Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 241 mal aufgerufen
 Schule und Ausbildung
Seiten 1 | 2
SusanneG Offline



Beiträge: 8.856

02.12.2019 14:19
#11 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Upsldupsl im Beitrag #10
Sie meinte gesellschaftlich gesehen findet sie das für viele Kinder einen großen Gewinn da wohl viele Kinder dort besser als zu Hause aufgehoben sind.

Echt jetzt!? Überrascht mich aber nicht. Hör den Politikern zu und du brauchst einen Kübel.

Zitat von Upsldupsl im Beitrag #10
Ein Kind dass dann etwas weniger konform mitläuft rennt doch so geradewegs ins Messer.

Stimmt leider. Das nimmt mich so mit, wie von oben herab über unsere Kinder geurteilt wird - in aller Regel von Menschen, die vom Thema Neurodiversität keine Ahnung haben.

Zitat von Upsldupsl im Beitrag #10
Ich hoffe wir finden irgend einen Weg um ihn auf eine wesentlich kleinere Schule zu bekommen

Meine Daumen sind gedrückt. Und ich wette, die Daumen des Forums-Teams ebenfalls.

Lesen gefährdet die Dummheit

Upsldupsl Offline



Beiträge: 10

02.12.2019 14:50
#12 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von SusanneG im Beitrag #11
Echt jetzt!? Überrascht mich aber nicht. Hör den Politikern zu und du brauchst einen Kübel.


Das darf man nicht missverstehen. Sie kennt viele Kinder die zu Hause z.B. nur vor dem TV geparkt werden und wenig Ansprache und Fürsorge erleben.
Wir erfahren von ihr durchaus Rückenstärkung für eine Halbtagsschule und jedmögliche Unterstützung aus der Sprengelpflicht zu kommen.

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.118

02.12.2019 15:07
#13 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Upsldupsl im Beitrag #10
aber ich habe mich neulich erst mit der Frühförderung über die Ganztagsschule unterhalten. Sie meinte gesellschaftlich gesehen findet sie das für viele Kinder einen großen Gewinn da wohl viele Kinder dort besser als zu Hause aufgehoben sind.
Die Aussage finde ich schon gruselig. Was müssen das für Elternhäuser sein?



*Räusper*

Frühförderung an der Ganztagsschule - das ist jetzt nicht wirklich eine KJP oder so, sondern im besten Fall arbeitet da die eine oder andere Soz.päd mit, mehr aber auch nicht.

Dort sammeln sich Kinder mit den verschiedensten Problemen: LRS, Dyskalkulie, Entwicklungsverzögerungen wegen Frühgeburt oder ähnlichem, ADHS, Autisten.

So, und was davon hat nun mit schlechten Elternhäusern zu tun? Richtig, NIX. Das kommt tatsächlich in allen Kreisen vor, wird aber im Bildungsbürgertum gerne verschwiegen, da regelt man das mit privat bezahlter Unterstützung.

Wir hier wissen, dass ADHS oft vererbt wird, und dass schon deshalb die Eltern betroffener Kinder nicht "nur" mit den Sorgen um ihr Kind kämpfen, sondern dabei auch, oft unerkannt, mit der eigenen ADHS zu tun haben. Und ja, das führt halt oft zu "krummen" Lebensläufen, und ehe man sich versieht, ist man beim Schulpersonal in der Ecke "Asifamilie".

Seit Jahren wird kolportiert, dass angeblich viele Kinder besser von geschultem (ich würde gerne lachen, aber das bleibt mir im Hals stecken) Personal betreut werden sollten, als von ihren Eltern. Was für ein Blödsinn. Das ist pure Ideologie, fürchte ich. Man kann sehr oft nachlesen, worum es wirklich geht: Um den Ganztagsbetrieb zu rechtfertigen, braucht man eine gute Mischung der verschiedenen Schichten. Wenn die wohlhabende Schicht es sich leistet, die Kinder NICHT betreuen zu lassen, kommt das gar nicht gut an, also behauptet man einfach, die früher Rundumbetreuung sei viiiiieeel besser als so eine ungebildete Mami daheim. Und ganz erschreckend viele junge Eltern (Mütter!) haben sich inzwischen davon anstecken lassen und glauben den Mist.

Dir wünsche ich alles Gute für die Schul"wahl" - es gibt durchaus völlig legale Möglichkeiten, eine Sprengelpflicht zu erweitern.


P.S.: Ich erzähle es gerne immer wieder: Mein Sohn wurden wegen seiner ADHS außerbezirklich in einer kleinen Dorfgrundschule beschult. Die Dorflehrerin, Bauernhofgattin, hatte sofort eine Schublade für uns: zugezogen (auffällig!), drei Kinder (voll asozial), ein altes Haus (tja, halt nicht geerbt, sondern selbst über die Jahre saniert), Mutter kommt immer gehetzt und nicht gestylt daher (denn: wenn der Junior abgeliefert war, lief ich gleich mit dem Hund). Außerdem war ihr klar: ADHS = Unterschichtenkinder.

Irgendwann sah sie zufällig mein Firmenschild (ich bin selbständig). Und ihr fiel ein, dass sie den Namen irgendwo schon mal gesehen hat. Sie sprach mich darauf an ("Sind das etwa SIE?"), ich bestätigte das - und der Ton uns gegenüber änderte sich EXTREM. Plötzlich war ich nicht mehr die Asimutter, sondern die Unternehmerin, da hat man natürlich Respekt. Kein Scherz. Ich bekomme heute noch einen Brechreiz, wenn ich die Frau sehe (leider öfters mal), und sie schaut immer, dass sie mir nicht direkt über den Weg laufen muss - gut so !

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.118

02.12.2019 15:24
#14 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Upsldupsl im Beitrag #12
Zitat von SusanneG im Beitrag #11
Echt jetzt!? Überrascht mich aber nicht. Hör den Politikern zu und du brauchst einen Kübel.


Das darf man nicht missverstehen. Sie kennt viele Kinder die zu Hause z.B. nur vor dem TV geparkt werden und wenig Ansprache und Fürsorge erleben.



Ist sie dabei?

Welches Kind schaut denn nie TV? Wenn ich als Lehrerin meine Vorurteilsschublade pflege, interpretiere ich bei Laura-Sophie, der Anwaltstochter, den Austausch über Biene Maja automatisch so, dass das Mädchen selbstverständlich nur eine halbe Stunde am Tag die Biene schaut, und wenn Kevin, Sohn der alleinerziehenden jungen Mutter, die sich durchkämpft, von *KeineAhnung* erzählt, ist das ein Beweis, dass er ja "immer" vor dem TV geparkt wird.

Woran macht sie wenig Ansprache und Fürsorge fest?

Mein Jüngster las nur Sachbücher. In der Schule verweigerte er das Lesen lange komplett, er tat so, als könne er es nicht. Ich musste mehrfach antanzen und wurde einmal tatsächlich gefragt, ob wir Bücher im Haus haben. Denn man müsse halt auch daheim mit den Kindern üben.

Diese Frage ist schon ziemlich unterirdisch, in unserem Fall aber der Witz mit Anlauf. Wir lesen - bis auf den Junior - SEHR viel, und als drittes Kind kennt Junior Bücher quasi schon aus meinem Bauch. Er las aber halt nichts altersgerechtes, was außerhalb der Vorstellung der Dorflehrerin war. Aber was ist schon zu erwarten von einer Lehrkraft, die behauptet, der (getestet und attestierte) sehr weit überdurchschnittliche IQ müsse Zufall sein, das könne nicht stimmen.

Zeigt sich Fürsorge an der Vesperbox? Ja, anscheinend. Nur, wenn die Gurke herzförmig geschnitten ist, der gesamte Inhalt vollwertig, frisch und abwechslungsreich, sind die Eltern gute Eltern. Junior hat vor der Schule immer sehr gut gefrühstückt, wollte einfach in der Pause nicht essen, sondern rennen, und wusste ja, dass bei uns damals mittags (inzwischen abends) eine warme Mahlzeit gab (Halbtagsschule). Aber wenn es in der Schule wegen irgend eines Geburtstags Muffins oder Kuchen gab, hat er mit viel Appetit reingehauen. Woraus mir gedreht wurde, ich würde den Jungen hungrig zur Schule schicken. Leider kein Scherz.

Du ahnst es sicher: mehrfach musste ich mich verteidigen: Ja, es gibt täglich eine warme Mahlzeit. Ja, das Kind frühstückt gut, viel und gesund. Nein, die herzförmig geschnittene Gurke bekomme ich ebenso wie den mundgerecht servierten Bioapfel schlicht wieder ungegessen zurück.

Bitte fühl' dich nicht von mir alten Schachtel angegriffen! Ich meine keineswegs dich! Das sind Erfahrungen, die viele von uns gemacht haben. Wir werden viel zu oft und meistens total zu Unrecht von Leerkräften angegriffen und verurteilt. Wir sollten ALLE erkennen, dass das sehr oft einfach nur dummes Elternbashing ist.

Upsldupsl Offline



Beiträge: 10

02.12.2019 22:25
#15 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Ich hab ein wenig drüber nachgedacht... natürlich weiß ich nicht wie sie genau zu dieser Aussage kommt und hab auch nicht tiefer nachgefragt.
Ich arbeite selbst in einer Kita und kenne daher ein paar „Problem“-Kinder. Bei ein paar reden wir uns den Mund sehr fusselig weil uns das Kind wieso auch immer auffällt aber es passiert einfach nix oder wird von den Eltern bagatellisiert. Das ist echt zum Haare raufen und der arme Tropf läuft dann irgendwie zwar mit, kann aber nicht richtig gefördert werden. Ich kann mir vorstellen dass an einer Frühförderstelle auch oft genug der Mund in diese Richtung fusselig geredet wird, aber immerhin sind die Kinder ja doch schon mal dort gelandet. Erzieher sind dafür nämlich gar nicht ausgebildet (Lehrer an der Regelschule aber genauso wenig).
Ich würde mir trotzdem für viele Kinder sehr wünschen dass sie wenigstens ab und zu ein wenig früher abgeholt werden und etwas schönes mit ihren Eltern erleben dürfen (wir haben Plätze bis 18 Uhr).

Und ja, du hast recht. wenn ich näher drüber nachdenke - Eltern müssen sich schon viel anhören. Mein Kind fällt schon oft allein durch sein exzentrisches Erscheinungsbild auf... da wurde an meiner Kompetenz auch schon oft gezweifelt.

smilla Offline



Beiträge: 1.010

03.12.2019 07:24
#16 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Wie ich diese ganzen Schuldzuweisungen mittlerweile hasse:
Am Ende brauchen sie einen Sündenbock für die Verkorksung der "schlechten Kinder"...
Und das sind meistens eben die Mütter, weil wir alle eben nur erziehungsdebil, karierregeil oder unfähig sind.

Komischerweise frage ich mich immer wieder warum immer ich gefragt werde, was ich denn tun könnte,wenn es blöd läuft.
Warum übernimmt das zum Teufel nicht mal einer von den Profis, denen ich tagtäglich mein Kind überlassen muss, wenn sie es doch so drauf haben?!

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz