Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 524 mal aufgerufen
 Links und News
Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

11.08.2015 17:43
Mehr ADHS-Diagnosen bei fünfjährigen Erstklässlern Antworten

Die Ferien neigen sich in vielen Bundesländern dem Ende zu. Auch viele Fünfjährige blicken damit ihrer Einschulung entgegen.
Eine neue Zi-Studie zeigt jedoch, dass die Jüngsten im Klassenverband häufiger eine ADHS-Diagnose erhalten


Quelle: Ärzte Zeitung, 11.08.2015

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“Mark Twain

SusanneG Offline



Beiträge: 10.291

11.08.2015 22:10
#2 RE: Mehr ADHS-Diagnosen bei fünfjährigen Erstklässlern Antworten

Hmmm ... grübel ... also, wenn eine derartige Studie ein solches Ergebnis bringt, liegt natürlich schon der Schluss nahe, dass eine Einschulung unmittelbar nach dem 6. Geburtstag mehr ADHS-Diagnosen zur Folge hat. Wann (in welcher Klassenstufe) jeweils die Diagnose gestellt wurde, geht aus dem Artikel nicht hervor - oder ich habe es überlesen.

Wir haben es hier wieder mit der Tatsache zu tun, dass nicht alle Kinder mit ADHS diagnostiziert werden. Man könnte aus dem Ergebnis schließen, dass die älteren ADHS-Kinder einer Klassenstufe länger kompensieren können. Aber nein, es wird ein anderer Schluss gezogen. Nämlich der, dass die diagnostizierenden Ärzte das Verhalten der Kinder einer Klassenstufe (und nicht genau gleich alte) miteinander vergleichen und dann den Jüngsten die Diagnose ADHS verpassen, weil sie unruhiger und unkonzentrierter sind als ihre Klassenkameraden.

Hallo?! Geht's noch?! Haben denn Kinderärzte die Möglichkeit, das Verhalten etc. von Kindern einer Klassenstufe, deren Geburtstage einen bis elf Monate auseinander liegen, direkt zu vergleichen? Altersgerecht steht da! Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei Schulkindern das Alter noch in Monaten definiert wird wie bei Kleinkindern. Schon seltsam - bei Studien aufgrund von Daten der Krankenkassen sind immer die Ärzte schuld .

Ich gehe davon aus, dass die Daten korrekt erhoben wurden, komme aber zu einem anderen Schluss. Wer hat denn die Gelegenheit, das Verhalten von Kindern einer Klassenstufe direkt zu vergleichen? Außerdem ... wer geht denn gerne mal davon aus, dass nur die drei Kernsymptome eine ADHS ausmachen? Genau!

Man sollte den Aussagen der Mütter mehr Bedeutung zumessen ...
... wünscht sich Susanne

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

Zottel Offline



Beiträge: 2.697

12.08.2015 09:52
#3 RE: Mehr ADHS-Diagnosen bei fünfjährigen Erstklässlern Antworten

Zitat
Man sollte den Aussagen der Mütter mehr Bedeutung zumessen ...
... wünscht sich Susanne



...und man sollte die frühe Einschulerei und den offenen Unterrichtsstil wieder abschaffen!!!

Dann gibt es auch nur noch "echte" ADHS-Diagnosen...

...wünscht sich Zottel

SusanneG Offline



Beiträge: 10.291

12.08.2015 12:43
#4 RE: Mehr ADHS-Diagnosen bei fünfjährigen Erstklässlern Antworten

LIKE!

Verstehen ist Glückssache - Missverständnis ist das Normale.

Pippilotta Offline



Beiträge: 4.287

12.08.2015 14:28
#5 RE: Mehr ADHS-Diagnosen bei fünfjährigen Erstklässlern Antworten

@Zottel @Susanne

LIKE

LG
Pippilotta

„Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde niemals etwas fertig.“Mark Twain

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz