Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 339 mal aufgerufen
 Newsletter ADHS Deutschland e.V.
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

20.01.2015 11:51
ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 01/2013 Antworten

ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 01/2013

Liebe Newsletterabonnenten,
auch in diesem Monat haben wir verschiedene Neuigkeiten aus den Bereichen

Kinder/Jugendliche
Erwachsene
Aus der ADHS-Landschaft
Begleitstörungen
Allgemein
Veranstaltungen/Termine

zusammengestellt.

Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir Ihnen zwar die Möglichkeit geben wollen, sich auf einen Blick
zu informieren, was aktuell zu diesen Themen in den Medien verbreitet wird (von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
bis hin zu seltenen Kuriositäten), die Berichte aber nicht in jedem Fall die Meinung des Verbandes widerspiegeln!


Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft! Sie erhalten
• aktuelle Informationen,
• unsere Verbandszeitschrift neue AKZENTE und
• Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen

Aktuelles aus der Presse

Der Barmer GEK Arztreport 2013, der vorgestern veröffentlicht wurde, hat großes mediales Echo gefunden.
Sie finden nachfolgend einen Link zum Barmer GEK Arztreport, sowie zwei zutreffende Stellungnahmen.

Barmer GEK Arztreport 2013:
http://presse.barmer-gek.de/barmer/web/P...operty=Data.pdf
Die Seite existiert nicht mehr

29.01.2013
Ein Krankenkassen-Bericht ist keine valide ADHS-Studie
"In Deutschland wächst eine Generation ADHS heran", warnt die Barmer und geißelt "Pillen gegen Erziehungsprobleme".
Doch für diese Deutung fehlt die Datengrundlage.
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/201...iagnosen-Kinder

29.01.2013
Ohne Erbarmen gegen Betroffene: der Arztbericht der Barmer GEK zu ADHS
In ihrem „Arztreport 2013“ beklagt die Barmer Ersatzkasse eine Zunahme der ADHS-Diagnosen und sieht die Schuld daran bei
Eltern, Lehrern und Ärzten. „Das ist scheinheilig!“ reagiert der Vorsitzende des Berufsverbandes für Kinder- und Jugendpsychiatrie,
Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland (bkjpp), Dr. Maik Herberhold in Köln und verweist darauf, dass bislang nur
zwei Krankenkassen (nicht die Barmer) in zwei Regionen den existierenden Vertrag zur Verbesserung der Versorgung von
ADHS-Patienten unterschrieben hätten.
https://de-de.facebook.com/bkjpp?filter=3

Kinder/Jugendliche
Elternbereich des ADHS Infoportals ab sofort auch in türkischer Sprache
Über den folgenden Link können Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema ADHS nun auch in türkischer Sprache
aufrufen: http://www.adhs.info/tr/veliler-icin.html

08.01.2013
Belohnungen und Langeweile bei ADHS
Dieses DMN (Default Mode Network) ist dann aktiv, wenn wir NICHTS tun bzw. eben im Tagtraummodus sind. Es wird ausgestellt
bzw. unterdrückt, wenn wir auf eine Aufgabe fokussiert sind.
ADHS-Kinder können nun dieses DMN eben nicht wirksam “ausstellen”, wenn es drauf ankommt.
http://adhsspektrum.wordpress.com/2013/0...weile-bei-adhs/

13.01.2013
Wann sind wilde Kinder krank?
Und wie unterscheidet ein Fachmann nun den Lausbub vom ADHS-Jungen? Ein Lausbub, so Freitag, wisse in der Regel,
dass er über die Stränge schlägt, könne mit klaren Ansagen umgehen und sei auch in der Lage, sich an Regeln zu halten –
wenn er denn will. Ein ADHS-Kind hingegen könne sich noch so viel Mühe geben und falle dennoch immer wieder negativ auf.
http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/fra...0419080.de.html

21.01.2013
ADHS-Kinder lernen an der Kletterwand
"Für viele Kinder mit Wahrnehmungsstörungen ist es anfangs schwierig, die Beine zielgerichtet einzusetzen",
erläutert sie. Hyperaktiven Kindern helfe das Klettern, weil sie sehr starke Reize brauchen, um sich zu spüren.“
http://www.rundschau-online.de/magazin/e...2,21517988.html

22.01.2013
Psychische Krankheiten: Mehr US-Schulkinder erhalten ADHS-Diagnose
Eine Besonderheit der Kaiser Permanente-Studie ist, dass sie nur Kinder erfasst, die krankenversichert sind -
in den USA ist das keine Selbstverständlichkeit. Das heißt, alle in die Studie eingeschlossenen Kinder hatten theoretisch
Zugang zur Therapie einer möglichen ADHS.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...m-a-878965.html

23.01.2012
25 Prozent mehr Diagnosen in den USA
Kommentar Dr. Hans-Jürgen Kühle: Bitte machen Sie die blöden Zahlenspiele nicht mit!
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...dhs/?sid=830039

29.01.2013
Was kostet ADHS? Studie zeigt: Nicht die Pillen sind teuer
Eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG)
in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover und der Universität Bielefeld zeigt: Die größten Ausgabeposten in der
Behandlung von ADHS-Kindern sind mit 44 Prozent Verhaltenstherapie und Heilmittel wie zum Beispiel Ergotherapie. "
http://www.presseportal.de/pm/6910/24060...sind-teuer-bild

Erwachsene

29.01.2013
ADHS bei Erwachsenen
http://mediathek.rbb-online.de/inforadio...mentId=13141976
Seite existiert nicht mehr

Aus der ADHS-Landschaft

04.01.2013
Dopamin: Genvariante könnte das Leben verlängern
Wie alt ein Mensch wird, könnte auch davon abhängen, wie seine Neurotransmitter im Gehirn „ticken“. Eine Studie im
Journal of Neuroscience (2013: 33: 286-291) zeigt, dass eine Genvariante des Dopamin-Rezeptors D4 die Chancen erhöht,
das 90. Lebensjahr zu erreichen.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52919

21.01.2013
DMDD - das neue ADHS? Eine neue Kinderkrankheit für wütende Kinder
DMDD-Kinder fallen auf. Die Symptome beginnen, wenn die Patienten unter zehn Jahre alt sind. Oft wird ADHS diagnostiziert,
doch damit liegen Ärzte, wie jetzt festgestellt, immer häufiger falsch. Experten schätzen, dass 20 Prozent aller Kinder mit
der Diagnose ADHS eigentlich einer anderen Gruppe zugeordnet werden müssen.
http://www.rtl.de/cms/ratgeber/dmdd-das-...24-1385402.html

28.01.2013
Yoga hilft gegen psychische Erkrankungen
Metastudie findet positive Effekte des Yoga bei Depression, Schizophrenie und ADHS
Nur 16 davon waren nach Angaben der Wissenschaftler allerdings methodisch gut genug, um in die engere Betrachtung zu kommen.
Aber immerhin: Bei diesen 16 ergab die Auswertung deutliche positive Effekte des Yoga für leichte Depressionen, Schizophrenie,
ADHS und Schlafstörungen.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-155...exx+%28scinexx+|+Das+Wissensmagazin%29

Begleitstörungen

Januar 2013
Leitlinien zur inklusiven Beschulung von Schülern mit Autismus-Spektrum-Störungen
veröffentlich von: autismus Deutschland e.V. – Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus
http://w3.autismus.de/media/Leitlinien%2...20mit%20ASS.pdf

Stellungnahme des autismus Deutschland e.V. zur aktuellen Medienberichterstattung über den Täter des Amoklaufes von Newtown
http://w3.autismus.de/media/Stellungnahm...eV_17_12_12.pdf

14.01.2013
Asperger und Ihre Wortwörtlichkeit
Bei Menschen mit Asperger Syndrom ist eine der vielen Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Menschen,
die Wortwörtlichkeit in der Kommunikation. Es fällt uns schwer, die Bedeutung mancher Worte zu interpretieren,
wie Sie gemeint sein könnten. Eigentlich interpretieren wir Worte nicht, sondern verstehen sie prinzipiell so wie sie sind.
http://www.neue-mitmach-zeitung.de/krumm...eit-d17692.html
Der Link funktioniert nicht mehr

15.01.2013
Test ermittelt Rechenschwächen der KvG-Grundschüler
Im Schnitt sind zwei Kinder pro Klasse von Dyskalkulie, also an Beeinträchtigung des arithmetischen Denkens bei Kindern,
Jugendlichen und auch Erwachsenen. Um den mathematischen Schwächen der Mädchen und Jungen der Kardinal-von-Galen-Grundschule
auf den Grund zu gehen, führt ein Team der Uni Münster einen von ihnen entwickeltes Training namens „CODY“ durch.
http://www.wa.de/nachrichten/kreis-waren...rt-2700920.html

Allgemein

04.01.2013
Panikstörung: Wie die kognitive Verhaltenstherapie im Gehirn wirkt
Bei Panikattacken kommt es zu einer vermehrten Aktivierung in zwei Hirnbereichen. Der erste ist der linke
Gyrus frontalis inferior im Frontallappen. Hier sind die „höheren“ Funktionen wie Aufmerksamkeit, Vernunft
und Verstand beheimatet. Der zweite Bereich ist das „Furcht-Netzwerk“. Es besteht aus Amygdala, anteriorem cingulären
Cortex und Insula. Hier werden emotionale Ereignisse aufgearbeitet und bewertet.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52917

14.01.2013
HTA-Bericht zu Schreiambulanzen: Was hilft Eltern und Babys?
Wissenschaftler haben im Auftrag des DIMDI verschiedene Ansätze untersucht, die exzessives Schreien bei Kindern
verringern sollen. Zu den dabei betrachteten Schreiambulanzen finden sie keine Studiendaten, die deren Wirksamkeit nachweisen.
Für einzelne Maßnahmen jedoch belegen Studien positive Effekte.
http://idw-online.de/de/news514784

14.01.2013
PTBS-Bewältigung: Machen Gene den Unterschied?
Ein Cochrane-Review aus dem Jahr 2009 bescheinigt der traumafokussierten Verhaltenstherapie und dem
"Eye Movement Desensitization and Reprocessing" (EMDR) die höchsten Erfolgsaussichten. Bei Kindern scheint
ebenfalls die kognitive Verhaltenstherapie gegen den Schock einer Misshandlung oder eines schrecklichen Erlebnisses zu wirken.
http://news.doccheck.com/de/article/2127...en-unterschied/

28.01.2013
Frage: Macht Schokolade wirklich süchtig?
"Suchtverhalten assoziieren wir normalerweise mit Drogen oder Alkohol, aber auch Schokolade kann ähnliche psychologische
und physiologische Reaktionen bei dafür anfälligen Menschen hervorrufen", erklärt die Suchtforscherin Kristen Bruinsma
von der University of Arizona in Tucson.
http://scinexx.de/newsletter-wissenswert-30-1.html

Kostenloses Infoportal für Schulbildung

http://www.schulsystem.info/index.html

Deutschlands großes Ausbildungsverzeichnis
http://www.abiszubi.de/

Veranstaltungen/Termine

Freitag, 12. April 2013 bis Sonntag, 14. April 2013
Mitgliederversammlung/Symposium 2013 des ADHS Deutschland e. V.
(mit Jugendveranstaltung)
"Ihr kriegt uns nicht klein!" ... wir werden größer
http://www.adhs-deutschland.de/Home/Aktu...osium-2013.aspx

Wer weiß was?
Wenn Sie im Internet über einem Beitrag stolpern, der hier nicht fehlen sollte oder über den man sonst irgendwie
berichten müsste, weisen Sie uns bitte darauf hin oder schicken Sie uns den Link!


Impressum
ADHS Deutschland e. V., Poschingerstraße 16, D-12157 Berlin, 030/8560 5902, info@adhs-deutschland.de
Vertreten durch Hartmut Gartzke, Dr. Johannes Streif, Elisabeth Busch-Boeing, Patrik Boerner
Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer 26855 B, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE262638847

Den Newsletter abonnieren

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“
Mark Twain

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz