Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 565 mal aufgerufen
 Newsletter ADHS Deutschland e.V.
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

26.01.2015 14:42
ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 01/2012 Antworten

ADHS Deutschland e.V. - Newsletter 01/2012

Liebe Newsletterabonnenten,

auch in diesem Monat haben wir verschiedene Neuigkeiten aus den Bereichen

Kinder/Jugendliche
Erwachsene
Aus der ADHS-Landschaft
Beleitstörungen
Allgemein

zusammengestellt.

Wir möchten noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir Ihnen zwar die Möglichkeit geben wollen, sich auf einen Blick zu
informieren, was aktuell zu diesen Themen in den Medien verbreitet wird (von den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bis hin
zu seltenen Kuriositäten), die Berichte aber nicht in jedem Fall die Meinung des Verbandes widerspiegeln!

Werden Sie Mitglied
Unterstützen Sie unsere Arbeit und profitieren Sie von den Vorteilen einer Mitgliedschaft.
Sie erhalten
- aktuelle Informationen,
- unsere Verbandszeitschrift “neue AKZENTE” und
- Ermäßigung bei vielen Veranstaltungen

Kinder/Jugendliche

04.01.2012
ADHS: Armut und Diabetes der Mutter potenzieren Risiko
Kinder haben ein 14-fach erhöhtes Risiko für die Aufmerksamkeitsstörung ADHS, wenn sie aus ärmeren Verhältnissen stammen
und ihre Mutter unter einem Schwangerschaftsdiabetes litt. Das haben US-amerikanische Forscher in einer mehrjährigen Studie
herausgefunden.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14284-2012-01-04.html

05.01.2012
ADHS: Dresdner Studie untersucht Wirksamkeit von Physiotherapie
In einer Vergleichsstudie wollen Ärzte und Wissenschaftler der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums
Carl Gustav Carus Dresden erstmals die Wirksamkeit unterschiedlicher Formen der Behandlung bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-
/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) und motorischen Defiziten erforschen. In der groß angelegten Untersuchung werden die Effekte einer
Physiotherapie mit der Gabe eines Medikaments oder eines Elterntrainings verglichen.
http://www.uniklinikum-dresden.de/presse...att-psychopille

09.01.2012
"Höchstens vier Prozent erhalten Ritalin"
Konkrete Erhebungen für die Stadt Emden gibt es noch nicht. Gnielka hält aber die Zahlen der "Arbeitsgemeinschaft ADHS"
für aussagekräftig. Danach leiden vier Prozent aller Kinder im Alter von sechs bis 18 Jahren an ADHS oder ADS. "In Emden wird die
Situation nicht grundsätzlich anders sein", sagt Gnielka. Von diesen vier Prozent würden auch nicht alle medikamentös behandelt.
http://www.oz-online.de/index.php?id=542&did=51522 Link funktioniert nicht

26.01.2012
Hilfe für den Zappelphilipp - Neues Versorgungsmodell gegen ADHS
Die Barmer GEK will mit einem neuen Versorgungsmodell Schule machen.
Dazu schließen sich Kinderärzte zusammen.Positiv bewertet Uwe Mühlig, Leiter der ADHS-Selbsthilfegruppen in Krefeld, das neue
Versorgungskonzept. Allerdings greift es seiner Ansicht nach noch zu kurz. „Hier sind nicht nur Ärzte, Psychologen und Therapeuten gefragt.
Alle im Ansatz therapeutisch Tätigen, also Lehrer, Erzieher und Sozialarbeiter, müssen zusammenarbeiten.“ Regionale Selbsthilfegruppen bieten
Hilfe und umfangreiche Informationen an.
http://www.wz-newsline.de/lokales/krefel...n-adhs-1.886679

31.01.2012
Gestörte Sprachentwicklung bei jedem dritten Kind
Bundesweit leiden 1,1 Millionen Kinder laut einer Untersuchung an einer gestörten Sprachentwicklung. Jungen sind davon häufiger
betroffen als Mädchen. Auch das Zappelphilipp-Syndrom werde immer häufiger diagnostiziert.
Im sechsten Lebensjahr haben rund 38 Prozent der Jungen eine Sprechstörung, dagegen nur 30 Prozent der gleichaltrigen Mädchen.
Das geht aus dem am Dienstag in Berlin veröffentlichten neuen Arztreport der Krankenkasse Barmer GEK hervor.
http://www.focus.de/schule/lernen/lernst...aid_708904.html

http://www.augsburger-allgemeine.de/wiss...-id18564066.htm Link funktioniert nicht


http://www.welt.de/gesundheit/article138...chprobleme.html

Anmerkung des ADHS Deutschland e.V.
http://www.adhs-deutschland.de/desktopde...-8/19_read-308/

„Arztreport 2012“ der Barmer GEK

http://www.barmer-gek.de/barmer/web/Port...operty=Data.pdf
Link funktioniert nicht

06.02.2012
ADHS in der Schule: Zur Not hilft das Jugendamt
Manche Lehrer vertreten der Einfachheit halber die Ansicht, kein Schüler sollte eine 'Extrawurst' bekommen.
Ob sie das auch im Fall einer Auffahr-Rampe für die Rollstuhlfahrer sagen würden? 'Chancengleichheit' bedeutet nicht,
dass jedes Kind das Gleiche bekommt, sondern Chancengleichheit heißt, jedes Kind sollte das erhalten, was es benötigt.
http://www.rtl.de/cms/ratgeber/adhs-in-d...20-1014219.html

06.02.2012
Grundschule Eitorf ist Inklusions-Vorbild: Viel Lernen inklusive

Ob Überflieger oder Schüler mit Leseschwäche und ADHS - an der Grundschule Eitorf lernen alle Kinder zusammen. Für ihre vorbildliche
Arbeit ist die Schule nun mit dem Inklusionspreis 2012 ausgezeichnet worden. Schulbesuch in einer inklusiven Klasse.
http://www1.wdr.de/themen/politik/inklusion102.html
Link funktioniert nicht

Erwachsene

13.01.2012
Guter Mann mit Handicap
Groß fällt Michael Breuhaus nicht auf, vielleicht, meint sein Chef, sei er sogar ein bisschen engagierter als andere,
weil er gut sein will. Weil er zeigen will, dass er etwas kann. Der 22-jährige Auszubildende im Hit-Markt an der Drachenburgstraße
in Mehlem hat ADHS.
http://www.rundschau-online.de/html/arti...285630162.shtml

23.01.2012
Psychiater - Hilfe für erwachsene ADHS-Patienten
Das bei Kindern und Jugendlichen gut bekannte und erforschte sogenannte «Zappelphilipp-Syndrom» (ADHS) spielt auch bei Erwachsenen
eine wesentliche Rolle. «Wir gehen davon aus, dass etwa drei Prozent der erwachsenen Bevölkerung unter ADHS leidet», sagte der Chef
der Psychiatrischen Universitätsklinik in Rostock, Johannes Thome.
http://www.stern.de/gesundheit/psychiate...en-1777076.html
Link funktioniert nicht

24.01.2012
Ich habe ADHS – und das ist auch gut so
Durch ADHS habe ich gegenüber Menschen, die kein ADHS haben Vor- und Nachteile. So kann es von Vorteil sein, in einer komplexen
Situation viele Details schnell erfassen und zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen fügen zu können. Es kann aber auch einfach
nur nerven, wenn man in einem Restaurant sitzt und jedes Gespräch im Raum genauso wahrnimmt, wie das Gespräch mit dem Gegenüber.
Leuten, die wissen wollen wie das ist, empfehle ich immer diese Szene aus Sherlock Holmes mit Robert Downey Jr.
http://www.christopherlauer.de/2012/01/24/adhs/

06.02.2012
Info-Abend ADHS in Großkrotzenburg
Die Selbsthilfegruppe für Erwachsene mit dem sogenannten Aufmerksamkeitsdefizits- und Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) in
Großkrotzenburg ist noch nicht einmal drei Jahre alt und nach dem Kenntnisstand ihres Gründers Jürgen Schaack aus Karlstein
die bisher einzige in der Region Hanau/Aschaffenburg.
http://www.main-netz.de/nachrichten/regi...rt11879,1982088
Artikel ist kostenpflichtig

Aus der ADHS-Landschaft

24.01.2012
RTL-Ratgeber ADS/ADHS: Die wichtigsten Fragen und Antworten
http://www.rtl.de/cms/ratgeber/ads-adhs-...-21-842279.html

29.01.2012
Glück soll man teilen: ADHS, Hirschhausen und das Pinguin-Prinzip
Ich oute mich mal als Fan von Dr. E von Hirschhausen. Gut, alle Talkshows und Quizshows muss ich nicht sehen.
Aber der bekennende ADHSler und Arzt hat in seinem Programm bzw. seinem Buch zum Thema Glück meinen Nerv getroffen.
Im positiven Sinne.
http://adhsspektrum.wordpress.com/2012/0...inguin-prinzip/

29.01.2012
Wenig Verständnis für ADHS
Kaum eine andere chronische Krankheit fürchten Eltern bei ihren Kindern mehr als das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätssyndrom
(ADHS). Die Angst ist begründet: Betroffene und ihre Familien werden von ihrer Umgebung häufig stigmatisiert.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...ndnis-adhs.html

29.01.2012
Ärzte fordern Blutdruck-Kontrollen

Für viele betroffene Familien dürften die Bedenken der Fachärzte an ihrem Umgang mit der individuellen Situation dennoch wenig ändern.
"Anders als in den Medien häufig dargestellt, tun sich die meisten Eltern, aber auch viele betroffene Erwachsene, mit der Entscheidung
zur Medikation der ADHS sehr schwer", berichtet der Sprecher des Selbsthilfeverbands ADHS-Deutschland, Johannes Streif. Das gesamte Für
und Wider sei meistens gründlich durchdacht. "Viele Betroffene und ihre Familien haben sehr schwierige Zeiten hinter sich, angesichts
derer manche Nebenwirkung, die nur mit geringer Wahrscheinlichkeit auftritt, weder Eltern noch Betroffenen wirklich bedeutsam erscheint."
http://www.n-tv.de/wissen/Aerzte-fordern...cle5352476.html

http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran...hypertonie.html
(mit Leserkommentar von Dr. Hans-Jürgen Kühle)

02.02.2012
Aktuelle Zulassungssituation von Medikamenten zur Behandlung der ADHS
zusammengefasst durch „zentrales adhs-netz“
http://www.zentrales-adhs-netz.de/newsle...dhs-netzes.html

Begleitstörungen

23.12.2011
Start frei für auticon
auticon ist das erste Unternehmen in Deutschland, das speziell zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Autismus
gegründet wurde. Autisten werden aufgrund ihrer massiven Defizite in der sozialen Interaktion und Kommunikation sozialrechtlich
als Schwerbehinderte eingestuft.
http://www.imittelstand.de/themen/topthema_100495.html

07.01.2012
Sebastian will endlich ankommen

Schon elfmal musste der 27-jährige Sebastian Marchand umziehen. Der junge Mann leidet unter dem Tourette-Syndrom. Die damit
verbundenen Tics lassen ihn schreien, zucken, manchmal auch fluchen. Jetzt verlangt sein letzter Vermieter Schadenersatz vor
Gericht.Verhandlung der Mietstreitigkeit am Donnerstag, 12. Januar, um 11.30 Uhr vor dem Amtsgericht Solingen.
http://www.rp-online.de/bergisches-land/...ommen-1.2664258

http://www.rp-online.de/bergisches-land/...htens-1.2696856

24.01.2012
Gehirn von legasthenischen Kindern tickt anders
Unterschiede in der neuronalen Aktivität könnten Früherkennung verbessern
Kinder mit Legasthenie haben bereits vor dem Beginn des Lesenlernens veränderte Gehirnfunktionen. Zwei Gehirnareale, in denen unter
anderem gehörte Worte verarbeitet werden, sind bei diesen Kindern weniger aktiv als normal. Das zeigt, dass diese Veränderungen nicht
erst durch die Probleme beim Lesenlernen entstünden, wie zuvor teilweise angenommen. Stattdessen deute alles darauf hin, dass sich die
Unterschiede im Verhalten und in der Verarbeitung von Sprache bei diesen Kindern bereits in den ersten Lebensjahren entwickelten.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14361-2012-01-24.html

31.01.2012
Kinderseelen zerbrechen unter Zeugnisdruck
In den meisten Bundesländern wurden die Halbjahreszeugnisse verteilt und für viele Schüler bricht eine Welt zusammen, weil ihre Noten
den weiteren Schulerfolg gefährden. Insbesondere bei einer Legasthenie oder Dyskalkulie zeigen sich oftmals ausweglose Situationen.
http://www.openpr.de/news/603357/Kinders...ugnisdruck.html

06.02.2012
Problem und Training der sogenannten "Simultanerfassung"

Wer sich als betroffene Eltern oder als Therapeuten mit Rechenschwäche befasst, dem wird der Begriff der Simultanerfassung
geläufig sein. Unter Simultanerfassung versteht man das spontane Erkennen einer kleinen Menge von Zeichen bis zu der Menge von vier.
Diese Simultanerfassung ist eine wichtige Voraussetzung für das Entstehen des Mengenbegriffs und hat die Bedeutung eines
"Startermechanismus'" für die Entwicklung der Rechenfertigkeit.
http://www.legakids.net/eltern-lehrer/in...ultanerfassung/

Allgemein

14.12.2011
Fernsehen, Computer & Co. - Aufwachsen mit modernen Medien
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) möchte Eltern frühzeitig darin unterstützen, ihre Kinder zu einem
vernünftigen und sinnvollen Umgang mit modernen Medien zu erziehen.
Auf www.kindergesundheit-info.de - Link funktioniert nicht - beantwortet der neue Themenbaustein
"Fernsehen, Computer & Co." alltagsnah Fragen, die Eltern rund um die Mediennutzung in der Familie beschäftigen.
http://www.bzga.de/presse/pressearchiv/?jahr=2011&nummer=714

04.01.2012
Schlafattacken aus dem Nichts
Kinder neigen dazu, ihre Narkolepsiesymptome zu verheimlichen, oder kompensieren ihre Schläfrigkeit durch Hyperaktivität,
weshalb bei ihnen und Jugendlichen häufig ein hyperkinetisches Syndrom diagnostiziert wird.
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/pr...dem-Nichts.html

18.01.2012
Rezept für Bewegung
Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte und besonders Hausärzte, Orthopäden und Kinder- und Jugendärzte können ihren Patientinnen
und Patienten künftig mit einem speziellen Rezeptformular regelmäßige Bewegung verordnen. Das „Rezept für Bewegung“ ist eine
bundesweite Initiative von Bundesärztekammer (BÄK), Deutscher Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) und
Deutschem Olympischen Sportbund (DOSB).
http://www.kvn.de/Startseite/broker.jsp?...aa-000000000012 Link funktioniert nicht

23.01.2012
Neuropsychologische Therapie als Kassenleistung
Die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), die ambulante neuropsychologische Diagnostik und Therapie in den
Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufzunehmen, haben Neurologen, Nervenärzte und Psychiater begrüßt.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48854

Wer weiß was?
Wenn Sie im Internet über einem Beitrag stolpern, der hier nicht fehlen sollte oder über den man sonst irgendwie
berichten müsste, weisen Sie uns bitte darauf hin oder schicken Sie uns den Link!

Impressum
ADHS Deutschland e. V., Poschingerstraße 16, D-12157 Berlin, 030/8560 5902, info@adhs-deutschland.de
Vertreten durch Hartmut Gartzke, Dr. Johannes Streif, Karin-Gisela Seegers, Patrik Boerner
Vereinsregister Amtsgericht Charlottenburg, Registernummer 26855 B, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE262638847


Den Newsletter abonnieren

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“
Mark Twain

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz