Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 478 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.256

15.05.2015 20:47
Komplementärmedizinische Ansätze bei ADHS und Depressionen i. Forschung Antworten

Komplementärmedizinische Ansätze bei ADHS und Depressionen in Forschung und Behandlung

Die Universität Witten/Herdecke hat Prof. Dr. med. Oliver Fricke auf den Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Fakultät für Gesundheit berufen.
Außerdem ist Prof. Fricke Leitender Arzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Gemeinschaftskrankenhaus (GKH).

http://www.gemeinschaftskrankenhaus.de/d...jugendpsychiatr...

Er behandelt und forscht schwerpunktmäßig zu komplementärmedizinischen Konzepten zur Behandlung des ADHS
(Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) und zu Depressionen:
„Am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke bieten wir für Kinder und Jugendliche eine Vollversorgung an,
nur qualifizierten Drogenentzug und Forensische Kinder- und Jugendpsychiatrie machen wir nicht.“
https://idw-online.de/de/news630732

Quelle: idw-online vom 8.5.2015

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“

Mark Twain

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz