Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.919 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 13:37
Stratterra Antworten

hallo ihr,
muß leider noch mal was zu Stratterra fragen.Meiner (13)bekommt ja seit einigen Wochen 50mg(wir waren auch schon bei 60mg.Aber er ist immer noch so aggressiv.Es wird nicht besser.Geht für alles mögliche an die Decke.
Er ist sehr stressig.Wenn man sein nein gegenüber ihn durchsetzten will,wird er sehr aggressiv.Schreit rum ,"ich hasse euch".Gestern Abend war es sehr sehr schlimm.Erst mal habe ich sofort das Medikament abgesetzt.Wollte schon den Arzt rufen,das er ihm eine Beruhigungsspritze verabreicht,habs aber nicht getan.Ich seh da keinen Sinn mehr drin ihm das Medikament noch zu geben,wenn eh nix besser wird.
Nur was nehmen wir dann???Von Medikinet bekam er ja Tics.Müßen wir jetzt alle Hoffnungen aufgeben???
Ich könnte heulen.

Gruß Gabi

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 21:28
#2 RE: Stratterra Antworten

Hab mit Doc heute geredet. Er sagte wir sollten nicht so schnell abbrechen.
Wir könnten bei seinem Gewicht von 64 kg, noch etwas höher dosieren.
Da uns nix anderes übrig bleibt,machen wir das auch.Also bekam er um 18.00Uhr die ganze Dosis von 60mg.
Und ich hab tatsächlich gemerkt,jetzt wo er einen Tag ohne Medis war,das man mit Medis viel besser mit ihm reden kann.Und um 20.00Uhr hatte ich ihn schon am schlafen.Wo ich sehr verwundert drüber war,da er sonst nicht vor 22.00 Uhr einschläft.Mal sehn wie er morgen so drauf ist.
Alles nicht so einfach.
Gruß Gabi

doppelherz ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 21:40
#3 RE: Stratterra Antworten



Hallo Gabi,

in deinem Beitrag vom "22.01.2008 09:54 Pupertät" schreibst du noch etwas positives über Strattera. Deshalb denke ich, dass die aggressiven Ausraster deines Sohnes nichts mit Strattera zu tun haben sondern eher mit der extrem stark ausgeprägten Pubertät bei AD(H)S´lern zu tun hat.

Mich würde jetzt eure Entwicklung z.B. das morgendliche Aufstehen ohne Strattera in einer Woche interessieren, ob dein Sohn immer noch so gut aufsteht oder nicht. Oder ist das Aufstehen in den letzten Tage auch wieder ins alte "Muster" gefallen?

Ich kann dich sehr gut verstehen, dass deine Nerven total blank sind und das einzige was hilft ist Zeit und Ruhe bewahren. Oh ja, du denkst vielleicht, die hat gut reden. Glaub mir, ich bin auch oft nächtelang im Bett wach gelegen und war total verzweifelt, wusste nicht wie es weitergehen soll, habe auch oft überlegt, manche Medidosierungen anzuzweifeln.

Nur eins half mir, der permanente Austausch mit meiner Mutter und ständig beobachten, wo könnte Hilfe bzw. Unterstützung nötig sein oder zu hinterfragen, welchen Nutzen bringt uns Strattera und MPH. Es benötigte viel Zeit, bis wir wussten, dass wir beides wollen, Strattera und MPH. Aber eines können beide nicht, die extreme Pubertätzeit einfacher machen, vielleicht etwas mildern, aber ich finde es ist so wie viele hier schon schrieben, du brauchst eine laaaaaaaaange Zündschnur und mach einfach mal auch manchmal die Augen und evtl. deine Ohren zu, nach dem Motto "Augen zu und durch".

Denke daran, auch wenn es schwer fällt, für deinen Sohn ist diese Situation auch nicht leicht.

Ich wünsche dir viiiiiiiiiiel Geduld, auch mit dir selber und eine seeeeeeeeehr laaaaaaange Zündschnur.

Viele liebe Grüße
doppelherz

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2008 21:50
#4 RE: Stratterra Antworten

hallo Doppelherz,
danke für deine mutmachenden Worte.Ohne Medis werden wir ja nicht sein. Habe ja heute gegen 18.00 Uhr weiter verabreicht.Was wohl auch das Beste war.Das gute aufstehen klappte nur an 2 Tagen.Danch war´s wieder schwer.
Aber da er heute Abend ja schon so gegen 20.15 Uhr eingeschlafen ist und ich hoffe das es so bleibt,wird er wohl morgen früh rechtzeitig aufstehn.Ich werde dir weiter davon berichten.Bin so dankbar das es euch hier gibt.

Bye Gabi

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2008 20:50
#5 RE: Stratterra Antworten

hallo Doppelherz,
ich habe mit dem Doc noch mal alles besprochen.Wir haben also am Montagabend ,so gegen 18.00 Uhr 60mg gegeben.
Eine Stunde später hatte er Magenschmerzen und Übelkeit,und er ist mir im Wohnzimmer eingeschlafen.
Heute morgen war er sehr erträglich und kam auch gut aus dem Bett.Der restliche Tag war er auch immer sehr nett und man konnte gut mit ihm reden.
Heute Abend gab ich ihm zur gleichen Zeit die gleiche Menge.Nach einer Stunde wieder Magenschmerzen ,Übelkeit und Erbrechen.
Also werde ich morgen mal wieder den Doc anrufen.Wer weiß was dann gemacht wird.Ist das alles ein Scheiß.
Da war meine Freude wohl zu früh gestern Abend.Mal sehn was der Arzt morgen sagt.

Gruß Gabi

doppelherz ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2008 22:01
#6 RE: Stratterra Antworten

Hallo Gabi,

anfangs hatte meine Tochter auch über Übelkeit und Bauchweh geklagt bis wir rausfanden, sie darf Strattera nicht auf nüchternen Magen zu sich nehmen.

Wie ist es bei euch? Hat dein Sohn sonstige Lebensmittelunverträglichkeiten? Wie verträgt er Milch?
Nimmt er abends nur Strattera oder hat er noch andere Medis zum Einnehmen?

Mein Mädel, darf nicht MPH mit Strattera zusammen nehmen, das verträgt sie nicht. Wir lassen zwischen den verschiedenen Mediseinnahmen so ca. 1 Stunde Abstand. Eigentlich nimmt meine Tochter Strattera so um 19.00 Uhr. Doch manchmal nimmt sie es 1-2 Stunden früher oder später, kommt auf die Situation an und es hat für sie keine negativen Auswirkungen.

Vielleicht kannst du überlegen, was dein Sohn gestern und heute gleich gegessen oder getrunken hat, wodurch man Bauchweh und Übelkeit bekommen könnte. Auf keinen Fall sollte er nüchtern sein oder nur ein paar Bissen gegessen haben.

Hat dein Sohn die Übelkeit und Bauchschmerzen nur abends oder sind sie am nächsten Tag noch da?


Bin gespannt was du mir schreibst, vielleicht finden wir ja die Ursache heraus.


Nur nicht die Hoffnung aufgeben, halte noch durch!!


Bis bald und Grüßle
doppelherz

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2008 19:24
#7 RE: Stratterra Antworten

hallo Doppelherz,
erst mal zu deinen vielen Fragen.
Er hat keine Lebensmittelunverträglichkeiten und verträgt auch Milch.
Er nimmt nur Stratterra ein.Als ihm übel war und gebrochen hat,hatte er vorher gut gegessen.Naja , ein Brötchen und ein paar Pommes.Habe aber direckt mit dem Doc gesprochen.Er meinte,das er das ja extra wegen der Übelkeit und so auf den Tag verteilt hat.Wir haben jetzt vereintbart mit ihm ,das unser Junior Abends 40 mg und morgens 30 mg einnehmen soll.Jetzt warte ich schon seit 2 Tagen auf das neue Rezept,was er mir immer zu schickt.Da er weiter weg wohnt.Leider hat es etwas verspätung und ich mußte eine Notlösung finden.Ich hatte noch eine Packung von den 10 mg Tabletten.Also mußte ich sie zusammen werfen.Not macht erfinderisch.
Aber ich weiß das auf dem Rezept was unterwegs ist, 25 mg draufsteht.Also werde ich ihm dann Abends 2 mal 25mg geben.Und morgens noch mal 2 mal 10mg.Dann kommen wir auch auf 70 mg.Der Doc sagte er will mal bis auf 70mg
hochgehen.Hoffentlich klappt es jetzt.Achja,die Übelkeit hatte er am ersten Tag nur Abends.Am zweiten Tag auch Nachmittags.Und als ich sie ihm einzeln gab,war nix.

Gruß Gabi

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz