Möchte mich erstmal vorstellen

26.10.2019 21:58 (zuletzt bearbeitet: 27.10.2019 12:01)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Moin,

ich bin der Jörch, 51 Jahre jung und lebe in (gelöscht).

Meine ADHS wurde im August 2016 diagnostiziert.

Ich vermute allerdings das meine ADHS mich schon seit meiner Kindheit begleitet hat.

Nachdem ich die Schule mit der Mittleren Reife abgeschlossen habe, habe ich eine Lehre als Dreher abgeschlossen.
Als Dreher habe ich 3,5 Jahre gearbeitet und danach umgeschult, da ich eine Allergie gegen die Bohröle/Schmierstoffe bekommen habe.
Meine Umschulung habe ich als Groß-/Außenhandelskaufmann abgeschlossen. Allerdings habe ich in dem Beruf nie gearbeitet, da die Ausbildung sehr theoretisch war.

Mit den Jahren war es eine Odysee durch verschiedene Berufe/Aufgaben. Mal ein paar Wochen, mal ein paar Jahre.
Reperaturannahme bei einem Elektronikmarkt, Mitarbeiter im Kiosk, Mitarbeiter in der Telefonzentrale einer Klinik, Warenannahme in einem Warenhaus, kaufmännischer Mitarbeiter in einer Baufirma, Mitarbeiter in der Telefonzentrale der Polizei, Asservatenkammer, Sachbearbeiter Abschleppkosten/Fehlalarme, psychische Reha mit 3 Praktika und Neuanfang als Sachbearbeiter in der Registratur.
Dazu kommen noch 3 Reha in Bad Bramstedt, Bad Salzuflen und Bernau bei Berlin.

Erst mit der Diagnose ADHS gab es wirklich Fortschritte in meinem beruflichen Umfeld.
Die berufliche Reha hat mir sehr viel gebracht und auch offen gezeigt was bei mir schief gelaufen ist. Habe einen Weg gefunden wie ich mit meiner Erkrankung leben kann und wie ich meine Stärken beruflich nutzen kann.

Habe eine Aufgabe gefunden, die mir Spaß macht und wo ich mich nicht langweile bzw, mich überfordert fühle.
Vor kurzen eine Beurteilung erhalten, die eine 3+ ist.
Komme im Großen und Ganzen mit meinen Kolleginnen/Kollegen zurecht (War früher mein großes Problem. Wurde öfters gemobbt, weil ich anders war und als Klugscheißer bezeichnet wurde).

Im privaten Bereich habe ich Bekannte gefunden, die mich verstehen.
Nur richtige Freundschaften habe ich noch nicht gefunden. Abends und am Wochenende gehe ich noch nicht raus.
Mir war meine berufliche und finanzielle Konsolidierung erstmal wichtiger.

Mein nächstes Ziel ist mir einen kleinen, aber feinen Freundeskreis aufzubauen.
Vielleicht finde ich ein paar Freunde, die meine Hobbies teilen.

Viele Grüße
Jörch


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2019 12:08
avatar  JaNi
#2
avatar

Willkommen Jörch,
ich habe mal deinen Wohnort gelöscht, damit du hier tatsächlich anonym bleiben kannst.

Mehr ggf. später, bin gerade ohne wlan und im Funkloch.

LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

 Antworten

 Beitrag melden
28.10.2019 06:43
avatar  JaNi
#3
avatar

Guten Morgen,

da hast du ja beruflich eine lehrbuchmäßige ADHS „Karriere“ hinter dir. Schön, dass du jetzt offenbar eine passende Beschäftigung gefunden hast.

Was Freundschaften angeht, verstehen sich Gleichgesinnte mit ADHS oft besser... Hast du mal eine Selbsthilfegruppe besucht? Bei regelmäßigem Besuch ergeben sich vielleicht auch private Kontakte.

Finden kannst du die u.a. über den ADHS Deutschland e.V.

http://www.adhs-deutschland.de/Home/Unse...lfegruppen.aspx

Alles Gute.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

 Antworten

 Beitrag melden
31.10.2019 06:15 (zuletzt bearbeitet: 31.10.2019 11:24)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo Jorch,

auch ich bin neu hier. Und ja, einen nichtgradlinigen Weghabe ich auch hinter mir. Und auch ich habe das Glück, mich in meinem Beruf gefunden zu haben. Angekommen zu sein.

Freundschaften ist ebenfalls ein Thema bei mir. Immerhin habe ich herausbekommen, weshalb es mir nicht gelingt, diese zu vertiefen. Und so kann ich das Thema ebenfalls angehen.

Es ist schön zu lesen, wie Du Dich organisiert hast, damit dein Leben gefestigt wird.

LG B.Zöpel


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!