Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 326 mal aufgerufen
 Newsletter ADHS Deutschland e.V.
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

20.01.2015 12:50
ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 03/2013 Antworten

ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 03/2013

Liebe Newsletterabonnenten,
wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage!
Auch in diesem Monat haben wir verschiedene Neuigkeiten aus den Bereichen

Kinder/Jugendliche
Erwachsene
Aus der ADHS-Landschaft
Begleitstörungen
Allgemein
Veranstaltungen/Termine

zusammengestellt.

Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir Ihnen zwar die Möglichkeit geben wollen,sich auf einen Blick
zu informieren, was aktuell zu diesen Themen in den Medien verbreitet wird (von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
bis hin zu seltenen Kuriositäten), die Berichte aber nicht in jedem Fall die Meinung des Verbandes widerspiegeln!

Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft! Sie erhalten
• aktuelle Informationen,
• unsere Verbandszeitschrift neue AKZENTE und
• Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen

Kinder/Jugendliche

26.02.2013
ADS wird in der Schule oft zu spät erkannt
„Erst wenn die ersten Noten kommen, wird sichtbar, dass das Kind mit den Gedanken gar nicht im Unterricht anwesend war,“
ergänzt Myriam Menter, Geschäftsführerin des Vereins „ADHS Deutschland“. „Dann sind Eltern und Lehrer oft ratlos. Sie wissen nicht,
wie sie dem Kind helfen können.“
http://www.wiesbadener-kurier.de/region/...en/12870707.htm

08.03.2013
„ADHS-Hochburg“ Würzburg?
Ein Gespräch mit Dr. Uwe Hemminger, niedergelassener Psychotherapeut für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Würzburg.
http://www.wuerzburgerleben.de/2013/03/0...hburg-wurzburg/

08.03.2013
Psychiatrie-Kongress: Zu viele ADHS-Medikamente für Kinder
"Wir können in unserem Fach garantieren, dass wir sehr gründliche Diagnosen stellen, dies ist Grundvoraussetzung für
eine verantwortungsvolle Pharmakotherapie."
http://www.mecklenburg-vorpommern.eu/cms....jsp?&pid=45561
Seite existiert nicht mehr

15.03.2013
Verwechselungsgefahr: Schlafapnoe statt ADHS
Kinderärzte sollten daher zur Abgrenzung zu ADHS fragen, ob die Kinder schnarchen und sie unter Umständen zur weiteren
Diagnostik in ein Schlaflabor überweisen.
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=45671

26.03.2013
Das sind die frühen Hinweise
ADHS zu diagnostizieren, fällt schwer. Die meisten Anhaltspunkte liefert noch immer die Anamnese, heißt es auf
einer Jahrestagung von US-Neurologen. Ihr Tipp: Ärzte sollen auf motorische Kontrollstörungen achten.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...n-hinweise.html

Erwachsene

04.03.2013
ADHS mit Langzeitfolgen
57 Prozent der ADHS-Kinder litten auch als Erwachsene noch unter mindestens einer psychischen Störung, darunter Angsterkrankungen,
Depression, antisoziale Persönlichkeitsstörungen und manische Phasen. 29 Prozent von ihnen hatten noch immer ADHS, ein Großteil
dieser Patienten hatte zusätzlich noch mindestens eine weitere psychische Auffälligkeit.
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/316849.html

21.03.2013
ADHS bei Erwachsenen: G-BA regelt Einzelheiten zur Verordnungsfähigkeit von Methylphenidat-haltigen Arzneimitteln
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin Einzelheiten zu der in Ausnahmefällen möglichen Verordnung
von Methylphenidat-haltigen Medikamenten (Stimulantien) bei Erwachsenen mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung)
zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beschlossen.
http://www.g-ba.de/institution/presse/pr...tteilungen/482/

Aus der ADHS-Landschaft

22.02.2013
ADHS ist behandelbar – Experten fordern Chancengleichheit für Betroffene
Je früher ein spezialisierter Arzt eine Diagnose stellt und eine Behandlung begonnen wird, desto eher haben die
betroffenen Kinder eine Chance, sich so zu entwickeln, wie es ihren Fähigkeiten entspricht.
http://www.adhs-zukunftstraeume.de/Downl...behandelbar.pdf

28.02.2013
Gemeinsame genetische Risiken psychiatrischer Erkrankungen
Fünf häufige psychiatrische Erkrankungen, die von den Diagnosemanualen heute klar voneinander abgegrenzt werden,
teilen sich nichtsdestotrotz mehrere genetische Risikofaktoren, wie jetzt eine genomweite Assoziationsstudie im Lancet
ermittelt hat.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53577

04.03.2013
AD(H)S-Vertrag: zielgerichtet und erfolgreich
Versorgungskonzept – Nach knapp vier Jahren AD(H)S-Vertrag haben sich die Behandlungsmöglichkeiten von Betroffenen verbessert.
Die KBV zieht eine positive Bilanz.
http://www.kbv.de/presse/43248.html
Seite existiert nicht mehr,
Alternativ? http://www.kbv.de/html/7404.php

05.03.2013
Aufmerksamkeitsstörungen: Ambulante Behandlungen helfen
„Die ambulant arbeitenden Spezialisten behandeln vielfältig und wirksam“, fasst der Marburger Kinder- und Jugendpsychiater
Professor Dr. Fritz Mattejat die Ergebnisse der Studie zusammen, „und die Behandlungen helfen den Patienten.“
Der Leiter der Arbeitsgruppe Therapieevaluation an der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
der Philipps-Universität präsentierte die Ergebnisse der Studie gestern bei einem Werkstattgespräch der KBV in Berlin.
http://idw-online.de/de/news522097

06.03.2013
Studie am Dresdner Uniklinikum untersucht mögliche Zusammenhänge zwischen Neurodermitis und ADHS
Laut Prof. Jochen Schmitt, Direktor des Zentrums für Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung am Universitätsklinikum
Carl Gustav Carus Dresden, erhöhe Neurodermitis, insbesondere wenn die Erkrankung bereits in den ersten beiden Lebensjahren
auftritt, das Risiko für eine ADHS um rund 50 Prozent.
http://idw-online.de/pages/de/news522312

11.03.2013
Die Leitungsgruppe (zentrales-adhs-netz) bezieht Stellung zu dem veröffentlichten Arztreport 2013 der Barmer GEK
http://www.zentrales-adhs-netz.de/region...barmer-gek.html
Seite nicht gefunden

15.03.2013
Selbstkontrolle und Bedürfnisaufschub nicht nur bei ADHS
Die Forscher haben nun nachgeschaut, wie der weitere Verlauf derjenigen Kids mit geringer Selbstkontrolle war.
Dabei zeigte sich, dass die Gesamtentwicklung bis ins Erwachsenenalter schlechter verläuft.
http://adhsspektrum.wordpress.com/2013/0...t-nur-bei-adhs/

Begleitstörungen

Wegweiser Legasthenie und Dyskalkulie
In den vergangenen Tagen hat der Dachverband Legasthenie Deutschland e.V. an 80.000 Schulen in ganz Deutschland den neuen
Wegweiser bei Schreib-, Lese- und Rechenschwierigkeiten (Legasthenie und Dyskalkulie) per Post versendet.
Sie können den Wegweiser kostenfrei bestellen (Zusendung per Post).
http://www.legasthenieverband.org/wegwei...ie-dyskalkulie/

01.03.2013
Action-Videospiele können die Lesefähigkeit von Kindern mit Legasthenie steigern
Sie haben eigentlich keinen guten Ruf: Action-Videospiele sind nur sinnlose Zeitverschwendung und machen Kinder nervös und
überdreht – so denken viele Eltern. Doch nun berichten italienische Forscher von einem überraschend positiven Effekt des wilden
Spiele-Spaßes vor dem Bildschirm: Kinder, die von der Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie) betroffen sind, können durch
Action-Videospiele ihre Lesefähigkeit deutlich verbessern, obwohl die Spiele nicht direkt etwas mit Sprache zu tun haben.
Vermutlich steigern die Games die Aufmerksamkeit. Ein Defizit in diesem Bereich könnte eine der Ursachen für Legasthenie sein,
sagen die Forscher.
http://psychologienachrichten.de/?p=3813

06.03.2013
Verloren in der Welt der Zahlen
Vier Prozent der Kinder eines Jahrgangs leiden an einer Lernstörung im Rechnen. Sie sollten möglichst schon im Kindergarten
gefördert werden, sagt der Bildungsforscher Marcus Hasselhorn.
http://www.berliner-zeitung.de/wissen/re...4,22016316.html

AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e. V.
Initiative zur Verhinderung von Mediensucht durch aktives Handeln
http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/startseite/1/

Allgemein
Neu erschienen: GUT DRAUF-TIPP 8
„Es ist für das Wohlbefinden eines Menschen entscheidend, dass er auch unter starker Belastung fähig ist, einen Ausweg zu
finden oder sogar gelassen zu bleiben. Ich freue mich, dass dieses neue Medium Themen wie der Umgang mit Niederlagen und Mobbing
aufgreift, die aus der Lebenswelt der Jugendlichen kommen“, erklärt BZgA-Direktorin Prof. Dr. Elisabeth Pott.
http://www.gutdrauf.net/index.php?id=349
Seite nicht gefunden

28.02.2013
Ärzteverbände sprechen jugendliche Arztmuffel in sozialen Netzwerken an
Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte berät Jugendliche sind Vorsorgemuffel. Besonders wenn sie in einem
schwierigen sozialen Umfeld aufwachsen. Um sie dennoch für gesundheitliche Fürsorge zu gewinnen, laden Jugendärzte
zur Facebook-Beratung.
http://www.stern.de/panorama/angebot-fue...ok-1977664.html

25.03.2013
Schweiz: Missbrauch bei der Alm-Therapie
Der Schulsozialarbeiter Tibor B. gewann Preise für seine Arbeit, war in der Schweiz hoch anerkannt. Was nur wenige wussten:
Er verging sich an Kindern. Auch die Stiftung des bekannten Hirnforschers Gerald Hüther engagierte ihn für ein vielgelobtes
Alm-Projekt - auch dort wurde er übergriffig.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/se...g-a-890741.html

Veranstaltungen/Termine

25.04.2013
ADHS-Trialoge: Auftaktveranstaltung
Kein Vortrag, sondern Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe: Bei Trialogen kommen Experten, Betroffene und Angehörige zu Wort.
Es handelt sich also nicht um klassische Vorträge, sondern es geht wesentlich stärker um Kommunikation und Diskussion.
Ziel ist es, allen Beteiligten die Chance zu geben, mit der Krankheit besser umzugehen.
http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bb...ents/art/01345/

Oster-Special: Von Mondkalendern, Ostereiern und Feldhasen
http://www.scinexx.de/newsletter-dossier-390-1.html

Wer weiß was?
Wenn Sie im Internet über einem Beitrag stolpern, der hier nicht fehlen sollte oder über den man sonst irgendwie
berichten müsste, weisen Sie uns bitte darauf hin oder schicken Sie uns den Link!

Impressum
ADHS Deutschland e. V., Poschingerstraße 16, D-12157 Berlin, 030/8560 5902, info@adhs-deutschland.de
Vertreten durch Hartmut Gartzke, Dr. Johannes Streif, Elisabeth Busch-Boeing, Patrik Boerner
Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer 26855 B, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE262638847


Den Newsletter abonnieren

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“
Mark Twain

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz