Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 915 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
amara7756 ( Gast )
Beiträge:

18.02.2007 21:43
Eure Meinung? Antworten

Hallo, bin Neu und möchte mich ersteinmal vorstellen.
Ich bin verh. und habe 2 Kiddys. Meine Tochter 14 Jahre, alles super ohne Probleme. Mein Sohn 9 Jahre geht in die 3 Klasse.(hat die 2 Klasse wiederholt) Er war schon mit Allem sehr spät.(krabbeln und laufen) Mit sprechen ging es dann weiter. Sprachtherapie ab dem 4 Lebensjahr bis hin zur 2 Klasse. Die Sprache hat sich nun ganz gut entwickelt.
Im Kindergartenalter ist es mir dann schon aufgefallen und in der Schule bekam er auch nicht alles mit. Als die Kinder gemeinsam zu etwas aufgefordert wurden, wunderte sich mein Sohn, was die Kinder da wohl machen und erst dann stieg er mit ein. Bis heute noch so!
Es häufte sich sehr, so das ich einen Neurologen aufsuchte. Diese Untersuchung bestand daraus, das ich einen Fragebogen ausgefüllt habe und das mein Sohn ein paar mal durch das Zimmer gehüpft ist.(ohne Vorgespräch)
Ich hörte immer nur etwas von Konzentrationsschwäche und Wahrnehmungsstörung. Ich bekam ein Rezept für die Ergotherapie mit der Diagnose: Verhaltensstörung. Von ADS kein Wort oder Aufklärung. Ich wußte bis vor ca. 4 Wochen noch nicht einmal das es diese Krankheit gibt. In der Hoffnung das sich diese Wahrnehmungsstörung bessert bin ich mit meinem Sohn ca. 1 1/2 Jahre zur Ergo gegangen. Bis ich kein Rezept mehr bekommen habe. - Gut mehr als das was ich schon selbst beobachtet habe, konnten die mir auch nicht sagen. In der Schule ging es immer mehr Berg ab. Sein Selbstvertrauen war auch schon angeknackst. Er widerholte dann die 2 Klasse und kam dann in einer Intigrationsklasse. Wo er auch aufeinmal anerkannt wurde und Freunde fand. Er ist aber kein Intigrationskind.
Dort bekam er mehr Förderung. Es war immer jemand da den er mal fragen konnte.(teilweise bis zu 3 Lehrkräfte)
Ich dachte- Juhu, nun hat er die Kurve bekommen. Im Diktat schreiben,lesen und rechnen gab es keine Probleme. Es war richtig gut! Doch nun wo es auch mal Textaufgaben zu rechnen gibt Aufsätze schreiben oder Text Nacherzählungen,
das schafft er einfach nicht. Er weiß nicht was los ist! Teilweise sitzen wir bis zu 1 1/2 Stunden bei den Hausaufgaben. Ein Gedicht auswenig lernen konnte er. Im Sport und schwimmen ist er SUPER! Im Leichthatletik wurde er Kreismeister. Goldabzeichen beim schwimmen mit 9 Jahren. Trampolin springen (wir haben ein großes mit Fangnetz
im Garten) springt er wie ein Rapper. Bis mich vor kurzem jemand zufällig im Gespräch fragte, ob ich meinen Sohn einmal auf ADS untersuchen lassen habe? Ich war geschockt! Ich fühlte mich, als wenn ich Jahrelang den Schlüssel gesucht hätte und mir aufeinmal jemand einfach so die Tür öffnete. Sofort bekam ich ein Termin im LKH zu einem Vorgespräch. Dieses Gespräch war sehr umfangreich. Die Fragebogen für Lehrer und meiner Familie bekam ich mit nach hause. Die Lehrerin hat Ihren Fragebogen bereits ausgefüllt und noch folgende Bemerkung hinzu geschrieben = ...steht sich oft selbst im Weg und erbringt dadurch oft unnötig schlechte Leistungen. Er hat ein sehr geringes Selbstvertrauen. Längere Arbeitsaufträge/-anweisungen kann er nicht umsätzen. Die Untersuchung findet am 23.03.07 statt. Ich habe hier im Forum viel gelesen und gedacht, das ist ja wie bei mir?! Was meint Ihr, nach meinen Beschreibungen nach, deutet das Verhalten auf ADS?
Würde mich freuen, wenn mir jemand antwortet.
Bis dahin...
LG amara7756

mama4kids Offline



Beiträge: 633

18.02.2007 22:26
#2 RE: Eure Meinung? Antworten

Hallo amara7756,

Du fragst nach unserer Meinung, ob das von Dir beschriebene Verhalten Deines Sohnes auf ADS hindeutet?
ADS ist eine Diagnose, die nach umfassender Diagnostik anhand genau beschriebener Kriterien erfolgt.
Ich als Laie kann zwar schon meine Meinung schreiben, aber ob das wirklich hilfreich ist? Soll jeder seine Meinung schreiben und dann stimmen alle anschließend ab? So meinst Du es sicher nicht, ich weiß.
Du hattest ein Vorgespräch und hast Fragebögen mit nach Hause bekommen, und Du hast schon relativ bald einen Termin im LKH; warte diesen Termin ab und lass Deinen Sohn testen. Wenn Dir bei der Diagnose (egal ob ADS ja oder nein) Zweifel kommen, melde Dich. Wenn Du vorher akute Probleme hast, melde Dich. Und ansonsten lass Dich nicht durch zu viele "Meinungen" verwirren. Das ist meine Meinung. Hat jemand eine andere?
Hilfreich könnte sein, wenn Du Dich vorher schon "schlau machst" über ADS, dann kannst Du im Gespräch mit dem Arzt gezielter fragen und antworten. Vorn auf der Startseite des http://www.adsev.de findest Du Bücher und auch Links mit wertvollen Informationen.

Gruß
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

verzweifelt ( Gast )
Beiträge:

07.03.2007 19:37
#3 RE: Eure Meinung? Antworten

Hey ,na wenn es so einfach wäre das wäre toll ,lass ihn testen der Termin ist ja schon bald ,und dann lasse Dich beraten wie es weitergehen kann für euch.
Bin seit 5 Jahren bei verschiedenen Ärzten gewesen immer grenzwärtig aber noch ok .Jezt war ich auch im LKH habe endlich diagnose und Sohn ist seit 5 Wochen in Stationärer behandlung ,endlich hilft ihm endlich wer .
Schau nach den Termin was sache ist und was man machen kann ...viel ervolg euch !!!!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz