Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.800 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2009 08:29
Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Hat jemand von Euch die Sendung Frontal 21 am 11.12.08 ( glaube ich ) gesehen.
Eine Mutter eines Klassenkameraden hat mich aufmerksam gemacht. Ich habe ihr freudestrahlend erzählt, daß wir endlich Medikenet abgesetzt haben. Zu viele Nebenwirkungen und mein Bub war wie ausgeschalten.
Seit 5 Wochen nimmt er Strattera und ich fühle mich wie Neugeboren , wenn ich zusehe das es ihm gut geht und er sich Sauwohlfühlt.
Doch dann kam SIE!
Sie hätte das Medi sofort absetzten lassen , schließlich will sie nicht das ihr Sohn einen Schlaganfall oder ähnliches erleidet.Er nimmt jetzt erst mal nichts mehr. Und alles ist auch ohne gut.
Warum hat er dann was bekommen , jahrelang. Ich habe mir diesen Bericht im Internet angeschaut und bin nun auch verunsichert. Ich habe gestern die Ärztin gefragt. Diese meinte nur , daß ihr nichts bekannt wäre und sie es dann wohl auch nicht verschreiben würde.
Bitte bitte, baut mich wieder jemand auf , meldet Euch !
LG Sissi

SusanneG Offline



Beiträge: 10.303

15.01.2009 23:59
#2 RE: Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Hi Sissi,

gib mal bei "Suche" "Strattera" ein und lies dich durch die einschlägigen Beiträge durch. Zur Frage "Strattera absetzen" kann ich dir nur mit einem eindeutigen JEIN antworten.

Viele Grüße
Susanne

schnuepfli ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 09:06
#3 RE: Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Hallo zusammen

Zu diesem Thema sollte man vielleicht folgendes berücksichtigen. Sicher ist es schrecklich, was den Kindern passiert ist. Es wurden ja mehrere Fälle angesprochen. Mein Sohn bekommt auch seit 5 Monaten Strattera und daher habe ich mich auch durch den Bericht verunsichern lassen.

Die Fälle in der Sendung waren allesamt nicht typisch...der 3jährige z.B. hätte nach meinem Wissenstand noch gar kein Strattera bekommen dürfen (zu jung), der Jugendliche mit Suizid war wohl auch schon vorher depressiv, d.h. in diesem schwierigen ALter gibt es auch solche Fälle ohne Strattera usw. Auch die Eltern die hier ihr Kind im TV präsentierten kann ich nicht so recht nachvollziehen, denn was ich gesehen habe hat mich nicht davon überzeugt, dass der Junge ausreichend auf ADS getestet worden ist (ist natürlich nur meine Meinung). Wenn er sich wirklich so verändert hat, wie beschrieben, war es natürlich das Beste, die Medis abzusetzen. Für eine betroffene Mutter hatte die Dame allerdings wirklich nicht viel Hintergrundwissen.

Also ist die Frage doch eher, ob hier nicht gezielt 4 Fälle gesucht wurden um die Schädlickeit nachzuweisen. Es gibt bei allen Medis bei verschiedenen Menschen schlechte Nebenwirkungen (man denke an Antibiotikum). Das heisst aber nicht zwingend, dass das bei deinem Kind so ist. Oder hast Du immer Angst Magenbluten zu bekommen wenn du Aspirin nimmst?? Mit etwas Abstand sehe ich die Sache jetzt nicht mehr so dramatisch, aber beobachten muss ich Sohnemann sowieso ganz genau, denn das beschriebene suizidale Verhalten kann ja durchaus von Strattera beeinflusst werden, darauf wird man vor Anwendung von Strattera auch hingewiesen.

Leider wird uns als Eltern allzugerne ein schlechtes Gewissen eingeredet. Vorsicht ist bei Medis immer angebracht und man sollte sein Kind auch daraufhin beobachten.

Das wollte ich schon lange mal loswerden, weil ich mir nach dieser Sendung auch einiges aus der Familie anhören durfte. Vielleicht kannst Du mal googlen dann findest Du auch Gegendarstellungen, die deutlich machen, dass nicht jeder der im TV auftritt ein Experte ist....

boooaahh...ich reg mich gerade wieder über den Satz dieses "Experten" in der Sendung auf, der meinte "Strattera wird eingesetzt im Prinzip bei gesunden Kindern. Die sind nur zappelig, unruhig, können sich schlecht konzentrieren. Das hat aber oft keinen Krankheitswert, ist nur nervig für die Umwelt." ja super...ich schätze mal er hat kein ADS Kind zuhause und daher ist er für mich in dieser Diskussion schon aussen vor

Und dazu noch folgendes aus der "Ärztezeitung online":"BONN (dpa). Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn kann Berichte nicht bestätigen, dass es im Zusammenhang mit dem Zappelphilipp-Mittel Strattera® vier Todesfälle gegeben hat. Woher das ZDF-Magazin "Frontal 21" die Zahl vier habe, sei nicht klar, sagte ein BfArM-Sprecher am Dienstag auf Anfrage."

Was ich jetzt nicht so recht verstehe: Wieso hatte der Klassenkamerad überhaupt Strattera, wenns jetzt auch ohne geht?? (alles ist gut??)

Uuups...tschuldigung...ziemlich langer Text

Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 12:26
#4 RE: Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Hallo alle Eltern "gesunder Kinder die nur ein bisschen Unruhig sind und dafür nervig für die Umwelt", oder wie war das Schnuepfli ?!
Manchmal gibt es Dinge , die es gar nicht gibt.
Ich habe die Sendung leider nicht gesehen, aber im Internet einen Bericht angeschaut .
Du sprichst mir aus der Seele, manchmal sollte man sich die Nebenwirkungen garnicht anschauen.
Meinem Sohn geht es mir Strattera viel besser. Er hatte unter Medikenet brutale Ängste und große Selbstzweifel. Man muß es wohl erkennen das viele dieser Begleiterscheinungen einfach an der Krankheit liegt und man lernen muß damit umzugehen. Und wie Du schon erwähnst, wir müssen unsere Kinder immer genau beobachten.
Danke für Deine Mail , mir geht es jetzt schon etwas besser und mein Gewissen rückt wieder in den Vordergrund.
Liebe etwas erleichterte Grüße von Sissi

Sissi ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 12:31
#5 RE: Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Hallo Susanne , Dein eindeutiges Jein, fand ich wirklich nett. Und unter "Suche" werde ich noch schauen , aber später sonst gibt es kalte Küche mit Durchzug. Und ich glaube damit sind meine Männer nicht einverstanden. Danke für den Tipp!
LG.Sissi

Silka ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2009 16:51
#6 RE: Strattera , ist es wirklich gefährlich ? Antworten

Jupps, schließe mich vollständig an meine Vor"redner" an. Ein Auslassversuch darf aber auch nicht vergessen werden. Laut Empfehlung meines Arztes nach spätestens 1,5 Jahren. Bei uns ist es dann im März soweit. Ich werde berichten, ob wirklich alles so wie mit Stra.
Denn ich meine, Deine Vermutung stimmt, schnuepfli: Wozu hatte das Kind denn Stra. verordnet bekommen.
Mein verschreibender Arzt hatte die Sendung gesehen und seine Antwort war die Gleiche wie Deine, schnuepfli! Alles nicht so, wie dargestellt!

LG Silka

Ich fühle, das Kleinigkeiten die Summe des Lebens ausmachen!!!

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz