Medikinet und Haut

10.03.2008 17:31
avatar  ( Gast )
#1
avatar
( Gast )

Grüß Gott und hallo alle zusammen!
Nachdem ich schon seit einigen Wochen Mit-Leser bin, melde ich mich nun aktiv zu Wort, da das Thema, das mich im Moment sehr beschäftigt, bisher nicht aufgetaucht ist.
Also, kurze Vorstellung: Wir haben einen 8-jährigen ADHS-ler, Diagnose seit Ende letzten Jahres, meiner Meinung nach in einer eher gemässigten Ausprägung, aber die Schulzeit war immer ein großes Problem für ihn. Er bekommt täglich in der Frühe Medikinet 10 mg, nur an Wochentagen. Das klappt alles ganz gut, die schulischen Leistungen haben sich enorm verbessert (Schriftbild, Hefteinträge, Konzentration, etc.), und nachmittags kommen Freunde, um ihn abzuholen.
Er hat allerdings von der ersten Tablette an auf der Haut Reaktionen gezeigt: Kurz nach der ersten Einnahme hatte er rote Pickelchen am Unterarm, die jedoch wieder verschwanden. Zwischendurch haben wir eine Woche lang Medikinet retard 20 mg ausprobiert, da bekam er auf dem Kinn einen nässenden Ausschlag, der erst wieder weg ging, als wir die Tabletten nach einer Woche wieder abgesetzt haben. Es war ganz schlimm für ihn, er wollte gar nicht mehr in die Schule, wir mussten dann ein Pflaster drüber kleben.
Jetzt bekommt er seit 3 Wochen wieder die normalen 10mg-Medikinet und er hat davon so trockene Haust bekommen, dass er sich die Oberschenkel blutig kratzt - auch nachts.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es andere Präparate, die nicht so auf die Haut gehen?
Ich möchte ungern mit heftigen Cremes die Nebenwirkungen von Medikinet "übertünchen"...
Viele Grüße, Viererbande


 Antworten

 Beitrag melden
11.03.2008 00:02
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo Viererbande,

mein Sohn hatte auf Medikinet ähnlich reagiert. Wir haben dann auf ein Präperat mit einem anderen Trägerstoff gewechselt, dann wars OK. Gut vertragen hat meiner dann Equasym, Ritalin und Concerta.
Es gibt beim gleichen Wirkstoff MPH Präperate die unterschiedliche Trägerstoffe haben. So enthalten Medikinet, Methylpheni TAD, Methylphenidat 1A z.B.den Trägerstoff Maisstärke, Equasym Lactose, und Ritalin Lactose und Weizenstärke. Dann sind da auch noch unterschiedliche andere Hilfstoffe drin.

Ich würde Dir raten das mit eurem Arzt zu besprechen.


Liebe Grüße

Momo


 Antworten

 Beitrag melden
11.03.2008 19:13
avatar  ( Gast )
#3
avatar
( Gast )

Vielen Dank, Momo!
Übermorgen haben wir einen Termin beim Arzt, mal sehen, was der anbietet ;-)
Viele Grüße, Madinka


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!