politik_gese...rag-erfolg.html

14.02.2014
Verordnung von Methylphenidat stark gesunken
Zwischen 2009 und 2012 ist die Zahl der Verordnungen in Berlin um zwölf, in Brandenburg
sogar um 18 Prozent zurückgegangen.
http://www.aerztezeitung.de/politik_gese...k-gesunken.html

Jeder ist anders ... du bist ok!
Jeder hat seine Stärken. Das ist auch bei Menschen mit ADHS so.
Viele von ihnen sind sehr kreativ. Du auch? Dann schick uns Deine Songs, Texte, Lyrics, ...
und vertone sie gemeinsam mit Dave de Bourg im Profi-Studio.
http://www.ich-bin-ok.com/

Erwachsene


30.01.2014
ADHS bei Erwachsenen: Medikamente senken Unfallrisiko
Erwachsene mit ADHS sind überdurchschnittlich oft in schwere Verkehrsunfälle verwickelt,
berichten Forscher aus Schweden. Wird die Störung mit Medikamenten therapiert,
sinkt laut aktueller Studie das Risiko - allerdings nur bei Männern.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...o-a-946177.html

04.02.2014
Burn-out-Patienten sind oft ADHS-Betroffene

Wir gehen davon aus, dass Burn-out-Patienten häufig ADHS-Betroffene sind,
deren Betreuung und Behandlung nicht optimal sind. Man sagt, dass rund ein Drittel der
Betroffenen die Störung im Erwachsenenalter selbst in den Griff bekommen und ohne Hilfe damit leben kann.
http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/stan.../story/30400771

08.02.20104
Es hieß: Nicht eingliederungsfähig
Wegen ADHS wurde Marcel H. mit 19 Jahren zum IV-Rentner. Der frühe Rentenentscheid
habe ihn nicht nur vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen, sondern auch vom Gesellschaftsleben.
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/stan.../story/22164078

13.02.2014
Die Generation Ritalin wird erwachsen
ADHS? Die Krankheit verschwindet nach der Pubertät von allein – so dachte man lange.
Die Geschichte eines großen Irrtums.
http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden...fgewachsen-sind

22.02.2014
Adam Levine: Lasst euch helfen, Leute!
Der Frontmann der Band Maroon 5 ('Payphone') hat die psychische Erkrankung, die es ihm
schwer macht, sich über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren. In einem Video
für die 'Own It'-Kampagne spricht er über sein Leben mit der Störung und hofft, andere Patienten zu ermutigen, sich Hilfe zu holen.
http://www.news.ch/Adam+Levine+Lasst+euc...7596/detail.htm

Aus der ADHS-Landschaft

ADHS nützt der Gesellschaft
Es ist keine Frage – ADHS hat gute und schlechte Seiten. Doch ohne diese Besonderheit
wären Menschen wie Mozart und Einstein vermutlich niemals groß herausgekommen.
ADHS und Erfolg passen also, entgegen der verbreiteten Meinung, sehr gut zusammen.
Und ohne ADHS würden wir nicht da stehen, wo wir heute sind. Denn es ist so alt wie die Menschheit selbst – und hat sie geprägt.
http://www.pm-magazin.de/a/adhs-n%C3%BCtzt-der-gesellschaft

Das Zukunftsbündnis ADHS
„Ich unterstütze das Zukunftsbündnis ADHS mit meiner Stimme. Wir wollen über ADHS aufklären,
um Einstellungen und Rahmenbedingungen in der Politik und in den Gesundheitssystemen
so zu verändern, dass ADHS-Betroffene künftig ihr Potenzial voll ausschöpfen können.“
http://www.adhdallianceforchange.eu/

14.02.2014
„Keine Behandlung ist aussichtslos“
Die Ärztin Prof. Dr. Christine Freitag leitet seit fünf Jahren die zur Uni-Klinik Frankfurt gehörende
Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kinder- und Jugendalters.
Im Interview mit FNP-Mitarbeiter Mirco Overländer sprach sie über den geplanten Klinikausbau,
die Behandlung von ADHS und die Notwendigkeit, psychische Erkrankungen möglichst frühzeitig
zu erkennen und gezielt zu behandeln.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Kein...s;art675,757089

14.02.2014
Tierische Therapeuten aktivieren Kuschelhormon
Dabei gebe es für fast jede Erkrankung das passende Tier: „Damwild setzen wir gerne bei
ADHS-Patienten ein“, so Wiethoff, „denn unsere Rehe sind sehr scheu, wie auch unsere Meerschweinchen.
Da ist Ruhe und Geduld gefragt. Fähigkeiten, auf die sich viele Kinder
und Jugendliche erst wieder besinnen müssen.“
http://www.lokalkompass.de/marl/vereine/...on-d400894.html

17.02.2014
Einige humoristische Anmerkungen zu „Ritalin:
So gefährlich ist das ADHS-Medikament“ (RTL2-Beitrag der Reihe "punkt12" vom 10.02.2014)
https://de-de.facebook.com/pages/ADHS-De...125963424135757

17.0.2.2014
Bundesregierung fördert neues Forschungsnetz zu psychischen Erkrankungen
Es werden 30 universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen an der Erforschung
von Depression, Angststörungen, Sucht, Schizophrenie, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
und Autismus zusammenarbeiten.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57...en-Erkrankungen

18.02.2014
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) koordiniert zwei mit über sechs
Millionen Euro geförderte Verbundprojekte
im nationalen Forschungsnetz für psychische Störungen
Eines davon, Forschungsverbund ESCAlife (Evidence-based, Stepped Care of ADHD
along the life-span) beschäftigt sich mit der evidenzbasierten, stufenweisen Versorgung
der Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) über die Lebensspanne.
Koordinator ist Professor Tobias Banaschewski.
http://www.zi-mannheim.de/institut/news-...m-18022014.html

Begleitstörungen

14.02.2014
Qual der Zahl
Sie müssen auch bei einfachen Rechenaufgaben die Finger zu Hilfe nehmen und
können Zahlen nicht nach Gehör aufschreiben: Etwa fünf Prozent der Grundschüler leiden
an Dyskalkulie. Zu erkennen ist das Problem aber nicht unbedingt an falschen Ergebnissen
im MatheUnterricht.
http://www.sueddeutsche.de/bildung/reche...-zahl-1.1888238

14.02.2014
Betroffene erklärt Autismus
Menschen mit Autismus mögen als gleichwertig aber nicht gleichartig behandelt werden,
Autismus dürfe nicht mehr als Schimpfwort benutzt werden, die Aufklärung über das autistische Spektrum solle
durch Betroffene stattfinden. Nicht zuletzt sollten autistische Menschen
vor allem mit ihrer Persönlichkeit wahrgenommen werden.
http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/...rt-Autismus.htm

18.02.2014
Autismus von allen Seiten beleuchtet
Das Bundesforschungsministerium fördert mit 2,9 Millionen Euro ein neues Forschungsnetz
zum Autismus, das von Marburg aus koordiniert wird. Die Philipps-Universität arbeitet dabei mit Einrichtungen aus ganz
Deutschland zusammen. Der Verbund ist Teil des neu gegründeten Großprojekts „Forschungsnetz Psychische Erkrankungen“.
http://idw-online.de/de/news573932

18.02.2014
Forschungsgroßprojekt legt Fokus auf Früherkennung und Ursachen seelischer Störungen
Die Wissenschaftler um Klinikdirektor Prof. Michael Bauer haben ein ambitioniertes
Forschungsprojekt namens „BipoLife“ (Improving Recognition and Care in Critical Areas of Bipolar Disorders)" konzipiert.
Ihr Plan ist es, innerhalb von vier Jahren unter anderem die für bipolare Störungen mitverantwortlichen Gene zu entdecken
und per Magnetresonanztomographie die für die Erkrankungen verantwortlichen Hirnareale zu finden.
http://idw-online.de/de/news573834

21.02.2014
Borderline-Persönlichkeitsstörung: Oxytocin mildert Wut und Angst
Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung reagieren höchst sensibel auf reale
oder vermeintliche Zurückweisung durch ihre Mitmenschen. Das körpereigene
Hormon Oxytocin kann die übersteigerte Sensibilität für kurze Zeit abmildern,
wie eine Studie der Universitätsklinik für Allgemeine Psychiatrie Heidelberg
(Ärztliche Direktorin: Professor Dr. Sabine Herpertz) nun gezeigt hat.
http://www.journalmed.de/newsview.php?id=42490

Allgemein

14.02.2014
Kurzinformation für Patienten: "Soll ich an einer klinischen Studie teilnehmen?"
Verständlich und kompakt – das neue Informationsblatt für Patienten steht j
etzt kostenlos zum Ausdrucken bereit. Auf zwei Seiten erfahren Interessierte,
warum klinische Studien wichtig sind und worauf sie bei einer Teilnahme achten sollten.
http://www.journalmed.de/newsview.php?id=42460

17.02.2014
Bereits 15 Minuten Bewegung steigern Lebenserwartung
Bereits 15 Minuten Bewegung in der Mittagspause steigern Konzentration und Wohlbefinden –
und nach neuesten Studien sogar die Lebenserwartung. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft
für Sportmedizin und Prävention (DGSP) hingewiesen
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57631

18.02.2014
Dumm durch Chemikalien?
Neurowissenschaftler schlagen Alarm: Eine schleichende Vergiftung mit Chemikalien
könnte schuld daran sein, dass immer mehr Kinder unter Verhaltens- und Entwicklungsstörungen leiden.
http://www.scinexx.de/newsletter-wissen-...2014-02-18.html

19.02.2014
Feste Bezugspersonen verbessern Therapie für psychisch kranke Menschen
Seit Anfang des Jahres werden psychisch kranke Menschen am St. Marien-Hospital
in Hamm von einer festen Bezugsperson behandelt. „Wir wollen zeigen, dass sich so die
Zahl der Behandlungsabbrüche und Rückfälle deutlich senken lässt, die Ergebnisqualität
besser wird“, erklärt Prof. Dr. Karl H. Beine, Inhaber des Lehrstuhls für Psychiatrie und Psychotherapie
der Universität Witten/Herdecke, den Ansatz.
http://idw-online.de/de/news574080

20.02.2014
Weniger Glücksspiel in Deutschland – aber keine Entwarnung
Der Anteil der Personen, die ein pathologisches Glücksspielverhalten aufweisen,
beträgt in der Befragung der 16- bis 65-jährige Bevölkerung 0,82 Prozent.
In absoluten Zahlen sind das circa 438.000 Personen. Die meisten Probleme haben
18- bis 20-jährige Männer: Unter diesen beträgt der Anteil mit problematischem oder
pathologischem Spielverhalten 9,2 Prozent
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57689

Veranstaltungen/Termine

12.03.2014
„ADHS, Stress & Gehirnentwicklung“
Referent: Prof. Dr. med. Dieter F. Braus
Bürgerhaus Mainz-Finthen (Am Obstmarkt 24, 55126 Mainz)
http://www.ads-mainz.de/

21.03.2014
UEMF - Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen
Was ist das? Was bedeutet das? Wie therapiert man das?
http://www.bag-tl.de/uploads/media/UEMF.pdf

Wer weiß was?
Wenn Sie im Internet über einem Beitrag stolpern, der hier nicht fehlen sollte oder über den
man sonst irgendwie berichten müsste, weisen Sie uns bitte darauf hin oder schicken Sie uns
den Link!
Impressum
ADHS Deutschland e. V., Poschingerstraße 16, D-12157 Berlin, 030/8560 5902, info@adhs-deutschland.de
Vertreten durch Hartmut Gartzke, Dr. Johannes Streif, Elisabeth Busch-Boeing, Patrik Boerner
Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer 26855 B, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE262638847
------------------------------------------------------------

Den Newsletter abonnieren

LG
Pippilotta

Denk falsch, wenn du magst, aber Denk um Gottes Willen für dich selber.
Doris Lessing

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz