Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.081 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
lalu68 ( Gast )
Beiträge:

08.01.2007 09:45
Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Guten Morgen!
Am Wochenende werden wir bei meiner Tochter mit Medikinet anfangen.
Bin schon sehr gespannt.....

Nur, was sag ich ihr warum sie täglich nun eine Tablette nehmen soll? Sie wird nächsten Monat sechs.
Bisher war es für sie immer so, man nimmt Medizin wenn man krank ist. Aber "krank" ist sie ja nun nicht.....

Für eure Erfahrungsberichte bin ich dankbar.

Viele Grüße
Anja

mama4kids Offline



Beiträge: 633

08.01.2007 10:56
#2 RE: Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Hallo Anja,

da Du ja in "guten Händen" bist, wie ich Deinen letzten Beiträgen entnehme, frage ich nicht, warum Deine Tochter nur eine Tablette täglich nehmen soll.
Normalerweise fängt man mit einer niedrigen Dosierung, verteilt auf 3 Gaben täglich an, und steigert bei Bedarf bis zum nötigen Erfolg. Dies erfordert natürlich am Anfang eine enge Rückmeldung an den Arzt (Kann auch sein,der Arzt ist sehr erfahren und beginnt direkt mit einem Langzeit-Präparat. Hat bei einem Mädel im Bekanntenkreis wunderbar geklappt).
Falls Du den Eindruck hast, mit der Dir vorgeschlagenen Dosierung kommt Ihr nicht zurecht, sprich möglichst schnell mit dem Arzt darüber.

Einem 6-jährigen Mädel kann man die Medikation sehr gut mit dem Beispiel der Brille klarmachen. Sie kennt doch sicher jemanden mit so einem klugen Gestell im Gesicht, oder? Dieser Jemand ist ja auch nicht krank, er hat lediglich eine Schwäche, die man mit Glas ausgleicht. Und ADS-Medis helfen ihr, besser mit ihren Schwächen umzugehen, und vor allem: ihre STÄRKEN BESSER NUTZEN zu können.

Liebe Grüße
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

sigi ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2007 11:20
#3 RE: Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Hallo!
Meine Tochter hatte ja schon länger Schwierigkeiten in der Schule und war auch schon länger in therapeutischer Behandlung bis sie dann auch Medis verschrieben bekam. Sie hatte ja auch schon selbst bemerkt, daß sie Probleme hatte, sich auf etwas zu konzentrieren und da habe ich ihr erklärt, daß sie ADHS hat. Ich habe es so umschrieben, daß in Ihrem Kopf zu wenig Postboten unterwegs sind, die Informationen die sie bekommt an die richtige Adresse zu liefern. Hört sich vielleicht blöd an, aber zuerst hat sie darüber gelacht und dann hat sie es verstanden. (Läßt sich noch beliebig leicht witzig ausbauen, indem die Postboten noch blaue Mützen kriegen).
Unsere Therapeutin war jedenfalls von der Idee begeistert.
Wir haben auch erst mit einer Tablette angefangen, um die Verträglichkeit zu testen. Jetzt bekommt sie morgens eine ganze und mittags nochmal eine halbe Medikinet und fährt damit bisher prima.
Schöne Grüße

sigi

Auch mit Steinen die einem in den Weg gelegt werden kann man etwas schönes bauen.

gornisch Offline



Beiträge: 430

10.01.2007 15:48
#4 RE: Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Ich weiß nicht, ob es für 6- jährige schon so verständlich ist, aber es gibt da ein kleines Büchlein das heißt : Hilfe mein kleiner Bruder kommt.
Da geht es eher darum ein Geschwisterkind aufzuklären was das ADHS- Geschwisterchen hat, aber meine Buben habe das sofort auf sich bezogen und haben es geblickt...grins.
Unser Mike T. kann dir sagen wo man das Büchlein bekommt, und ob es schon was für deine 6-jährige ist....( ist auch schön für Erwachsene.Am besten gefiel mir ein Bild von einem Schulparkplatz.......auf einem Schild stand REKTOR, auf dem anderem MARCS MAMA ...) Der kleine Bruder heißt Marc....
Von dieser Reihe gibt es auch noch was für Jugendliche...auch toll......

Tonks Offline



Beiträge: 265

10.01.2007 17:21
#5 RE: Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Hallo,

das Brillenbeispiel, das mama4kids nannte, ist wunderbar !
Wichtig ist doch nur das erklärt wird "warum wieso weshalb" und das diese Erklärung altersgerecht ist.


Viele Grüße von Tonks




Rice ( Gast )
Beiträge:

12.01.2007 10:54
#6 RE: Wie sag ich's meinem Kind? Antworten

Hallo,

der Arzt der damals die Diagnose stellte, hat meiner Tochter, wie ich finde eine sehr gute Erklärung gegeben.

Er verglich das Gehirn mit einem Orchester. Wenn nun alle durcheinander spielen, und sie können einzeln noch so gut sein, kann da nichts ordentliches bei rauskommen. Das MPh ersetzt nun den Dirigenten und alle spielen wunderbar zusammen.

Da gibt es auch ein Buch drüber, weiß aber leider nicht wo und wie es heißt.

LG Rice

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz