Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.236 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
tanma ( Gast )
Beiträge:

05.04.2009 22:35
Medikinet wurde nicht vertragen Antworten

Guten Abend,habe heute mittag diese Seite hier gefunden und mich gleich angemeldet.
Bei meinem Sohn wurde im Jan. ADHS festgestellt und vor ca 3 Wochen mit Medikinet begonnen,1 Tab morgens vor der Schule.
Mein Sohn kann sich nicht konzentrieren in der Schule und stört deshalb den Unterricht.Er kann nicht zu hören und ist ein sehr lebhaftes Kind,nur in bewegung.Kann manchmal sehr anstrengend sein,den wenn er was nicht will,steigert er sich sooo hinein,das er Atemnot hat.
Aber nun wieder zurück.In der 1 Woche mußte ich ihm eine halbe Tab geben,damit sich der Körper daran gewöhnt.Nach dem 2Tag,merkten wir und auch die Lehrer eine Veränderung.Eine Veränderung ins Negative.Er wurde zunehmend Aggressiv,war sich nur noch am schlagen mit anderen und schrie.Nach 1Woche bekam er eine ganze Tab.Er war nicht mehr wieder zuerkennen,ich hatte große Angst um ihn.
Er war nicht mehr zu halten,keiner konnte mehr mit ihm umgehen,und er bekam starke Atemnot ca 2 Std nach der einnahme.
Ich mußte vom Arzt sofort mit der einnahme von Medikinet aufhören.
Vorgestern hat er mit mir telefoniert und mit mir für den 14.4 einen Termin gemacht.Mein Sohn soll dann auf Stattera umgestellt werden.Ich habe große Angst davor,Angst was mit diesem Medikament für Nebenwirkungen kommen.Mein Sohn macht auch schon seit ca 1,5 Jahren eine Verhaltenstherapie.
Kann mich jemand Aufklären???
LG Tanja

SusanneG Online



Beiträge: 10.271

05.04.2009 23:23
#2 RE: Medikinet wurde nicht vertragen Antworten

Hi Tanja,

Medikinet ist eines von mehreren Medikamenten mit dem Wirkstoff Methylphenidat. Frag doch mal den Arzt, ob er erst mal Ritalin oder Equasym verordnen könnte, bevor ihr auf Strattera umsteigt.

Dass Medikinet aggressiv macht, habe ich noch nicht gehört. Doch für mich ist es ein großer Unterschied, ob jemand Medikinet nicht verträgt oder ob jemand den Wirkstoff Methylphenidat nicht verträgt.

Ich selbst profitiere von Medikinet überhaupt nicht; doch von anderen Medikamenten, die Methylphenidat enthalten, profitiere ich sehr. Das weiß ich aber nur, weil ich Ritalin und Equasym auch ausprobiert habe. Wenn ich generell mit dem Wirkstoff Methylphenidat nicht klarkommen würde, müsste ich auf einen anderen Wirkstoff umsteigen. Im Falle deines Sohnes hieße das: Strattera.

Versuche also, den Arzt davon zu überzeugen, dass du erst noch ein anderes Medikament mit Methylphenidat ausprobieren möchtest. Wenn sich dabei ähnliche Auswirkungen zeigen wie bei Medikinet, dann solltest du deinem Sohn guten Gewissens Strattera geben.

Viele Grüße
Susanne

tanma ( Gast )
Beiträge:

06.04.2009 20:38
#3 RE: Medikinet wurde nicht vertragen Antworten

Vielen lieben DANK für die schnelle Antwort.Ich bin in diesem Gebiet noch total unerfahren,aber ich werde am 14.4 mit dem Arzt darüber sprechen.Ich weiß nicht aus welchen Gründen mein Sohn so reagiert hat,aber soooo war er noch niemals.
Dankeschön

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz