Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.639 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
käferle Offline



Beiträge: 476

19.11.2007 20:53
30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

.... da soll mir nochmal einer kommen und behaupten, mit 2,5 jahren könne man noch kein adhs diagnostizieren.....

derjenige soll mir dann mal bitte erklären, wie ein 2,5 jähriges äffchen es schafft, innerhalb von 30 minuten vom sofa auf die lehne, von der lehne auf die arbeitspaltte der küche, von der arbeitsplatte auf den hohen schrank zu klettern,dort eine piruette zu drehen, daneben zu treten, den mini-backofen zu treffen, diesen zum kippen zu bringen, umfallen, dabei mit der wange auf die kante der arbeitsplatte zu knallen und nebenbei 1,5 salti zu schlagen. mama balu rennt und bringt kalte waschlappen, bringt die blutung zum stillen und fährt zur apotheke, kommt zurück, klein äffchen ist inzwischen mit papa balu zu onkel runter gegangen, hat dort seine klettereien auf den drehstuhl ausgeweitet, ist kopfüber auf den schreibtisch gestürzt, hat sich das komplette lippenbändchen abgerissen und das zahnfleisch blitzeblau geschlagen...

blutverschmiert und grinsend sitzt er dann bei onkel aufm sofa und sagt: "was is los? mir gehts gut, mama!"



wie war das? kinder mit adhs brauchen die 8-18 fache zeit, um etwas zu lernen???
heisst das dann, wir haben noch 6-16 derartige stürze vor uns, bis klein äffchen kapiert hat, dass man lieber nicht ZU hoch klettert?
oder war das ein eindeutiges zeichen, dass man kinder DOCH anbinden darf?

ratlose und immer noch leicht geschockte grüße, käferle

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

20.11.2007 09:11
#2 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

Oh Käferle,

ich hoffe, alle haben sich wieder heruntergefahren ?

Die nächsten paar Jahre werden vermutlich lustig bei euch. Ich dachte damals bei meiner Ältesten ja, mehr Zeit in der Notaufnahme oder beim Kinderarzt wegen irgendwelcher Stürze kann man nicht verbringen, und bei ihr hörte es wenigstens im Kindergartenalter auf. Mitteltochter hat sich mehr aus Vorsicht ab und an verletzt, legendär zwei behandlungsbedürftige Stürze vom Dreirad an einem Nachmittag, und auch beim 2. Sturz direkt auf die frisch ärztlich versorgte Lippe..... sieht man heute noch, wenn man's weiß.

Junior ist sieben, und es wird zwar nicht besser, aber sicherer, weil er strategischer vorgeht. Zu hoch gibt es einfach nicht, man muss als Eltern ein bißchen abstumpfen, sonst hält man das nicht aus. Es hat Monate gedauert, bis Junior damit aufgehört hat zu versuchen, über unseren Balkon im 1. Stock zu klettern. Da war er 3 Jahre alt. Als wir kürzlich das Gerüst am Haus hatten, fand man ihn mehrfach ganz oben - es sind 2 Vollgeschosse und ein DG, ich rechne nicht nach, wie hoch das ist , aber er fand mit absoluter Selbstverständlichkeit, dass die Handwerker ja auch darauf herumklettern, da kann er das doch auch, wo ist das Problem ?

Du bist ja wenigstens selbst sportlich und kommst dem Kleinen hinterher, ich konnte das schon nicht mehr, als er 1,5 Jahre alt war und auf jedem Spielplatz das höchste Klettergerüst erklommen hat, ich bin nämlich ein unsportliches und ängstliches Weichei. Es ist mir ein Rätsel, woher das Kind diese Akrobatik hat, MEINE Gene sind es nicht !

In diesem Sinne froher Hinterherrennen !

Grüßle,
Mandelkern

P.S.: Die "inoffizielle" Diagnose stellte meine Kinderärztin bei Junior im Krabbelalter, und die Psycho grinste immer nur wissend, sie kennt ihn ja schon von ganz klein an......

mama4kids Offline



Beiträge: 633

20.11.2007 09:46
#3 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

Hallo Käferle,

mit 2,5 Jahren kann man BESTIMMT ADHS diagnostieren, - zumindest Mütter können das! (Wenn nicht schon
viiiel früher, gelle?)

Deshalb sind wir ja auch (meistens) mit guten Nerven und einer reichlichen Portion (Galgen-)humor
ausgestattet worden.
Als meine Kids noch etwas jünger waren, hat uns der Pfleger im Krankenhaus einmal grinsend gefragt,
ob wir ein ABO bestellen möchten....

Allerdings war unser größter Kletteraffe auch der Sicherste: Wir standen auf einem Platz und hörten
schöner Musike zu, als ein älterer Herr neben uns sagte: "Oh, das sind aber sicher 5 Meter."
Ich folgte seinem Blick nach oben und sah meinen Kerle oben auf dem Mast hocken.
Hab meinen Puls ganz schnell wieder runterfahren lassen und gedacht,
ich sollte lieber nicht meinem Impuls zum Schreien nachgeben, sonst
bekommt Kerle einen Schreck und fliegt runter. Also hab ich ihn ganz sanft gefragt,
ob er da allein wieder herunter kommt oder ob er Hilfe braucht.
Er kam allein und sicher wieder auf den Boden. ...
Damals war er VIER!

zitat:
"wie war das? kinder mit adhs brauchen die 8-18 fache zeit, um etwas zu lernen???"
Käferle, hast Du Dich nicht auch schon mal gefragt, WER bei diesen Zahlen die NULLEN
unterschlagen hat????

Ich wünsche, dass Du auch ab und zu sagen kannst wie "Äffchen": mir geht es gut!

Liebe Grüße
mama4kids

Freu Dich wenn es regnet - Es regnet auch, wenn Du Dich nicht freust!

Simone Offline



Beiträge: 1.078

20.11.2007 14:13
#4 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

Hallo Käferle,

selbstverständlich kann man (zumindest wir Mamas) ADHS schon in DEM alter diagnostizieren. Besonders, wenn man schon Erfahrungen sammeln "durfte"

Wenn ich heute so zurückblicke, mein Großer war fast genauso wie dein Äffchen. Muttern hängt Vorhänge auf, Kind kommt mit Karacho angerannt, kann nicht mehr bremsen und knallt mit der Stirn volle Kanne gegen die Heizung (noch so ne alte mit Rippen). Bumm, mega Platzwunde und ab ins Krankenhaus zum Nähen. Kaum wieder zuhause, Kind hatte sich beruhigt, Muttern hängt die restlichen Vorhänge auf, wieder "Bumm". Diesmal war es die Bettkante (klar, auf dem Bett kann man prima Trampolin-Springen üben) auf der die Nase gelandet ist. Frischgenähte Naht (grade mal 2 Stunden alt) ging natürlich auf (was sonst?) und wir wieder ab ins KH. Dass die uns dort blöd angeguckt haben, brauch ich wohl nicht zu erzählen..... Also "alte" Fäden entfernen und alles von vorne frisch vernähen. Kind sah aus wie Henri Maske nach 10 Runden. Hab mich gar nimmer aus dem Haus getraut mit dem Kerl.

Ne Woche später stand er auf einem Mini-Tischchen und machte "Ho-Ho-Ho-Ho-Hopp", sprang runter und landete mit der Backe auf der Kante des Schlagzeugs seines Vaters. Platzwunde die Folge und wieder ab ins KH.

Ach, sagte ich schon, wie alt er damals war? -> 1,5 Jahre alt

Wurde es besser ? - Nö, nicht wirklich. Nur anders und die Abstände wurden größer. Ein Dauerabo haben wir immer noch im KH. Weil im "auf Bäume hochklettern und runterfallen" und "Bordsteinkantenübersehen beim Kickboardfahren" sind wir richtig gut.

Mein Kleiner hat gestern in der Schule dir Kurve nicht gekriegt. Also bleibt er doch - logisch - mit der Backe am Schlüssel eines Schrankes hängen. Die Backe ist jetzt offen und der Schrankschlüssel abgebrochen. Allerdings wars diesmal nicht so schlimm, dass wir unser Abo in Anspruch nehmen mussten.

Wann sind diese Kinder nur endlich groß? - in 1, 2, 3, 4 .....ganz vielen Jahren. Und bis dahin kennen sie sich in der Notaufnahme bestimmt besser aus, als jeder Arzt, der dort arbeitet. Die Versichertenkarte müssen wir nur noch wegen der Abrechnung vorlegen. Die begrüßen uns schon mit Namen

Grüßle
Simone <- die sich wundert, dass noch nix schlimmeres passiert ist

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können.

Nur gemeinsam sind wir stark!

käferle Offline



Beiträge: 476

20.11.2007 15:07
#5 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

...ufff.... na, da bin ich wohl nicht alleine mit diesem problem...
wisst ihr, mein großer ist ja auch so ein kletteraffe, aber in seinen 11 lebensjahren mussten wir nur EIN EINZIGES mal ins kkh, weil er kopfüber aus dem hochbett gefallen ist (...wollte mal testen, ob er sich mit zehenspitzen halten kann beim runterschauen...) ist dann natürlich mit dem gesicht auf seinen legos gelandet, die er DURCHGESCHLAGEN hat - dementsprechend sah aber auch sein gesichtchen aus...

wahrscheinlich hab ich mit meinen zweien bisher VIEL mehr glück als verstand gehabt, denn trotz ihrer PERMANENTEN kletterei ist bisher fast nie was passiert... umso geschockter bin ich jetzt bei dem kleinen....sieht aber auch übel aus...wenn man die oberlippe anhebt und drunter schaut krieg ich jetzt noch ganz weiche pudding-knie...das tut schon weh beim hinschauen...

und er springt schon wieder fröhlich rum und klettert schon wieder los... aber damit muss ich wohl lernen, zu leben....

liebe grüße in die runde

gornisch Offline



Beiträge: 430

20.11.2007 18:16
#6 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

Liebes Käferle
Thema : ADHS-Diagnose ab wann ???
Mein S. hatte mit 3 Jahren schon seine Verhaltenstherapie genehmigt !!!!!!
Er war auch so einer der mit 2 Jahren bei der Psychologin das Wandregal hoch kletterte........
Sie grinste nur und sagte :" Aber eine ordentliche Diagnose müsen wir trotzdem machen " und mit einem Augenzwinkern : " Das Ergebnis kennen wir ja schon....komm runter du kleines Äffchen "

Leider gab es immmer wieder Unfälle.....Mandelkern hat recht....aber die Kinder sind sehr geschickt im Fallen ...oder krachen mit dem Fahrrad geich mit einem Krankenwagen zusammen ....wie es mein M. tat.Da war er gleich gut versorgt.
Aber lachen kann man darüber erst nach Jahren !!!! Und dann könnt man Bücher schreiben !!!!

Halte durch
Lieben Gruß
gornisch

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.567

21.11.2007 08:02
#7 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

Zitat von gornisch
Leider gab es immmer wieder Unfälle.....


Heul !

Ich versuche ja immer, mich an Famlien zu orientieren, die schon ein paar Jahre mehr überstanden haben und immer noch recht frisch aussehen . Leider habe ich gehört, dass die Unfallneigung sich immer und immer nur verlagert (Autos......gell, es wird gornisch besser ).

Auch mein Göga kommt regelmäßig mit 'nem frischen Pflaster von der Arbeit .

Und wenn man sie groß hat und nicht irgendwann zwischendurch abgehauen ist (in die Wüste ? ), dann kommen die ADS-Enkel, oder die Töchter erklären einem, dass sie ja nur EINMAL nicht verhütet haben....

Es hört nie auf !

Grumpfgrüße,
Mandelkern - heute gornisch zuversichtlich und gefühlte 205 Jahre alt

käferle Offline



Beiträge: 476

21.11.2007 15:32
#8 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

hallo ihr lieben
so, nun ist die lippe noch nicht mal ansatzweise verheilt - und ich hab ein KRANKENLAGER hier zu hause....

D. hat gestern abend angefangen sich zu übergeben. heute morgen hat er gleich nach dem aufstehen damit weitergemacht, und mir eine k***dusche verpasst! von oben bis unten - hach - und das RIIIEECHT ja so toll in den haaren... also erst mal kind waschen und mama duschen, badezimmerboden, tür, türrahmen, tapete und flur wischen und sich wundern, warum das kind so heiss ist. ach du kacke - 39,4 fieber.....

o.k. rüber um N. zu wecken, der in der nacht 3,5 packungen taschentücher verbraucht hat (kein scherz!!!) und festzustellen, dass er kopfweh hat und nur am schniefen ist...

na gut, versuchen wirs mit papa - der sich aber auch nur krächzend und mit starken kopfschmerzen im bett umherwälzt....

*T-I-E-F-D-U-R-C-H-A-T-M-E-N*

nu gut - in der schule bescheid sagen - bei der arbeit bescheid sagen - arzttermin vereinbaren - kinder einpacken und los....

und dann entdecke ich heut nachmittag das hier in nem anderen forum:

In Antwort auf:
Before I was a Mom
I never tripped over toys or forgot words to a lullaby.
I didn't worry whether or not my plants were poisonous.
I never thought about immunizations.

Before I was a Mom -
I had never been puked on.
Pooped on.
Chewed on.
Peed on.
I had complete control of my mind and my thoughts.
I slept all night.

Before I was a Mom
I never held down a screaming child so doctors could do tests.
Or give shots.
I never looked into teary eyes and cried.
I never got gloriously happy over a simple grin.
I never sat up late hours at night watching a baby sleep.

Before I was a Mom
I never held a sleeping baby just because I didn't want to put him down.
I never felt my heart break into a million pieces when I couldn't stop the hurt.
I never knew that something so small could affect my life so much.
I never knew that I could love someone so much.
I never knew I would love being a Mom.

Before I was a Mom -
I didn't know the feeling of having my heart outside my body.
I didn't know how special it could feel to feed a hungry baby.
I didn't know that bond between a mother and her child.
I didn't know that something so small could make me feel so important and happy.

Before I was a Mom -
I had never gotten up in the middle of the night every 10 minutes to make sure all was okay.
I had never known the warmth, the joy, the love, the heartache,
the wonderment or the satisfaction of being a Mom.

I didn't know I was capable of feeling so much, before I was a Mom.




hach - und bin einfach nur froh, dass ich meine zwei "geliebten rabauken" hab

EGAL, was es manchmal mit sich bringt, ich LIEBE sie einfach....

liebe grüße, käferle

Simone Offline



Beiträge: 1.078

21.11.2007 19:33
#9 RE: 30 minuten, 2 stürze und sonstige katastrophen.... Antworten

ach Käferle,

dann erst mal gute Besserung an alle deine Kranken. Und - steck dich ja nicht an. Du weisst ja, Mütter können sich das nicht leisten

Das Gedicht ist wunderschön. Danke, dass du es hier reingestellt hast.

Grüßle
Simone

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können.

Nur gemeinsam sind wir stark!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz