Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 988 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Nickicoll1973 ( Gast )
Beiträge:

05.02.2006 20:40
Wie kann man helfen? Antworten

Hallo zusammen ,
mein Name ist Nicole.Ich bin neu hier.Ich bin 32 Jahre alt und habe drei Kinder.Drei Jungs 5,10 und 12 Jahre alt.
Mein Sohn Stefan (10) hat seit ich denken kann Probleme mit sich und der Umwelt,fühlt sich als "Sandwichkind" leider immer benachteiligt.Eifersucht ist ein großes Thema bei uns.In der Schule könnte er Notentechnisch besser sein.Schon in der Grundschule hatte ich de öfteren Gespräche mit der Lehrerin.Hausaufgaben vergessen.Material nicht dabei.Stören.Nichteinhalten von Regeln.Er macht sich seine eigenen Regeln.
Jetzt in der Weiterführenden Schule,häufen sich die Anrufe der Lehrer.Es gibt dort einen Raum ,der sich "Trainingsraum"nennt.Er soll dazu dienen Kindern klar zu machen ,wenn sie stören ,wen sie stören,wem sie schaden ,ob sie es wieder machen usw.Sie werden dann aus dem Unterricht ,in dem sie gestört haben heraus genommen und müssen dorthin.Während Stefan in diesem 1 Halbjahr bereits 8 mal dort war ,mußte sein älterer Bruder erst 2 in 1 1/2 Jahren dorthin.
Stefan sieht die Schuld ständig bei anderen.Er nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau.Er muß z.B schon um 7 Uhr das Haus verlassen um halb 8 an einem Deutschförderkurs am PC in der SChule teilzunehmen.Es ist seine Pflicht das zu tun.Mir erzählt er die Server / Pc seien kaputt,nächste Woche wäre der Unterricht wieder.Gelogen,denn die Lehrerin rief an,PC s in Ordnung.Ihr hat er erzählt er hat die ganze Woche verschlafen.
Er vergißt seine Hausaufgaben, er schreibt sie sich nicht auf, oder er vergißt sie.Er vergißt in der Schule seine Jacken ,Pullover.Selbst in der städtischen Bücherei habe ich einen Pulli von ihm gefunden .
Regeln sind für ihn ein fremdwort.Seiner Meinung nach ist er "unschuldig" hat nichts gemacht.
Ich habe das Gefühl seine Wahrnehmung ist anders ,als bei anderen Kindern.
Bei einem Arzt war ich bisher nicht.Ich habe nächste Woche einen Termin bei der Caritas Schulambulanz nennt sich das.
Ich weiß nicht ,ob dieses Verhalten mit Adhs im zusammenhang steht ,oder ob er einfach nur seinen Kopf durchsetzen will .
Wer weiß Rat ,oder kann mir etwas zu seinem Verhalten sagen?
Danke
Viele Grüße
Nicole

Andrea Offline



Beiträge: 497

05.02.2006 21:32
#2 RE: Wie kann man helfen? Antworten

Hallo Nicole,

erst einmal herzlich willkommen bei uns im Forum.
Ich möchte dir den Tipp geben, den ich allen Neulingen die mit ähnlichen Problemen wie du sie hast sich bei uns melden.

Schau doch mal, ob es in deiner Nähe einen Gesprächskreis gibt. Wenn du mir sagst, von wo du kommst, dann helfe ich dir gerne dabei.

Ansonsten kann ich natürlich keine Ferndiagnose stellen. Die solltest du dir bei einem geeigneten Arzt holen. Auch dabei ist man dir gerne in einem Gesprächskreis behilflich.

Viele Grüße
Andrea

ailixia ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2006 13:21
#3 RE: Wie kann man helfen? Antworten

Hallo Nicole!
Ich möchte dir auch ein ganz herzliches Hallo sagen.
Ich hoffe du findest einen Gesprächskreis in deiner Nähe!
Dort kann man dir bestimmt am besten weiterhelfen !
Bis bald,Ailixia!

käferle Offline



Beiträge: 476

07.02.2006 22:56
#4 RE: Wie kann man helfen? Antworten

Liebe Nicole,
erst mal auch von mir ein -liches Willkommen!!!

Als ich Deinen Beitrag gelesen habe,musste ich ein wenig schmunzeln,denn Du könntest genauso gut über meinen Sohn geschrieben haben!(9 Jahre alt, liebenswerter und chaotischer Hypie der allerobersten Liga)
Hört sich schon ganz so an, als ob Dein Sohn einer "von uns" wäre, aber aus der Ferne kann und darf man das echt nicht beurteilen! Jedes Kind ist irgendwann in seinem Leben mal vergesslich, sturköpfig, chaotisch usw...aber bei ADS-lern ist das alles eine Spur EXTREMER und nicht zeitlich begrenzt. Ich kann mich der Meinung der anderen nur anschliessen und Dir raten, Kontakt zu einem Gesprächskreis zu suchen! Dort bekommst Du dann auch Adressen von Ärzten und Anlaufstellen!!!

Lass jedenfalls den Kopf nicht hängen! Und wenn Du jemanden zum reden (bzw. schreiben) brauchst, schau einfach wieder bei uns rein!

Liebe Grüße, käferle

Nickicoll1973 ( Gast )
Beiträge:

08.02.2006 08:43
#5 RE: Wie kann man helfen? Antworten

Hallo
danke für die liebenswerten Antworten .Ich werde mich informieren und auch mit den Menschen von der Caritas am 14.reden .Und dann sehen was weiter kommt.
Viele Grüße
Nicole

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz