Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 744 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
josy ( Gast )
Beiträge:

06.03.2006 21:40
Habe schon wieder eine Frage Antworten

Hallo Alle zusammen!
Habe gerade mal so durch die Beiträge geschaut und viel intressantes gefunden hat sich aber auch wieder eine neue Frage aufgatan.
Muß die ADHS Diagnose auch noch durch einen Neurologen bestätigt werden
Wir haben ja jetzt erst die Diagnose durch die Phsychologin.
Liebe Grüße Silke


Wer Rechtschreibfehler findet kann sie gerne behalten.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.357

06.03.2006 22:31
#2 RE: Habe schon wieder eine Frage Antworten

Hallo Silke,

wie viele Diagnosen willst du haben? Sammelst du sie? - Tschuldigung, das war jetzt unsachlich. Wenn du eine Diagnose hast, dann kann (sollte) darauf die empfohlene Therapie folgen. Eine ADS-Therapie besteht meist aus drei Säulen: Verhaltenstherapie fürs Kind, medikamentöse Therapie (falls notwendig) und Elterntraining. Wurden noch Komorbiditäten festgestellt, können weitere Therapien dazukommen.

Wenn du an der Diagnose Zweifel hast, kannst du selbstverständlich eine zweite ärztliche Meinung einholen. Am besten von jemandem, der Ahnung von ADS hat. Das können Kinderärzte sein, Kinder- und Jugend-Psychiater, KiJu-Psychologen, KiJu-Psychotherapeuten, Neurologen, Allgemeinärzte - und so mancher Internist hat sich auch schon kundig gemacht.

Sei froh, wenn du auf dem Weg zur Diagnose nicht so viele Umwege gehen musstest wie viele von uns. Wo hast du denn das her, dass eine Psychologin-Diagnose von einem Neurologen bestätigt werden muss?

Viele Grüße

Susanne

josy ( Gast )
Beiträge:

06.03.2006 22:52
#3 RE: Habe schon wieder eine Frage Antworten

Habe die Info von niemandem,habe nur in vielen Beiträgen was über Neurologen gelesen und war nun verunsichert ob das noch nötig ist. wir stehen ja noch ganz am Anfang mit allem und nun froh das nicht noch ein Arztbesuch nötig ist.

Liebe Grüße Silke


Wer Rechtschreibfehler findet kann sie gerne behalten.

Carsten Groß ( Gast )
Beiträge:

07.03.2006 14:57
#4 RE: Habe schon wieder eine Frage Antworten
Der Gang zum Neurologen ist sicherlich nicht zwingend notwendig, um eine ADHS-Diagnose zu bestätigen. Vorausfesetzt natürlich, dass die Erstdiagnose von einer Fachkraft (Psychologe/Arzt/Psychiater...) gestellt wird, die auch über Erfahrung in diesem Bereich verfügt.
Es kann natürlich sein, dass der Arzt oder Psychologe abklären will, ob es einen neurologischen Befund gibt, der evtl. ADHS-ähnliche Symptome auslösen oder die Gabe entsprechender Medikamente ausschließen kann. (So sollen z.B. Menschen mit dem Tourette-Syndrom oder schizophrenen Erkrankungen kein Methylphenidat nehmen.)

Gruß

Carsten
_____________________________________________
Ach, die Welt ist ungerecht.
Dir gehts gut und mir gehts schlecht.
Wär' die Welt doch nur gerechter,
Dann gings mir besser und Dir schlechter.
(Manfred Rommel)

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz