Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 483 mal aufgerufen
 Schule und Ausbildung
Seiten 1 | 2
Zottel Offline



Beiträge: 2.624

30.11.2019 16:53
Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat
Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule

Die Abschlussprüfungen an den Hauptschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen wurden novelliert.

Die Schülerinnen und Schüler der Hauptschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg können im Jahr 2020 erstmals die neue Hauptschulabschlussprüfung ablegen. Ein Jahr später, im Schuljahr 2020/2021, folgt an allen Werkrealschulen die neue Werkrealschulabschlussprüfung sowie an allen Realschulen und Gemeinschaftsschulen die neue Realschulabschlussprüfung. Die neuen Abschlussprüfungen sind mit den Standards des neuen Bildungsplans abgestimmt.



2 Gruppen-Präsentationsprüfungen () wird es dann auf der Realschule nicht mehr geben: die FIP (Fachinterne Prüfung) und die FÜK (Fächerübergreifende Kompetenzprüfung) = ersatzlos gestrichen!

Leute, das ist Grund genug um eine große Flasche Sekt zu köpfen . Ihr glaubt gar nicht was den Kids (und vor allem den Eltern) in Zukunft für ein Schrott erspart wird!!!

Hier steht es geschrieben:
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Schule/...hlusspruefungen

SusanneG Offline



Beiträge: 9.411

30.11.2019 20:45
#2 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Zottel im Beitrag #1
Leute, das ist Grund genug um eine große Flasche Sekt zu köpfen

Vergiss nicht, deinem Küchenstuhl ne große Portion Sekt abzugeben .

Wo ist eigentlich der Haken? Ich kann's nicht so recht glauben, dass da einfach mal was in unserem Sinne verbessert wird.

Lesen gefährdet die Dummheit

Zottel Offline



Beiträge: 2.624

01.12.2019 07:42
#3 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat
Wo ist eigentlich der Haken?



Zitat
In den neuen Haupt-, Werkreal- und Realschulabschlussprüfungen nach dem Bildungsplan 2016 ist sowohl die themenorientierte Projektprüfung in ihrer bisherigen Form als auch die Fächerübergreifende Kompetenzprüfung nicht mehr als Teil der Abschlussprüfungen vorgesehen.

Stattdessen wird es eine Projektarbeit geben, in der sich Elemente der themenorientierten Projektprüfung sowie der fächerübergreifenden Kompetenzprüfung wiederfinden. Die Projektarbeit ist für Schülerinnen und Schüler, die den Werkrealschulabschluss, den Realschulabschluss oder an der Gemeinschaftsschule eine Versetzung auf erweitertem Niveau anstreben, Teil der Jahresleistung des Faches Wirtschaft-/Berufs- und Studienorientierung (WBS) in Klassenstufe 9. In der Hauptschulabschlussprüfung ist die Projektarbeit Bestandteil der Prüfung.

Das Thema der Projektarbeit soll in Kleingruppen projektorientiert vorbereitet, bearbeitet und am Ende präsentiert werden. Die Projektarbeit muss einen mehrperspektivischen Ansatz mit Bezug zu einem anderen Fach aufweisen; dabei soll eine Leitperspektive berücksichtigt werden. An die Präsentation soll sich ein Prüfungsgespräch anschließen.



Es gibt keinen Haken, Susanne. In Klasse 9 gibt es für alle 3 Schulformen eine Projektarbeit. Das wars. Keine X 1000 GFSen mehr! Es kommt lediglich in Klasse 8 eine GFS - irgendwie müssen die Kids ja auf die Projektarbeit vorbereitet werden.

Zitat
Ich kann's nicht so recht glauben, dass da einfach mal was in unserem Sinne verbessert wird.



Ich habe es irgendwo / irgendwann schon einmal geschrieben... dieser ganze Schrott ist auf einer Gemeinschaftsschule - die ja im Grunde genommen trotzdem eine Hauptschule ist - überhaupt nicht möglich. Dadurch, dass nun Haupt- + Realschule zusammengelegt wurden klappt das alte System an Realschulen nun auch nimmer wirklich (ähm, geklappt hat es ja eh noch nie wirklich) - das ist in meinen Augen schlichtweg ein logistisches Problem. Wir haben Lehrermangel.... sämtliche Schulen sind inzwischen Ganztagesschulen - wann sollen die Kids denn da bitte diesen ganzen Mist noch machen? Das frisst alles derart viel Zeit. Das geht nicht so nebenbei in der Schule. Dafür sind bei uns viele Stunden am Küchentisch draufgegangen. Letztes Schuljahr war der erste Jahrgang fällig, der auf der Gemeinschaftsschule die Mittlere Reife gemacht hat. Ich weiß, dass die Abschlüsse bei uns ums Eck nicht gerade berauschend aussahen. In die gymnasiale Oberstufe ist - oh Wunder - danach kein Kind gewechselt. Dafür sind umso mehr Kids nach Klasse 9 auf eine Berufsfachschule gewechselt.

Die Berufsfachschulen sollten ja eigentlich auch eingestampft werden. Die sind nun voller denn je. Da tummeln sich nun ja auch die Realschüler, die es nicht geschafft haben.

Und dann fällt ja auch schon seit Jahren auf, dass die Kids nach der Schule zwar prima Dampfplaudern können... es in Mathe, Deutsch und sonstigen Kulturtechniken dafür sehr sehr mau (zum Teil geradezu verheerend) aussieht. "Youtuber" gibt es ja schon mehr als genug .

Selbst dem allerletzten Hinterwälder ist wohl inzwischen klar geworden, dass das Schulexperiment kläglich gescheitert ist.

Das wird sich 100 Pro irgendwann auch auf die Grundschulen auswirken. D.h. es wird da wieder mehr Wert auf Rechtschreibung... üben (eben auf die Basics) gelegt. Somit dürften die Buchvorstellungen und Präsentationen ab Klasse 1 (hoffentlich) demnächst Geschichte sein.

Vielleicht wird es in 30-40 Jahren ja sogar wieder ein 3-gliedriges Schulsystem wie in den 60ern geben. Who knows..... ich werde das dann evtl. sogar noch erleben . Uuuuuhund: vlt. werden die Kids irgendwann nimmer den ganzen Tag in die Schulen gesperrt - momentan ist das ja schick. Ich schätze früher oder später schlagen da die Krankenkassen Alarm

SusanneG Offline



Beiträge: 9.411

01.12.2019 17:01
#4 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Danke für die Übersetzung, Zottel. Ich habs beim ersten Überfliegen einfach nicht geglaubt. Du weißt ja, selektiv überhüpfender Wahrnehmungsstil und so ...

Zitat von Zottel im Beitrag #3
Uuuuuhund: vlt. werden die Kids irgendwann nimmer den ganzen Tag in die Schulen gesperrt - momentan ist das ja schick.

Wenn ich dazu schreiben würde, was ich denke, würde ich erstens das Thema dieses Threads sprengen und zweitens wäre ratzfatz der vierte Advent da.

Nur soviel: Solange Männer ihr Streben nach Emanzipation auf dem Rücken der Kinder austragen, wird sich in dieser Richtung nichts ändern.

Falls sich jetzt empörte Väter melden: Das gilt natürlich nicht für alle Männer und es gibt durchaus auch Frauen, die ihren Beruf weit über ihre Kinder stellen. Es gibt auch immer mehr Väter, die wegen der Kinder beruflich zurückstecken (und damit weniger Rente in Kauf nehmen), was ich super finde und bei Freunden hervorragend geklappt hat. Doch so, wie es die Mehrheit der Menschen schafft, eine angefangene Sache zu Ende bringen, spreche ich hier auch nur von der Mehrheit.

Unsere Gesetzgebung sieht das leider anders.

Halt die Klappe, Susanne . Wer hier weiter diskutieren will, möge bitte an geeigneter Stelle ein neues Thema eröffnen.

Lesen gefährdet die Dummheit

JaNi Offline



Beiträge: 755

01.12.2019 17:32
#5 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Zottel im Beitrag #3
Ich schätze früher oder später schlagen da die Krankenkassen Alarm




... https://www.dak.de/dak/bundesthemen/kind...rt-2169366.html

"Jedes vierte Schulkind leidet unter psychischen Problemen
Laut Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit zeigt jedes vierte Schulkind psychische Auffälligkeiten. Zwei Prozent leiden an einer diagnostizierten Depression, ebenso viele unter Angststörungen. Hochgerechnet sind insgesamt etwa 238.000 Kinder in Deutschland im Alter von zehn bis 17 Jahren so stark betroffen, dass sie einen Arzt aufsuchen."

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Zottel Offline



Beiträge: 2.624

02.12.2019 09:28
#6 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von SusanneG im Beitrag #4
Zitat von Zottel im Beitrag #3Uuuuuhund: vlt. werden die Kids irgendwann nimmer den ganzen Tag in die Schulen gesperrt - momentan ist das ja schick.Wenn ich dazu schreiben würde, was ich denke, würde ich erstens das Thema dieses Threads sprengen und zweitens wäre ratzfatz der vierte Advent da.Nur soviel: Solange Männer ihr Streben nach Emanzipation auf dem Rücken der Kinder austragen, wird sich in dieser Richtung nichts ändern.


Für alleinerziehende, berufstätige Mütter ist eine Ganztagesbetreuung natürlich sehr wichtig und richtig.

Heutzutage wird einem aber die Ganztagesschule ja zum Teil einfach übergestülpt. Mein Kind kam früher nach 6 h Schule schon völlig überreizt - total fix und alle - heim. Der Ganztag ist für unsere Kinder einfach null artgerecht.

In den heutigen Klassenzimmern/ Schulen herrscht außerdem ein Lärmpegel wie auf dem Flughafen!

Zitat
"Jedes vierte Schulkind leidet unter psychischen Problemen
Laut Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit zeigt jedes vierte Schulkind psychische Auffälligkeiten. Zwei Prozent leiden an einer diagnostizierten Depression, ebenso viele unter Angststörungen. Hochgerechnet sind insgesamt etwa 238.000 Kinder in Deutschland im Alter von zehn bis 17 Jahren so stark betroffen, dass sie einen Arzt aufsuchen."



Ja, auch psychische Probleme - was ich aber meinte, sind körperliche Probleme. Wenn Kinder sich schon nicht mehr ausreichend bewegen dürfen... den ganzen Tag sitzen... nicht mehr auf 10.000 Schritte am Tag kommen... sich nur noch in geschlossenen Räumen aufhalten... pro Woche 2h in der Turnhalle machen da den Kohl auch nimmer fett. Bewegung in der freien Natur ist halt auch sehr wichtig für das Seelenheil und den Vitamin-D-Spiegel.

Wenn ich mal alt bin erklär ich der Jugend vermutlich die Begriffe: Purzelbaum, Gummihüpfen, Radschlagen, Brücke, Schneeballschlacht, Arschbombe (sorry ) und Waldspaziergang

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.331

02.12.2019 10:22
#7 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Ich freue mich wie Bolle über die Änderung! Danke, Zottel, für den Hinweis.

Noch kurz zur Ganztagsschule:

Ich bin froh, dass meine Kinder noch weitgehend andere Zeiten erlebt haben, und dass wir als Familie unser Leben ohne Ganztagsbetreuung schaffen konnten.

Aber: meine Kinder gingen ja die allerletzten Schuljahre auf ein privates Ganztagsgymnasium. Das ging wahnsinnig lang, bis 17.00 Uhr, Mitteltochter war vom Nachmittagsunterricht befreit. Aber es funktionierte relativ gut, Bewegungsangebote gab es, Rückzugsmöglichkeiten, und (meistens) eine positive, zugewandte Atmosphäre. Kein Vergleich zu den verrotteten, kalten Legebatterien an den staatlichen Schulen.

In anderen Ländern geht die Ganztagsschule übrigens nur bis 15 oder 16 Uhr - da ist der Berufsalltag so geregelt, dass mindestens ein Elternteil einfach passend Feierabend machen kann.

Sprich: GUTE Ganztagsbetreuung, die nicht bis in den späten Nachmittag geht und dann auch wirklich ohne irgendwelche zusätzlichen Hausaufgaben gestaltet wird, kann schon funktionieren. Aber dazu müsste unser Staat GELD in die Hand nehmen....

Außerdem wäre mir extrem wichtig, dass die Ganztagsschule FREIWILLIG ist. Ich hasse es, dass der Staat immer mehr in das Familienleben eingreift.

Nur meine private Meinung, gell!

Zottel Offline



Beiträge: 2.624

02.12.2019 10:55
#8 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat
Außerdem wäre mir extrem wichtig, dass die Ganztagsschule FREIWILLIG ist. Ich hasse es, dass der Staat immer mehr in das Familienleben eingreift.



Genau das ist der Punkt.

Sohni ist nun auch auf einer Ganztagesschule - er ist aber inzwischen erwachsen. Als Kind hätte er das niemals gepackt. Seine Schule war damals aber auch wirklich grauenhaft...

Zitat
Kein Vergleich zu den verrotteten, kalten Legebatterien an den staatlichen Schulen.


... genau so eine

SusanneG Offline



Beiträge: 9.411

02.12.2019 11:29
#9 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Zitat von Mandelkern im Beitrag #7
Ich hasse es, dass der Staat immer mehr in das Familienleben eingreift.

DAS ist der Punkt. Familien dürfen keine Familien mehr sein und Kinder werden - oft qualitativ minderwertig - ganztags fremdbetreut. Solche staatlichen Entscheidungen machen es in geschiedenen Ehen bzw. getrennten Partnerschaften diversen Armleuchtern leichter, über das Wechselmodell Macht über Ex-Partner und Kinder auszuüben; sich irgendwie dem Kindeswohl entsprechend zu einigen ist nicht mehr notwendig. Menno, schon wieder Thema verfehlt .

Zitat von Zottel im Beitrag #6
Für alleinerziehende, berufstätige Mütter ist eine Ganztagesbetreuung natürlich sehr wichtig und richtig.

Jawohl! Und wenn man nicht für alle Kinder einen Anspruch auf Fremdbetreuung generieren würde, dann könnten genau diese Kinder allein Erziehender in einer ganz anderen Qualität in der Tagesstätte betreut werden.

Zitat von Zottel im Beitrag #6
In den heutigen Klassenzimmern/ Schulen herrscht außerdem ein Lärmpegel wie auf dem Flughafen!

Ich wohne am Flughafen. Da ist es nicht so laut wie in Klassenzimmern .

Lesen gefährdet die Dummheit

Upsldupsl Offline



Beiträge: 12

02.12.2019 12:37
#10 RE: Novellierte Abschlussprüfungen Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschule Antworten

Mein Sohn wird zwar erst September eingeschult und Abschlüsse stehen noch in sehr ferner Zukunft aber ich habe mich neulich erst mit der Frühförderung über die Ganztagsschule unterhalten. Sie meinte gesellschaftlich gesehen findet sie das für viele Kinder einen großen Gewinn da wohl viele Kinder dort besser als zu Hause aufgehoben sind.
Die Aussage finde ich schon gruselig. Was müssen das für Elternhäuser sein?
Mich selber schreckt das Modell sehr ab. Bei uns wurde die Hortbetreuung eingestampft und dafür werden ganz viele pädagogische Laien an den Schulen für die Nachmittagsbetreuung eingesetzt. Ein Kind dass dann etwas weniger konform mitläuft rennt doch so geradewegs ins Messer. Unsere Sprengelschule ist leider auch so eine riesige Massenverwahranstalt. Ich hoffe wir finden irgend einen Weg um ihn auf eine wesentlich kleinere Schule zu bekommen. Eine freie Schulwahl haben wir ja leider nicht.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz